Beiträge von Re465

    Die Intinos sind doch der fahma? Dann ist es gleich, wer der Betreiber ist.

    Defekte Motoren könnten ja auch zügig instand gesetzt werden. Aber das ist auch bei anderen Fahrzeugen ein nicht unbekanntes Phänomen.

    Der Motor ist nicht zwangsläufig defekt.

    Ja, wenn ein einzelner Itino nur eine Motoranlage an hat dann ist mit Verspätungen zu rechnen. aber wie mir glaubhaft berichtet wurde ist es bei den meisten Umläufen möglich bei Doppeltraktion (zumindest abschnittsweise) einen und bei Dreifachtrakion gar zwei Powerpacks bewusst abzuschalten um Sprit zu sparen.

    Finde ich nicht mal schlecht die Idee.


    Und soviel zu "Nur mit dem Itino können die Fahrtzeiten gehalten werden" wie der RMV lange glauben machen wollte.

    Aber komisch ist, dass wieder ein SEV zwischen Darmstadt und Aschaffenburg im Oktober geplant ist. Hat das was zufällig mit dem Bahnhofsumbau von Messel zu tun

    Jein.

    Gleisumbau Kranichstein - Messel, Restarbeiten Bahnsteig Messel, Kabeltiefbau und so weiter für das neue ESTW und in Stockstadt wird man vermutlich auch wieder an der Brücke arbeiten.

    Um mal auf ein anderes Problem hinzuweisen:
    Die Daten die angezeigt werden sind zum Teil einfach falsch..
    Man kommt am Hauptbahnhof von den Gleisen, auf dem großen DFI steht als Beispiel „5 Kranichstein 3 Minuten“ nun geht man die 50 Meter zum Ausgang und was fährt weg? Richtig die 5 die erst in drei Minuten abfahren soll.
    ...


    Dass die HEAG DFI gut 2min hinter der Ist-Zeit hinterherhinken ist schon seit langem ein Problem.
    Eine Lösung scheint nicht in Sicht. Bzw. nicht angegangen zu werden.
    Sowie das Thema ordentliche Fahrgastinfo bei DADINA, HEAG und den weiteren Busunternehmen ohnehin keinen hohen Stellenwert hat.
    Aber via Kontaktformular und Fahrgastbeirat schwemme ich dies immer mal wieder hoch in der Hoffnung dass der stete Tropfen doch mal den Stein der ignoranz höhlt.


    - teurere Signalsystem (Zugsicherung)


    Eine Art Zugsicherung brauchst du auch bei einer Überlandstraßenbahnen, insbesondere bei eingleisigen Abschnitten.


    Zitat


    - keine Bü möglich (teure Überführungen)


    Und dies ist ein Ammenmärchen was gerne vorgeschoben wird um Bahnstrecken zu verhindern, was aber hier nicht greift da die Strecke u. a. nicht entwidmet ist. Auch nicht durch die somit illegale Bebauung in Rossdorf.
    Heute wäre dafür eine vollständige Entwidmung nötig gewesen.


    Zitat


    - teurere Bahnsteige


    Auch nicht wesentlich teurer. Besonders nicht wenn es Richtung 55cm geht.


    Zitat


    - teurere Fahrzeuge (Anschaffung und Wartung)


    Stadtbahnfahrzeuge sind heute keine Exoten mehr.
    Aber wie ich DADINA und insbesondere die "Wissenschaftsstadt" (wir schaffen es aus allem eine Wissenschaft zu machen) kenne wird man ja unbedingt einen extra speziell nur für DA exklusiv zugeschnittenen Exoten benötigen... und dann auch noch zu wenige Fahrzeuge bestellen...


    Kann doch gar nicht sein.
    Im Januar hatte der RMV in "profallaesker Weise" doch alle Probleme für beendet erklärt. 8)


    Derzeit ist die Odenwald-Vias hinsichtlich der 10 Minuten Garantie eine fast so verlässliche "Einnahmequelle" wie seinerzeit der HAV auf den Buslinien.
    Kaum eine Woche in der nicht mal wieder einer unvermittelt stehen bleibt, Kühlflüssigkeit verloren geht usw...


    ...
    Gewisse Vorteile hat die DB aber schon, da eine Werkstattinfrastruktur bereits vorhandenen ist, ebenso ein Personalstamm.


    Hatte / Hat DB Regio in Stuttgart auch und hat nichts genutzt.


