Beiträge von Tommy

    Im Artikel der FNP-Printausgabe ist der Vorfall erwähnt. Dort heißt es, dass die Bahnschranke 40 Minuten geschlossen gewesen sei. Die Initiatorin der BI wird darin zitiert: "Nicht aus Pietät für das Todesopfer, sondern weil das Königsteiner Bimmelbähnchen auf das falsche Gleis geraten ist und umgeleitet werden musste."

    Am Nachmittag hat es eine Demonstration in Nied gegeben. Die Hessenschau berichtet darüber ab Minute 9:52. Von einem Vorfall bei der Demo berichtet die Hessenschau aber nicht.


    Es gab grade einen Vorfall am besagten BÜ, die Strecke ist wieder gesperrt und das steht eine HLB von Königstein so komisch da... da bin ich jetzt mal gespannt, scheint aber nix passiert zu sein

    Das muss dann der Zug von 16:28 Uhr ab Höchst gewesen sein. Als ich mit der S1 um 16:38 Uhr ab Hauptwache in Richtung Höchst vorgefahren bin, ging es ab kurz vor Griesheim nur noch sehr langsam voran. In Nied machte der Tf eine Durchsage, dass es eine Störung auf der Nachbarstrecke gäbe, unsere Strecke aber nicht betroffen sei, wir nur im Rückstau stehen und es in Kürze weiter ginge.

    Daher dürfte wohl die 16 keinesfalls weiter Oberrad-Ginnheim fahren, schätze ich.

    Warum? Ich finde die 16 eigentlich ziemlich gleichmäßig ausgelastet. Sie hat im Gegensatz zu anderen Linien am Hauptbahnhof keinen kompletten Austausch der Fahrgäste, wie etwa die 21 oder die 18 an der Konstablerwache.


    Und das spricht auch zum Beispiel für den Asttausch von 12 und 18.

    Eben. Deshalb habe ich diesen ja auch in meiner Liste vollzogen. Zumal durchfahrende Fahrgäste von Bornheim zum Hauptbahnhof wohl eher die U4 nutzen als die 12.


    Wenn in einer Auflistung von "wohl die Bekanntesten" die Friedberger Landstraße genannt wird (mit 2 Tram- und einer Buslinie), müssen Ostendstraße-Riederhöfe und Mühlberg-Bleißweißstraße zuvor dringender genannt werden. Gerade für die westliche Hanauer Landstraße ist ein Wechsel von 7,5- auf 5-Minuten-Takt wohl nur ein erster Schritt (der wäre aktuell schon dringend nötig). Da wird auf lange Sicht noch mehr kommen müssen angesichts der weiter massiven Wohnbautätigkeit und der zusätzlichen Ideen aus der Politik (Stichwort: Wohnen im Osthafen).

    Meine Liste ist keinesfalls vollständig und ich habe die aufgeschrieben, die mir beim Schreiben in den Sinn kamen und die ich relativ gut kenne. Zumindest die Offenbacher Landstraße kam mir nach dem Abschicken auch noch in den Sinn. Auf der Hanauer Landstraße stellt sich mir gerade beim darüber Nachdenken die Frage, wie die Auslastung der 11 in den Abendstunden ist? Mein Eindruck war bisher immer tagsüber nicht ganz so überlastet wie auf der Mainzer Landstraße, aber 5-Minuten-Takt besser als 7,5-Minuten-Takt. Abends war ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr dort unterwegs. Da kenne ich die Situation auf der Mainzer Landstraße deutlich besser.

    Ich möchte einmal kurz zusammenfassen, was wir bereits aus dem FR-Artikel nun kennen. Es ist davon auszugehen, dass die nicht genannten Linien weiter bestand haben werden. Einzig der Takt in der HVZ wird von 7/8-Minuten-Takt auf generellen 10-Minuten-Takt gestreckt. Veränderte Linienwege und neue Linien habe ich mal fett dargestellt.


