Beiträge von FabiMZ

    Anbei ein kleiner Bericht des SWR über den neuen kommunalen Betreiber des neuen Netzes.

    https://www.swr.de/swraktuell/…eis-mainz-bingen-100.html


    Es wird sehr interessant, wie man die 200 Fahrer zusammenbekommt. Vielleicht schafft man es ja, über gute Konditionen Fahrer der ORN abzuwerben, die sich ja ab nächstem Jahr dann fast komplett aus der Region Rheinhessen-Nahe zurückzieht. Es bleiben dann ja nur noch die Verkehre rund um Wiesbaden und die Subunternehmerleistungen für die MVG und eben vielleicht auch für die neue kommunale Verkehrsgesellschaft (KRN). Rund die Hälfte der Fahrten wird wohl zukünftig weiterhin von regionalen Subunternehmern geleistet.


    in genau einem Jahr soll es losgehen :)

    Mainz-Mombach ist Ersatzhalt für Fernzüge bei ungeplanten Sperrungen des Hauptbahnhofs, die dann über die Güterumfahrung umgeleitet werden. Aushängeschild ist der Bahnhof allerdings überhaupt nicht und gehört komplett modernisiert (gibt es dazu eigentlich Pläne?)


    Statt einer Umlegung von Regionalbahnen von Mombach nach Wiesbaden würde ich allerdings die Einrichtung von Buslinien favorisieren:

    • Verlängerung der X79 von Schierstein/Biebrich zum Mombacher Bahnhof und evtl weiter zum Mainzer Hauptbahnhof
    • Einrichten einer neuen Expresslinie vom Wiesbadener HBF mit Halt nur an der Kahlen Mühle zum Mombacher Bahnhof. Das sollte zeitlich nicht viel länger dauern.
    • Wie bereits in der Direktvergabe der MVG angedacht die Verlängerung der 45 von Schierstein/Biebrich über den Bahnhof Mombach nach Mainz (angedacht ist derzeit Gonsenheim)

    Damit bliebe auch die derzeitige (und auch benötigte) Zugkapazität aus Richtung Ingelheim nach Mainz und weiter nach Frankfurt bestehen und evtl. auch Platz für die S6 auf der Kaiserbrücke.

    In der RMV-Auskunft sind die Fahrten nun hinterlegt, allerdings als Linie E. Wieso bekommt man denn so essenzielle Sachen wie eine einheitliche Liniennummer nicht hin? Die Daten werden doch selbst von ESWE eingespeist oder? Als Außenstehender würde ich nach Auskunft Linie E erstmal nicht in eine Linie 928 einsteigen…

    Mittlerweile ist die Liniennummer in der RMV-Auskunft verbessert. Es war wohl also ne kurzfristige Entscheidung oder einfach ein Fehler. :)

    Scheinbar verschiebt sich der Start des neuen Netzes um ein halbes Jahr auf den 17.10.2022.

    Grund dafür dürfte die nun direkte Vergabe an das neue kommunale Verkehrsunternehmen des Landkreises sein. Jedenfalls wurden die Vergabeunterlagen neu veröffentlicht (etwas runterscrollen): https://www.rnn.info/ueber-den-rnn/vergabeverfahren


    Oder die DB bedient das neue Busnetz das erste halbe Jahr lang - das glaube ich aber eher nicht...

    Im Ernst: Wieso sind das Nutzen der Matrixanzeigen und eine einheitliche, klare Informationsdarstellung im Jahr 2021 noch immer kein Standard? Wieso schert ein solches Informationschaos auf Drittweltniveau keinen Verantwortlichen? Und wieso haut der RMV dafür keine ultramassiven Pönale rein? Nur so scheinen es DB Regio und die beauftragten Busuternehmen zu lernen.

    Citybus Mobil oben vom Bild fährt derzeit Mo-Fr vertretungsweise (vermutlich die kompletten Sommerferien) auch in Mainz mit 2 Bussen auf der Linie 61, also wirklich Linienfahrten. Da funktionieren die Matrixanzeigen auch nicht. Viele andere Unternehmen schaffen das, CitybusMobil mit seinem „modernen“ Fuhrpark, wie sie selbst auf der Internetseite schreiben, scheinbar nicht.

    Liegt vermutlich am Mehrbedarf der MVG durch den Schienenersatzverkehr nach Finthen jetzt in den Sommerferien. Früher dieses Jahr wurden schonmal zwei Kurse (immer stündlich zur Minute 08 ab Hans-Zöller-Straße) auch für einen Zeitraum von Sippel betrieben, jetzt ist es Citybus Mobil, ich meine auf den selben Kursen. Die Linie 61 wird ansonsten von der MVG vollständig alleine gefahren. :)


    Siehe folgende offizielle Meldung:

    https://www.mainzer-mobilitaet…chtige-infos-zur-linie-61

    Parallelverkehre zu anderen Buslinien, Straßenbahnlinien (!) und S-Bahnlinien vermeiden und die Linien insgesamt kürzer gestalten. Buslinien in Mainz und Wiesbaden sind ca. 40-60 Minuten lang (natürlich gibts Ausnahmen). Deine Linie 73 zum Beispiel wäre geschätzt 90-100 Minuten lang und hätte deshalb und auch wegen der Streckenführung ein enormes Verspätungspotenzial. Nicht so gut ;)

    Ein paar Einzelideen mit Verbindungen von Stadtteilen waren gut, aber das große Ganze passt halt nicht.