    Dafür fahren dort nun die ersten und zukünftig flächig Talent 2 statt Dostozügen.
    Und ob Abellio und NX ihr Personal bis zur Betriebsaufnahme zusammenbekommen?


    Ein Geniestreich der NVBW. Fast so schlau wie die Aktion des RMV auf der RB75.

    Zur Odenwaldbahn kann ich im Moment nur sagen: Zum Glück sind jetzt erstmal Ferien. Denn statt mehr Kapazität gibt es im Moment weiterhin weniger Kapazität. 17.04 Uhr ab Darmstadt regelmäßig nur noch mit einem Triebwagen - und bei den Zügen nach Frankfurt fehlt morgens auch recht häufig ein Triebwagen...


    Nach einem kleinen Zwischenhoch kurz vor Weihnachten ist die Einzeltraktion des 17:04 ab DA Hbf mittlerweile Standard.
    Das Tauschen mit der kurz vor 17 Uhr ankommenden und nach Pfungstadt durchgebundenen Garnitur aus dem Odenwald scheint nur noch sehr selten vorzukommen.
    Um so öfter beobachte ich aber Einzeltraktionen die nur eine Motoranlage aktiv haben. Kann mir nur leider die Fahrzugnummer nicht merken. Vielleicht ist es immer der selbe ;-)


    Gedächtniszitat aus den Reden vor der Odenwaldumstellung "Nur der Itino kann den Anspruchsvollen Fahrplan bla bla bla..." Gut dass er so viele Reserven hat.

    Zur Odenwaldbahn kann ich im Moment nur sagen: Zum Glück sind jetzt erstmal Ferien. Denn statt mehr Kapazität gibt es im Moment weiterhin weniger Kapazität. 17.04 Uhr ab Darmstadt regelmäßig nur noch mit einem Triebwagen - und bei den Zügen nach Frankfurt fehlt morgens auch recht häufig ein Triebwagen...


    Ach, hattest du dann diese Woche Dienstag auch den Spaß mit dem Tausch des Wagenpark erlebt?


    Auf Gleis 8 war im ZZA die RB 66 aus Pfungstadt angekündigt die dann auf die RB 81 nach Wie-Heu übergeht.
    Soweit so gut.


    Irgendwann höre ich ein "na toll" vom Nebenstehenden. Blick auf den ZZA. RB 75 nach Aschaffenburg wird angezeigt und darunter die früher abfahrende RB81 mit dem Verweis auf Gleis 6. Durchsage... keine.


    Also dackelt die Fahrgastmeute rüber zum Gleis 6 wo auch kurz darauf die RB66, wie fast gewohnt einteilig, einfährt.
    Nach dem Halt Fahrgastwechsel, im Hbf gibt es ja noch Sitzplätze. Aus dem Augenwinkel sehe ich den zweiteiligen RE80 aus Erbach auf Gleis 8 einfahren.
    Irgendwann entert ein Tf den Führerstand auf der Seite Pfungstadt. Nichts besonderes, kann ja auch sein Butterbrot vergessen haben oder sonstwas.
    Um 17:03 erklingt dann die wohlbekannte Stimme "RB 66 nach Pfungstadt".
    Allgemein verwirrte Blicke im Zug, der Blick durchs Fenster zum ZZA zeigt auch die RB 66 an.
    Unter höchster Verwunderung verlassen die geneigten Fahrgäste die nun doch nicht RB81 und gehen einfach mal rüber zum Gleis 8 und was steht da?
    Genau, eine zweiteilige RB81 nach Wie-Heu.



    Im übrigen stand auf Gleis 8 rechtzeitig die Ausfahrt nach Wie-Heu, der Tf musste aber natürlich den Rückfahrgastwechel abwarten was gut 5-6 Minuten den halben nörldichen Bahnhofskopf blockierte.


    Gratulation zur weisen Entscheidung den ankommenden Zweiteiler wie vor dem Fahrplanwechsel fü die RB 81 Leistung zu nehmen.


    Aber mit der Abstimmung zwischen VIAS und DB StuS, das üben wir noch etwas.

    Öhm, Re465, das stimmt so nicht.
    Der K55 fuhr samstags von 4:34 bis Ca. 23Uhr mit Gelenkbussen.


