Beiträge von denn120

    Genau dafür werden Taxen eingesetzt. Diese Lösung, so unvollkommen sie sein mag, ist allemal besser, als dass Fahrgäste wenigstens 45 Minuten bis 2 Stunden warten müssen, bis der erste Bus übernimmt. Da genug Störungen in diesem Zeitraum schon behoben sind, ist die Taxi-Lösung ein pragmatischer und vor allem schnell verfügbarer Notverkehr. Nicht mehr, nicht weniger.

    Ich finde auch, dass Taxen zusammen mit Bussen eigentlich ein sehr gutes SEV Konzept bilden. In Hamburg z.B funktioniert diese Lösung eigentlich sehr gut. Dort werden bei kurzfristigen Störungen zunächst Taxen eingesetzt, dann kommen Busse später dazu. Dies wäre besonders bei S-Bahn SEV's hilfreich, da hier oftmals die Kommunikation zwischen der DB und den Fahrern mangelhaft ist. Beispiel: Letztes Wochenende S6-SEV. Die Abfahrt des nicht-Express Busses ist um 19:33, Bus kommt leer um 19:20 an, Ziel ist durch kleines Pappschild vorn angegeben. Fahrer lässt Fahrgäste rein, telefoniert parallel mit LST. Ca 5 Minuten später werden wir wieder rausgeworfen, der Fahrer hat angeblich Feierabend und der Kollege kommt "gleich". "Gleich" hieß in diesem Fall aber gar nicht, was dazu führte, dass ca 50 Leute sich eine Alternative suchen musste. Für genau solche Situationen wären Taxen vorteilhaft, da man diese eher bedarfsweise bestellen kann

    Der S6 SEV wird von Citybus Mobil aus Trebur mit 3 Citaro G's ohne Facelift betrieben. Außerdem wird er noch von einem VGO Partner mit FB-JA und FB-AJ Kennzeichen betrieben. Die Busse von dem VGO Partner sind ein MAN LC G und ein Citaro Facelift GÜ vermutlich ex Hochbahn/VHH da er das Hochbahn Sitzmuster hat

    Der in Oberursel verunfallte Solaris (3)994 ist wieder im Einsatz. Heute konnte ich ihn auf der 71 am nordwestzentrum sehen. Zudem trägt er eine neue Popwerbung. An einigen Stellen ist noch blankes Metall zu erkennen, dies wurde während der Reparatur nicht neu lackiert.

    Wenn ich mit einem Auge durch die Autofahrer- und einem durch die Fahrgastbrille schaue, fallen mir beispielsweise auf Anhieb diese Relationen noch ein:

    • Galluswarte nach Ginnheim via Alte Oper, Reuterweg, Universität und Miquelknoten
    • "Dribbdebach-Express" von Kaiserlei immer am südlichen Mainufer entlang bis Schwanheim, dann nach Höchst Bf
    • Gallus+Rebstock via A5 (Westkreuz) zum Flughafen
    • Kelsterbach Bf nach Griesheim Bf via B40
    • Sossenheim via A66 zu Miquel-/Adickesallee und Deutsche Nationalbibliothek
    • Bergen nach Maintal-Dörnigheim via L3209
    • Enkheim-Bergen nach Niederdorfelden und Karben via B521
    • Borsigallee nach Dörnigheim und Kesselstadt via A66
    • Neu-Isenburg via A661 in den Frankfurter Osten (Hanauer Landstraße/Ostbahnhof oder Hanauer-Landstraße/Fechenheim oder Bornheim)
    • Bornheim und Friedberger Warte (18) nach Bad Homburg via A661
    • Offenbach-Waldstraße via Spessartring und A661 nach Bornheim und Nibelungenallee/UAS

    Vielleicht noch von Höchst nach Bad Vilbel über die A66/B8 und dann die B3. Hier könnten auch Haltestellen an der Miquel/Adickesallee und an der Nationalbibliothek eingeführt werden. Diese Relation könnte auch als allgemeine Querverbindung durch Frankfurt angesehen werden

    DB, Kreativ Tours, transdev, Sippel, Müller, Winzenhöler, Becker... Aber auch Rack, Stroh, Müller (HP) oder die VGG sind ja nicht aus der Welt. Das vorherzusagen ist durchaus schwer. Mal sehen ob die X14/15 mehr Glück bringen als die 751...

    Ne, ich kann mir nicht vorstellen, dass TD das kleine Bündel übernimmt. Der Hof an der Flinschstraße ist weg, und bei der FES an der Heddernheimer Landstraße ist auch nicht unendlich viel Platz

    Wäre es eigentlich bei der neuen Monitorsoftware in FFM eigentlich auch möglich Abfahrtszeiten anzuzeigen? Und funktionieren die Infoscreens der S-Bahn genauso, oder haben diese mit der DB noch mal ein unabhängiges System für die Darstellung der Fernverkehrszüge?

    Zitat

    . Auf der rechten Displayseite Anzeige der Anschlussinformationen mit aktuellen Betriebsdaten Bus und Zug (Liniennummer, Richtung, Bussteig, Abfahrtzeit in n-Minuten) am nächsten Halt, sofern diese an der nächsten Haltestelle bestehen.

    Wie werden diese INfos eigentlich weitergegeben? Basieren diese dann nur auf den Fahrplandaten oder, ändern sich diese Infos dann auch bei Störungen. Bei den Infobildschirmen in Bad Vilbel ist genau das ja das Problem, dass bei Störungen die Daten eben nicht aktualisiert werden