    Für mich fehlen generell 2 Verbindungen über die Schiersteiner Brücke: Einmal von den westlichen Mainzer Stadtteilen (Lerchenberg, Drais, (Finthen), Gonsenheim und Mombach über die A643 und direkt als Express über die Schiersteiner Straße in die Wiesbadener Innenstadt und außerdem von den eben genannten westlichen Mainzer Stadtteilen in die westlichen Wiesbadener Stadtteile Dotzheim und Klarenthal, eventuell mit Ende am Nordfriedhof. Am Mombacher Kreisel könnte eine Umsteigestation von diesen Linien von und zur 76 entstehen - vielleicht auch mit P+R. Alle anderen Verbindungen sind über die Mainzer Innenstadt und die 6, 9, 28 und Zugverbindungen heute schon gut lösbar. Interessant wären sicherlich auch noch andere Direktverbindungen über die Weisenauer Brücke/A60.

    Ne, war ganz sicher ein MVG-Fahrer ;)


    Ab Samstag kehrt die MVG wieder komplett zum Normalfahrplan zurück (die Nachtlinien) starten wieder erst Spätabends, weshalb sich auch die DB-Kurse wieder ändern.


    Ab da sind (neben einzelnen anderen Fahrten auf den Linien 54, 64/65/76, 78, 91 und 93) die Linien 33, 56/58, 60/63 und 66 massiv betroffen, die Linie 6 aber mit Mo-Fr und Sonntags maximal einem Fahrzeug nur noch kaum.


    https://www.mainzer-mobilitaet…1/06/streik-db-regio-nr-5

    Mittlerweile fährt die MVG teilweise mit DB-Subbussen umher. Vorhin konnte ich den DB-Wagen 312 mit einem MVG-Fahrer auf der Linie 66 erblicken. Das hat mich schon etwas überrascht, da die Busse ja während eines Streiks üblicherweise auch blockiert werden. Vielleicht ist das ein entgegenkommen der Gewerkschaft in der derzeitigen Situation - die DB muss ja vermutlich trotzdem kräftig zahlen...


    Mal schauen wie lange der unbefristete Streik noch dauert und ob man sich einigt oder irgendwann einfach die Streikkasse leer ist.

    Soooo, das Ergebnis der zusätzlichen Subunternehmerleistungen wurde veröffentlicht. Es haben 4 Unternehmen geboten und gewonnen hat...Trommelwirbel...wieder die DB Regio Bus. Vielleicht können wir jetzt New Lions Citys in Mainzer Farben erwarten.


    https://ted.europa.eu/udl?uri=…6-2021:TEXT:DE:HTML&src=0


    Interessanterweise hat Sippel zwei Tage nach dieser Auftragsverkündung die Betriebsschließung angekündigt...

    Was mich interessieren würde, ist wie es auf der 6 aussieht, weil die Kurse bis zum Münchfeld müssten ja theoretisch fahren, weil dei werden von ESWE gefahren

    Auf der 6 gibts ziemlich viele Ausfälle, da fast alle Mainzer Fahrten an die DB abgegeben sind und die MVG Mo-Fr fast nichts selbst fährt. Teilweise fährt dann auf dem Abschnitt Wildpark <-> Münchfeld 100 Minuten kein Bus. Man sieht aber im Streikfahrplan auf der Internetseite der MVG, dass sie einige Fahrten nach Gonsenheim übernimmt, um die Lücken nicht zu groß werden zu lassen.
    Übrigens kann man nicht sagen, dass ESWE nur die Fahrten bis Münchfeld übernimmt. Die fahren im Normalfahrplan auch oft zum Wildpark und nicht nur bis Münchfeld (sieht man jetzt auch im Streikfahrplan).

    Hast du denn aus deiner Erinnerung das die ORN -Busfahrer alle zuverlässig gemacht haben ?


    Also hat das fast jeder gemacht oder weniger

    Die ORN hat immer nur 1-2 Fahrzeuge gestellt, d.h. man ist recht selten mit denen gefahren. Aber das ist wie bei jeder Aufgabe, die Menschen übernehmen. Die einen machen es perfekt, andere strengen sich an und machen ab und zu Fehler, da sie die Linie nicht oft gefahren sind und manchmal gab es auch gar keine Ansagen. Bei Verspätungsstress auch verständlich. Das ist aber wie gesagt schon sehr lange her und ich kann die Zeit wirklich nur schätzen und die Info basiert wirklich nur auf knapp vorhandenen Erinnerungen. ;)