    Linie Linienweg
    11 Höchst Zuckschwerdstraße - Nied Kirche - Mainzer Landstraße - Hauptbahnhof - Altstadt - Ostbahnhof - Hanauer Landstraße - Fechenheim Schießhüttenstraße
    12 Schwanheim Rheinlandstraße - Waldfriedhof Goldstein - Bürostadt Niederrad - Triftstraße - Universitätsklinikum - Stresemannallee/Gartenstraße - Hbf/Münchener Straße - Altstadt - Konstablerwache - Rohrbachstraße/Friedberger Landstraße - Bornheim Mitte - Eissporthalle - Hanauer Landstraße - Hugo-Junkers-Straße
    13 Industriehof - Schloßstraße - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Gutleutviertel Heilbronner Straße
    14 Nied Kirche - Gallus Möchhofstraße - Galluspark - Galluswarte - Hauptbahnhof - Altstadt - Zoo - Wittelsbacherallee - Bornheim Ernst-May-Platz
    15 Niederrad Haardtwaldplatz - Universitätsklinikum - Stresemannallee/Gartenstraße - Schweizer Straße - Südbahnhof - Lokalbahnhof - Allerheiligentor - Ostbahnhof - Hanauer Landstraße - Fechenheim Schießhüttenstraße
    16 Höchst Zuckschwerdtstraße - Nied Kirche - Mainzer Landstraße - Hauptbahnhof - Stresemannallee/Gartenstraße - Schweizer Straße - Südbahnhof - Lokalbahnhof - Offenbacher Landstraße - Offenbach Stadtgrenze
    17 Rebstockbad - City West - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Stresemannallee - Louisa Bahnhof - Neu-Isenburg Stadtgrenze
    18 Preungesheim Gravensteiner-Platz - Friedberger Warte - Rohrbachstraße/Friedberger Landstraße - Konstablerwache - Lokalbahnhof - Südbahnhof - Mörfelder Landstraße - Louisa Bahnhof
    19 Friedberger Warte - Rohrbachstraße/Friedberger Landstraße - Konstablerwache - Lokalbahnhof - Offenbacher Landstraße - Offenbach Stadtgrenze
    20 Rebstockbad - City West - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Stresemannallee/Gartenstraße - Universitätsklinikum - Triftstraße - Bürostadt Niederrad
    21 Ginnheim - Bockenheimer Warte - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Stresemannallee/Gartenstraße - Universitätsklinikum - Triftstraße - Stadion


    Meine ganz persönliche Meinung: traffiQ, die ja den Plan erstellt hat, ungegräbt damit den eigenen neuen Ausruf zu einem einheitlichen Tag- und Nachtnetzes. Denn, die heutige Linie 16 wird im Nachtverkehr geteilt in 16 Offenbach Stadtgrenze - Hauptbahnhof und 21 Hauptbahnhof - Ginnheim. Damit entsteht dann eine zweite kombinierte Nachtlinie 16/21 zur bestehenden kombinierten Nacht-Linie 12/18. Deshalb würde ich das heutige Nachtnetz als Grundgerüst für auch für Tagesnetz ansehen:


    Linie Linienweg
    11 Höchst Zuckschwerdstraße - Nied Kirche - Mainzer Landstraße - Hauptbahnhof - Altstadt - Ostbahnhof - Hanauer Landstraße - Fechenheim Schießhüttenstraße
    12 Schwanheim Rheinlandstraße - Waldfriedhof Goldstein - Bürostadt Niederrad - Triftstraße - Universitätsklinikum - Stresemannallee/Gartenstraße - Hbf/Münchener Straße - Altstadt - Konstablerwache - Rohrbachstraße/Friedberger Landstraße - Friedberger Warte - Preungesheim Gravensteiner-Platz
    16 Ginnheim - Bockenheimer Warte - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Stresemannallee/Gartenstraße - Schweizer Straße - Südbahnhof - Lokalbahnhof - Offenbacher Landstraße - Offenbach Stadtgrenze


    Darauf aufbauend ergänze ich die Nachtlinien, um die nur im Tagesnetz verkehrenden Linien. Das ganze zunächst einmal am heutigen Netz:


    Linie Linienweg
    14
    Bornheim Ernst-May-Platz - Zoo - Altstadt - Hauptbahnhof - Galluswarte - Galluspark - Gallus Mönchhofstraße
    15 Niederrad Haardtwaldplatz - Universitätsklinikum - Stresemannallee/Gartenstraße - Schweizer Straße - Südbahnhof (- Lokalbahnhof - Offenbacher Landstraße - Offenbach Stadtgrenze)
    17 Rebstockbad - City West - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Stresemannallee - Louisa Bahnhof - Neu-Isenburg Stadtgrenze
    18 Fechenheim Hugo-Junkers-Straße - Eissporthalle/Festplatz - Bornheim Mitte - Rohrbachstraße/Friedberger Landstraße - Konstablerwache - Lokalbahnhof - Südbahnhof - Mörfelder Landstraße - Louisa Bahnhof
    21 Stadion - Triftstraße - Universitätsklinikum - Stresemannallee/Gartenstraße - Hauptbahnhof - Mainzer Landstraße - Nied Kirche


    Somit habe ich erst einmal ein Grundgerüst für Tagesnetz, dass dem heutigen Liniennetz entspricht.


