Beiträge von Tommy

    Ein ähnliches Phänomen gibt es auch in Höchst. Dort wird bei der S-Bahn die Ist-Abfahrtszeit statt des Countdowns angezeigt, während bei den Regionalzügen die Soll-Abfahrtszeit und daneben in negativer Darstellung die Ist-Abfahrtszeit angezeigt wird.


    IMG_5862.JPG


    Hier mal die Darstellung der S2 von gestern. Planmäßige Abfahrt war übrigens ursprünglich 16:31 Uhr.

    Schaut mal zwei Beiträge über euch. ;):P


    (Unseren eigenen Leak von letzter Woche hatte scheinbar noch keiner wahrgenommen: traffiQ: Nahverkehrsplan Schaut euch die Filmchen ruhig mal an, da dürfte auch einiges an Diskussionsstoff drin sein).

    Doch, doch. Ich habe das schon geleakt. ;) Aber im passenden Thread: Neuer Nahverkehrsplan 2025+ weist über 2030 hinaus

    Bald. Vielleicht schon am Montag. Und es wird interessant! Er wird einen ganz neuen Anblick bieten. Wir sind schon auf Eure ersten Eindrücke gespannt.

    Ich habe heute in der U-Bahn den neuen Liniennetzplan entdeckt.


    Liniennetzplan_2021.jpg


    Neben S-, U- und Straßenbahn sind nun auch die Metrobus-Linien eingezeichnet. Außerdem wurden die Farben bei der U-Bahn (Blautöne) und Straßenbahn (Orangetöne) angepasst. Auf mich wirkt er jetzt deutlich unübersichtlicher.

    Exakt eine Person benimmt sich beständig mir gegenüber daneben. Dreimal darfst du raten wer das ist.

    Du darfst gerne sachlich (weiter-)diskutieren. Sollte es dir jedoch nicht möglich sein, dann ich gebe dir Möglichkeit ein paar Tage Zeit darüber nachzudenken.


    Auch den Rest möchte darum bitten, sachlich weiter zu diskutieren und sich nicht provozieren zu lassen oder zurück zu "sticheln". Im schlimmsten Fall wird der Thread geschlossen.

    Ich habe die ausufernde Diskussion zum Thema Anbindung Gewerbegebiet Nieder-Eschbach/IKEA in einen neuen Thread überführt, damit hier wieder etwas Sachlichkeit zum NVP2025+ rein kommt. Wer meint, er müsse zu dem Thema "Anbindung Gewerbegebiet Nieder-Eschbach/IKEA" noch was sagen, tut das bitte dort: U5-Verlängerung im Norden: Anbindung Gewerbegebiet Nieder-Eschbach/IKEA [aus: Neuer Nahverkehrsplan 2025+ weist über 2030 hinaus]

    Am kommenden Wochenende wird die S-Bahn-Stammstrecke von Samstag, 19:00 Uhr bis Sonntag, 14:30 Uhr für den S-Bahn-Verkehr voll gesperrt. Grund dafür ist ein Softwareupdate im elektronischen Stellwerk. Die Sperrpause wird zudem für weitere Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik genutzt.

    Hallo zusammen,


    heute wurde bei Bauarbeiten in der Flörsheimer Straße im Gallus eine Weltkriegsbombe gefunden, die noch am Abend entschärft werden soll. Klar. Es sind zahlreiche Straßensperrungen erforderlich, wovon auch die Straßenbahn-Linien auf der Mainzer Landstraße betroffen sind. Nicht weiter schlimm. Der Evakuierungsbereich ist "nur" 300 Meter um die Bombe und die Kleyerstraße bleibt befahrbar. Die Mainzer Landstraße ist zwischen Rebstöcker Straße und Galluswarte voll gesperrt.


    So weit so gut oder doch schlecht. Meiner einer denkt, dass man eine ähnliche Maßnahme durchführt wie sonst bei anderen Störungen. Sprich die 14 wird zum Hauptbahnhof zurückgenommen und zur Messe umgeleitet und die 11 und 21 über die Kleyerstraße umgeleitet. Es entstehen dann zwar deutliche Verspätungen, aber ich könnte am Abend trotzdem aus dem Gallus unter Umgehung des Hauptbahnhofs über Nied nach Hause fahren. Denkste! Heute macht man alles anders und zum Nachteil der Fahrgäste, die nicht im Nahbereich der S-Bahn in Griesheim und Nied wohnen oder wie ich einfach nur zur Birminghamstraße fahren und dort mit Fußweg zur S-Bahn umsteigen wollen und den Hauptbahnhof abends möglichst umgehen wollen.


    Ich kann es ganz ehrlich nicht nachvollziehen, warum man nicht die Karte der Standardmaßnahme zieht, die möglichst vielen Fahrgästen trotz der Einschränkung durch die Entschräfung bietet. Vielleicht hat ja von euch einer eine sinnvolle Erklärung?


    Am allerschlimmsten finde ich wieder diesen Satz für 14:

    Zitat

    Die Linie 14 fährt nicht zwischen Galluswarte und Wickerer Straße. Die Züge der Linie 14 fahren über die Kleyerstraße, aber aufgrund der Bombenentschärfung darf dort kein Fahrgastwechsel stattfinden.

    Der markierte Satz suggeriert das auch die 14 nicht fahren wurde. Der zweite Satz hebt das ganze dann wieder mit Haltausfällen auf. Warum schreibt nicht einfach, z. B.: "Die Linie 14 fährt auf dem regulären Linienweg. An den Haltestellen "Kriegkstraße", "Galluspark", "Ordnungsamt" und "Gustavsburgplatz" findet jedoch aufgrund behördlicher Anordnung kein Fahrgastwechsel statt." Das sollte für jeden Fahrgäst verständlich sein und gibt auch die Wirklichkeit wieder, als das unsägliche und überall auftauchende "keine Fahrten" oder in diesem Fall "fährt nicht", obwohl sie doch fährt und nur Haltestellen nicht bedient werden.


    In diesem Zusammenhang war ich auch verwundert, dass man die Haltestellen "Ordnungsamt" und "Gustavsburgplatz" nicht bedient. Beide Haltestellen liegen "weit" außerhalb des Evakuierungsbereichs, während "Kriegkstraße" und "Galluspark" direkt auf Grenze liegen und ich dort den Ausfall noch irgendwie nachvollziehen kann.