    Geplant. Die Realität war anders ;-)


    Zitat

    Die Linie RH soll nun fahrplanmäßig samstags mit Solobussen fahren, ist auch super, bis in Spachbrücken (auf dem Weg nach Darmstadt) alle Sitzplätze belegt sind. Der RH um kurz nach 16Uhr ab Ostbahnhof musste ca. 25 Leute zurück lassen, weil er schon überfüllt war.


    Das konnte man auch schon vor der Vermurksung des Busnetz ab Niederhausen erleben.


    Tja, gut für den RMV.
    Siehe meinen Beitrag zu den neuen Lint der Odenwaldbahn.
    Das Zurückbleiben wegen fehlender Kapazität hat der RMV in der 10min Garantie direkt ausgeschlossen.
    Das eine Sauerei zu nennen ist noch untertrieben.

    Am Adventssamstag fuhr Vormittags/mittags) ein Kurs auf dem RH nicht als Gelenkbus. Ist das jetzt planmäßig so bestellt? ?(


    War auch vor dem Fpl. Wechsel so.
    Besonders "beliebt" auf den Kursen die am Ostbahnhof dann die Umsteiger aus der RB82 aufnehmen.


    Und wer kann an den Adventssamstagen schon mit erhöhtem Reisendenaufkommen rechnen.
    Das ist genau so unüblich wie zur IAA, Buchmesse, usw... :D

    Der geneigte Odenwaldbahnfahrgast wartete heute gespannt, mit welcher Bespannung 17.04 Uhr ab Darmstadt Hbf. Richtung Wiebelsbach starten würde. Nun, es handelte sich um einen Triebwagen.


    Das Zügelchen aus Erbach mit eigentlicher Ankunft in Darmstadt 16.54 Uhr (heute stark verspätet) war ebenfalls als Solo-Itino unterwegs. Das Zügelchen fährt ja dann weiter nach Pfungstadt und von dort wieder zurück Richtung Erbach. Von daher dürfte dann auch 18.06 Uhr ab Darmstadt Richtung Erbach nur mit einem Triebwagen unterwegs sein..


    VIAs kämpft derzeit mit Ausfällen von bis zu vier Fahrzeugen und die Lintinos ;-) sind wohl nocht nicht voll einsetzbar da noch nicht alle Tf geschult sind.


    Den Hammer liefert aber der RMV.
    Als der 7:12 letztens in Reinheim nur einteilig erschien mussten gut 20 Fahrgäste zurückbleiben. Der 7:29 war dann glücklicher weise regelbespannt und Platz für das Zusatzfahrgsstaufkommen in Reinheim und Ober Ramstadt (dort kam vmtl. zuvor keiner mit).
    Ich beantrage 10min Garantie und erhalte von der "Fachstelle für Fahrgastverägerung" (RMV Kundendialog) die Auskunft dass dies kein Fall der 10min Garantie sei und man die verringere Kapazität bedauert. Trotz Nachfrage beharrt man weiter darauf, aber eine Erklärung fü den Ausfall erhielt ich bis heute nicht. Die Infos habe ich mir anderweitig beschafft.


    Daher ein Praxistipp der die Logik des rMV stützt. Wenn der RMV meint dass fehlende Kapazitäten kein Anrecht auf Erstattung bedingt dann muss halt zukünftig ein überfüllter Zug so lange stehen bleiben bis er min 11min verspätet ist. Sau blöd, aber irgendwie wohl logisch.


    Ich geb das Thema jetzt an die SÖP...

    Darmstadts investigativste und schnellste Zeitung hat es auch schon bemerkt:
    Anzeigen zur Fahrgastinformation fallen immer wieder aus. Und Frau Rautenberg mal wieder at her best.


    "Darüber hinaus unterstreicht das Verkehrsunternehmen grundsätzlich, inzwischen liefen 90 Prozent der elektronischen Anzeiger an den Haltestellen stabil."


    Das hat sie auch auf der Sitzung des Fahrgastbeirat abgelassen. Da mussten man schon stark an sich halten um nicht in schallendes Gelächter auszubrechen.
    Und da man immer nette Beispiele zur Hand hat von Städten die es drauf haben mit der Fahrgastinfo, ich war vor kurze in Besancon wo in der Tram sogar die Anschlusszüge am Bahnhof sowie die an der jeweiligen Haltestelle zur Verfügung stehenden Leihräder angezeigt werden, meinte dann ein Herr Staub (?) von der Stadt Darmstadt es mir damit erklären dass andere Städte einfach ihren "Lieblingslieferanten" wählen würden. Auf den Einwurf ob Darmstadt die einzige Stadt ist die dem europäischen Vergaberecht unterliegt kam dann nur noch Schmollen.
    Lächerlich...