    Jetzt kommen wir zu den neuen Vernüpfungen. Wir wissen heute, dass es in einigen Streckenabschnitten zu Überlastungen kommt. Dazu zählen

    • die Mainzer Landstraße zwischen Hauptbahnhof bis mindestens Waldschulstraße
    • City West - Hauptbahnhof
    • Friedberger Warte - Konstablerwache
    • Hauptbahnhof - Universitätsklinikum - Bürostadt Niederrad

    Das sind mit Sicherheit nicht alle, aber es dürften wohl die Bekanntesten sein.


    Wir wissen auch, dass es zahlreiche Wünsche von Ortsbeiräten gibt, wie etwa eine Verbindung von Oberrad in die Innenstadt. Oder den Aufschrei bei der Umlegung der Linie 14, dass die Verbindung von Sachsenhausen zum Zoo weggefallen ist. Auch wünscht man von Fechenheim eine direkte Verbindung nach Bornheim.


    Alle Wünsche wird man sicherlich nicht berücksichtigen können. Aber ich versuche es mal:


    Linie Linienweg
    11 Höchst Zuckschwerdtstraße - Nied Kirche - Mainzer Landstraße - Hauptbahnhof - Altstadt - Ostbahnhof - Hanauer Landstraße - Fechenheim Schießhüttenstraße
    12 Schwanheim Rheinlandstraße - Waldfriedhof Goldstein - Bürostadt Niederrad - Triftstraße - Universitätsklinikum - Stresemannallee/Gartenstraße - Hbf/Münchener Straße - Altstadt - Konstablerwache - Rohrbachstraße/Friedberger Landstraße - Friedberger Warte - Preungesheim Gravensteiner-Platz
    13
    14 Nied Kirche - Gallus Mönchhofstraße - Galluspark - Galluswarte - Hauptbahnhof - Altstadt - Ostbahnhof - Hanauer Landstraße - Fechenheim Hugo-Junkers-Straße
    15 Niederrad Haardtwaldplatz - Universitätsklinikum - Stresemannallee/Gartenstraße - Schweizer Straße - Südbahnhof - Lokalbahnhof - Allerheiligentor - Zoo - Wittelsbacherallee - Bornheim Ernst-May-Platz
    16 Ginnheim - Bockenheimer Warte - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Stresemannallee/Gartenstraße - Schweizer Straße - Südbahnhof - Lokalbahnhof - Offenbacher Landstraße - Offenbach Stadtgrenze
    17 Rebstockbad - City West - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Stresemannallee - Louisa Bahnhof - Neu-Isenburg Stadtgrenze
    18 Fechenheim Schießhüttenstraße - Hanauer Landstraße - Eissporthalle/Festplatz - Bornheim Mitte - Rohrbachstraße/Friedberger Landstraße - Konstablerwache - Lokalbahnhof - Südbahnhof - Mörfelder Landstraße - Louisa Bahnhof
    19 Industriehof - Schloßstraße - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Stresemannallee/Gartenstraße - Universitätsklinikum - Triftstraße - Stadion
    20 Veranstaltungslinie: Hauptbahnhof - Stresemannallee/Gartenstraße - Triftstraße - Stadion
    21 Höchst Zuckschwerdtstraße - Nied Kirche - Mainzer Landstraße - Hauptbahnhof - Gutleutviertel Heilbronner Straße
    21V Gallus Mönchhofstraße - Mainzer Landstraße - Hauptbahnhof - Gutleutviertel Pforzheimer Straße
    22 Friedberger Warte - Rohrbachstraße/Friedberger Landstraße - Konstablerwache - Lokalbahnhof - Offenbacher Landstraße - Offenbach Stadtgrenze
    23 Rebstockbad - City West - Festhalle/Messe - Hauptbahnhof - Stresemannallee/Gartenstraße - Universitätsklinikum - Bürostadt Niederrad


    Gar nicht so einfach. Ich habe die Linien in soweit aufgeteilt, dass es sich bei den 20er Linien um reine Verstärkungslinien handelt. Sei es nur in der HVZ - kursiv dargestellt -, eine ganztägige Verstärkung oder die Veranstaltungslinie zum Stadion.