    Zitat

    Das heißt, die geben sich mit 10% Ausfallrate zufrieden? Digitalstadt Darmstadt eben.


    Vermutlich, wenn es überhaupt nur 10% sind.
    Aber die neue Digitalstadt GmbH wird da schon richten. *kopfschüttel*


    "Wissenschaftsstadt Darmstadt... wir machen auch aus wirklich allem eine Wissenschaft."

    Als ich mal wieder nach Darmstadt kam, begrüßte mich die Hinweisanzeige für Straßenbahnen Richtung Rheinstraße am Hauptbahnhof mit gähnender Leere. Aha, denke ich mir, die Straßenbahn ist abgeschafft ...


    Eher kurios finde ich die blinkende Null, nachdem die Straßenbahn abgefahren ist. Habe ich mehrfach beobachten können. Vermutlich wird der Fahrgästin damit signalisiert: "Äschebätsch!"


    Typisch für das kaputte System das seit Monaten gut 2min hinterher hinkt.
    gilt auch für die grossen Anzeiger im Landkreis welche ebenfalls von der Heag Mobilo "kompetent" und ohne erkennbare Verbesserung des Systems betrieben werden.
    Man verlegt sich eher darauf Anfragen und hinweise zu ignorieren. So kann man auch ein Problem aussitzen...


    Zitat

    An der Pallaswiesenstraße habe ich gelernt, daß Kopfrechnen noch zu etwas zu gebrauchen ist. Wenn ich nämlich 15 Minuten von der angegebenen Zeit abziehe, erhalte ich die tatsächliche Abfahrtszeit. Die "5" kam tatsächlich 2 Minuten später.


    Darmstadt ist halt auch selbsternannte Wissenschaftsstadt und dazu gehört nunmal auch Kopfrechnen. :-D


    Komisch, andere Städte bekommen sowas problemlos hin.
    Inkl aktueller Anzeige der Anschlusszüge schon in der Tram und der Anzahl verfügbarer Mietfahrräder an der nächsten Haltestelle.
    Siehe Link -> https://www.dropbox.com/s/nlr0…q3z/Besancon-FIS.jpg?dl=0


    ...
    Toll fand ich auch auf Facebook eine Aussage wieso eine Stele monatelang nicht in Betrieb genommen wird: Das liegt an dem Dienstleister der die Stromleitung in Betrieb nehmen muss.
    ...


    Typische Antwort.


    Vorausgesetzt man reagiert überhaupt oder wenn man seitens Heag Morbido [a Digitalstadt Darmstadt Company] überhaupt reagiert und das ohne den Hinweisenden auch noch regelrecht anzupampen weil er (wiederholt) darauf Hinweist dass der Kram schon wieder / immer noch nicht funktioniert und das Problem nicht in sinnvoller Frist angegangen wird.
    Von zuverlässiger Funktion kann man bei Heag Infosystemen schon gar nicht mehr sprechen.

    Digitalstadt Darmstadt, da lach ich mir einen Ast ab. :D
    Angeber!
    Die basics nicht auf die Reihe kriegen, aber vollmundig rumtröten. :(



    Gestern erlebte ich wieder mal einen Negativrekord.


    Luisenplatz:
    Stele 2 und 3 Totalausfall. Stele 3 unteres Display auf einer Seite defekt.


    Wer braucht schon Fahrgastinfos, besonders wenn Bautellenverkehre bestehen...


    Schloss:
    Display 3 Stadtauswärts Bus. Totalausfall.


    Ostbahnhof:
    Display 3 Stadtauswärts Bus zeigt u. a Busse stadteinwärts an aber nicht die wesentlich relevanteren Anschlusszüge.
    Auch auf dem Display 1 und 2 fehlen die Züge.


    Kann man eigentlich irgendwann einmal mit einer der Grösse der Stadt würdigen Fahrgastinfo rechnen? Oder macht man in der selbsternannten Wissenschaftsstadt einfach aus allem eine Wissenschaft?


    BTW im R-Bus heute nachmittag funktionierte auch kein Display.


    Reinheim:
    Stele 1 am Gleis 2 hat lauter lustige Punkte auf dem Display. Vmtl. erfolgt dort die Anzeige im Binärcode.
    Stele 2 komplett ausgefallen.


    Was für ein Glück funktionieren die Apps der DB und des RMV fürs Handy brauchbar und zuverlässiger.

    Zitat

    Jedenfalls scheinen mir die Anzeigen schön groß im Sinne der Barrierefreiheit zu sein. Daß es dann nur 2 Angaben sind, finde ich verschmerzenswert, denn egal, ob mein Ziel der Hbf oder der Luisenplatz ist, ich kann ja jede Straßenbahn und jeden Bus nehmen und bin nicht darauf angewiesen, einen bestimmten Kundnochirgendwas angezeigt zu erhalten. Die verschiedenen K-Busse kann ich mir zur Not auch im Aushangsfahrplan ausgucken.


    Richtung Hbf teile ich deine Einschätzung. Aber es fahren ja nicht nur die 3 und der K Bus.
    Daher sehe ich es stadteinwärts etwas anders. Es wäre schon interessant einen Ausblick auf die Überlandbusse zu haben.

    Die Chemins de Fer de Jura kürzt sich nur CJ ab und verkehrt erst ab Glovelier. Es gab mal ein Projekt diese mittels dritter Schiene bis Delemont / Delsberg zu verlängern. Aber dies wurde wieder abmoderiert.


    Im schweizer Jura ist es wirklich schön. Und es jat auch Schnee im Winter:
    http://schienentouren.blogspot.de/2014/02/neuschnee.html


    Es gibt auch eine Radroute entlang des Jura http://www.veloland.ch/de/routen/route-07.html da bin ich derzeit am überlegen diese mal zu fahren. Mit der CJ und den anderen Bähnchen kenne ich die Ecke schon gut genug ;-)


    Viel Spaß auch beim Franzosen.

    Heute komme ich im Hauptbahnhof von den Gleisen in die Haupthalle und schaue so nebenbei auf den Heag-Anzeiger: "Linie 2 in 1 Minute vom Platz 1 zum Hauptbahnhof". Ah ja... Vollprofis beim führenden Mobilitätsdienstleister in Südhessen am Werk.


    Kann ich für die Anzeiger in Reinheim Bahnhof und Diebuirg Bahnhof auch bestätigen dass dort endende Linien als Abfahrt zur Ankunftszeit angezeigt werden.


    Mann oh mann...
    Langsam verstehe ich warum Darmstadt "Wissenschaftsstadt" auf dem Ortsschild stehen hat.
    Das ist keine Auszeichnung, das ist ein Warnhinweis weil die Stadt Darmstadt und ihre Tochterunternehmen wie HEAG Mobilo es exzellent schaffen aus Dingen die andere Städte oder Verkehrsunternehmen gebacken bekommen jedesmal eine Wissenschaft zu machen.

    Ich zitiere einfach aus der Vorinformation für beide Bündel:


    Das Linienbündel Darmstadt/Ober-Ramstadt (Umfang ca. 645 000 Fahrplan-km) umfasst den Busverkehr auf folgenden Linien:
    K 56 (Darmstadt – Lichtenberg),
    K 57 (Reinheim – Gadernheim),


    Mit dem "Geniestreich" der DADINA (miese Kommunikation im Vorfeld inklusive, viele Fahrgäste warteten ab Ostermontag vergeblich auf ihre Busse die teilweise heute noch an den toten Haltestellen aushängen) verkehrt der K57 nur noch bis Brandau.


    Zitat

    K 58 (Groß-Bieberau – Ernsthofen).


    Das Linienbündel Reinheim (Umfang ca. 650 000 Fahrplan-km) umfasst den Busverkehr auf folgenden Linien:
    K 55 (Darmstadt – Ueberau),
    K 85 (Darmstadt – Niedernhausen).


    Seit Ostern gehört der K85 im Prinzip nicht mehr zum Reinheimer Bündel da er Reinheim und spachbrücken via Umgehungsstraße umfährt.
    Dies nun als Reinheimer Bündel (wegen Georgenhausen und Zeilhard) zu verkaufen ist absolute Augenwischerei.


    Zitat


    ---------------------------------


    Ob das mit MO1, MO2 und MO3 Sinn macht, ich habe auch so meine Zweifel. Allerdings finde ich es gut, dass diese komischen K-Linien verschwinden. Wäre schön, wenn sich der RMV endlich mal durchsetzen könnte und einheitlich dreistellige Nummern für regionale Linien und zweistellige für lokale Linien überall einführt.


    Das wäre zu hoffen.