    Womit ich nicht so ganz glücklich bin, ist die Führung der Linien 14 und 15 im Osten. Alternativ würde ich eine Linienführung wie die des FR-Artikels vorschlagen, die dann bei der 14 in etwa heutigen Führung entspricht.

    Linie Linienweg
    14 Nied Kirche - Gallus Mönchhofstraße - Galluspark - Galluswarte - Hauptbahnhof - Altstadt - Zoo - Wittelsbacherallee - Bornheim Ernst-May-Platz
    15 Niederrad Haardtwaldplatz - Universitätsklinikum - Stresemannallee/Gartenstraße - Schweizer Straße - Südbahnhof - Lokalbahnhof - Allerheiligentor - Ostbahnhof - Hanauer Landstraße - Fechenheim Hugo-Junkers-Straße


    Auf der Mainzer Landstraße mit ihren meisten Zuwächsen sehe ich eigentlich das größte Problem. Die langen T-Wagen werden, wenn ich das richtig im Kopf habe, erst nach den 30-Meter-Fahrzeugen geliefert. D. h. wir werden mindstens noch zwei oder gar drei Jahre mit einem Kapazität-Problem leben müssen. In wie weit die U5 später Fahrgäste von der Mainzer Landstraße abziehen wird, kann ich aktuell nicht beurteilen, wohl möglich aber den Bereich nördlich der Frankenallee. Die U5 im Europaviertel hat aber auch Verspätung. So das ich selbst mit den langen T-Wagen auf der 11 weiterhin ein Kapazitätsproblem in den Hauptverkehrzeiten zwischen Hauptbahnhof und Mönchhofstraße erwarte. Deshalb auch die 21V.


    Bei der Verbindung Fechenheim - Bornheim sehe ich starke Schwankungen bei den Fahrgastzahlen im Tagesverlauf, den es ja auch heute schon gibt. Auch bin ich nicht ganz so glücklich darüber, dass ich die Verbindung ins südmainische von der Mainzer Landstraße weggenommen habe. Problem ist außerdem weiter der Hauptbahnhof, der ohne Ausbau keine dichteren Taktungen zulassen wird. :/

    Solange für DB Station und Service die Herstellung von Barrierefreiheit gefühlte Science Fiction wie das Beamen a la StarTrek ist, machen auch S-Bahn-parallele Straßenbahn-Verbindungen Sinn.


    Und unabhängig von dieser Frage: Eine Direktverbindung aus den westlichen Stadtteilen in Richtung Messe - Bockenheimer Warte - Ginnheim macht auch Sinn.


    Ich könnte es mir eher gerade aus Schlossstraße -> Schönhof vorstellen.


    Will ich nicht abstreiten (wäre sogar in der Zielgruppe). Der Umstieg am Platz der Republik ist aber eigentlich auch nicht problematisch.

    Nur sollte es ein zusätzliches Angebot sein, keinesfalls zu Lasten des bisherigen Angebotes auf 11/21/14, zumahl die Linien oft genug als S(-Bahn)ErsatzVerkehr herhalten müssen.

    Könntet ihr bitte mit "den neuen Verbindungen" in den Thread Neues Straßenbahnkonzept für Frankfurt wechseln. Wir diskutieren schon wieder teilweise das gleiche Thema in zwei Threads. Das macht das ganze nicht übersichtlicher. Vielen Dank dafür!

    Aus dem Artikel:

    "

    Auf der A-Strecke geht es sogar um 50 Prozent nach oben auf nun 117 000 Fahrgäste jeden Tag: 38 Prozent Plus zählt die U1, 37 Prozent mehr die U8, 16 Prozent die U2 und 14 Prozent die U3."


    Die Rechnung verstehe ich nicht. Wenn alle Linien auf der A-Strecke deutlich weniger als 50% Zuwachs hatten, wie kann es dann insgesamt 50% mehr sein?


    Ich habe mal die Originalquelle unter Fahrgastzählungen: Nahverkehr mit massiven Zuwächsen zitiert. Vielleicht können wir dort darüber weiter diskutieren und hier beim neuen Straßenbahn-Netz bleiben.

    Hier die ausführliche Pressemitteilung des RMV: