Beiträge von NGT DG 12 DD

    Der O407 gehört seit 11/19 der Fahrschule Lendjel aus Dietzenbach und war zuvor bereits bei einer Fahrschule in Baden-Württemberg. Insofern ist eine Herkunft ex-RBS recht wahrscheinlich. Bei Lendjel wird es sich um die Ersatzbeschaffung für den abgebrannten O405 G handeln.

    Der Crossway LE City verfügt über einen ebenen Boden zwischen den Achsen. Damit fehlen abweichend zum Crossway LE die Podeste, auf welchen das Gestühl montiert ist. Iveco hat daher zusätzliche kleine Scheiben unterhalb des normalen Fensterbandes eingefügt, damit die Fahrgäste im besprochenen Bereich, welche also niedriger sitzen als im konventionellen LE, bessere Sicht nach außen erhalten sollen (aber urteilt selbst...). Von außen betrachtet hat man versucht, diese zusätzlichen Fenster über ein Designelement dem Rest des Fahrzeugs anzupassen, indem die beplankten Flächen beidseits geschwärzt wurden.


    Am Freiheitsplatz etwa lässt sich das recht gut vergleichen, da Viabus (bis auf den SP-BV 100) nur konventionelle Crossway LE einsetzt (teilweise ja ex-Hain bzw. ex-Lang), während etwa Stroh auch über LE City verfügt.

    Für die Stadtverkehre Dreieich und Langen dagegen konnten bei Iveco ausschließlich LE City beschafft werden - es lässt sich also die Gegenprobe durchführen.

    Auch beim nachträglich beschafften F-TD 3314 von ARM/Transdev etwa handelt es sich um einen LE City.

    Es handelt sich um OF-BB 1037 bis 1042.



    Hier der Innenraum von 1040.




    1038 war als erster beklebt und quasi einsatztauglich aufgerüstet.



    Sie verfügen über die SA MAN-Ambientebeleuchtung, können den Innenraum also durch das umlaufende LED-Band über dem Mittelgang in unterschiedlichen Farben beleuchten, u.a. grün, rot, orange... In Isenburg wird es wahrscheinlich das Blau werden, weshalb auch der heute auf dem Rosenauplatz präsentierte Wagen 1042 so zu sehen war.




    1042 ist bereits ab morgen im Linienverkehr eingesetzt.

    Wer erzählt denn sowas? Zum Einen verkauft sich der A47 - gerade seit der Göppel-Insolvenz - in für seine Fahrzeugklasse guten Stückzahlen und zum Anderen wäre dafür keine komplette Neukonstruktion nötig, sondern aufgrund der Modul-Bauweise nur die Entfernung bzw. Anpassung eines Segmentes ggü. des 12C.

    MAN Bus-Vertrieb "erzählt sowas", und nicht irgendwer dort...

    Das bisherige Baumuster hat derzeit keine Aussicht auf Ablösung - es soll keine Midi-Version des aktuellen 12C/18C geben. Dafür verkauften sich die Lion's City M in zu geringer Stückzahl. Da der neue LC ein komplett anderes Auto ist, erforderte auch ein Midibus eine Neukonstruktion. Diese lasse sich aber bei dem kleinen Markt nicht rechtfertigen.


    OF-LL 416 ist seit dieser Woche übrigens ebenfalls ins neue Kleid gehüllt. Das Wetter lud allerdings nicht gerade zum Photographieren ein.

    "Aber viel interessanter sind ja die neuen"- in dem Fall sind die drei A47 erst seit Donnerstag im Einsatz:



    Über das Design kann man streiten, jedenfalls made by Uschi Heusel (in Dietzenbach bekannt durch "Ratte Ludwisch").

    Hallo zusammen,


    gibt's hier denn noch gar nichts über die Stadtbusse der schönsten Kreisstadt im ganzen Großraum :P Nun denn...!


    > Infolge eines Motorschadens musste OF-DI 405, Neoplan N4409 aus 2004, am 14.06. vorzeitig außer Dienst gestellt werden. Fahrzeug steht zum Verkauf.


    > Ersatzweise stellt Lang jetzt einen Bus mehr, im Regelfall den OF-LL 416, Göppel A76/MAN Lion's City M.

    Glücklicherweise sind Seligenstadt und Mainhausen seit Dezember nicht mehr alleine von hessischen Busunternehmern abhängig: Denn die VU fährt auch an Streiktagen mit Schneefall pünktlich zu Schulen und der S-Bahn in Weiskirchen - eine bessere Werbung gibt es für die neuen Linien 57 und 58 nicht :thumbsup:


    Übrigens dürfte ja auch in Babenhausen alles planmäßig laufen, oder streikt man auch bei S&R in Schaafheim?

    Hier ein Bild vom neu für die Linien beschafften Wagen 86:



    Der Probebetrieb dauert bis Ende 2019. Die drei planmäßig auf den beiden Linien eingesetzten Wagen 20, 60 und 86 (jeweils MAN A20) weisen auch mit einem Heck-TB auf sie hin:



    Eine wirklich sehr schöne Idee, aber ich fände es sinnvoll, wenn die drei in ein paar Wochen auch auf anderen Linien als den just den beworbenen unterwegs wären - sonst ist der Werbeeffekt in Aschaffenburg und Umland vielleicht nicht ganz so groß.


    Es hat zwar 12 Jahre gedauert, aber nun ist die VU zurück in ihrem angestammten Bedienungsgebiet im Ostkreis OF: Herzlich willkommen! :thumbsup:

    Dann wünsche ich ihnen viel Spaß in der Pfalz - hier wird sie niemand vermissen.


    Und von wo wird die X64 Hanau-Obertshausen gefahren? Da habe ich Vorführwagen von Irisbus (M-V xyz) gesehen.


    Aktuelle Situation Zellhausen (Bild von außen, Tor steht immer offen - die anderen Gelenkzüge stehen rechts hinter der Halle):


    Mit welchem Bus werden derzeit die Schülerverkehre in Vilbel abgewickelt? Der rote O405 GN2 mit Schulbus-Lackierung steht aktuell, gemeinsam mit den Gelenkzügen SP-OF 8 und SP-OF 84 (sowie vielen weiteren Solos, auch aus Langen, HU und OF) in Zellhausen. Denkbar, dass man jetzt dort einen der freigewordenen Citaro dort einsetzt.


    Gibt es auf der X../ehemals 651, ehem. 900, auch noch reine Gelenkzugumläufe? Wird diese Linie jetzt von Langen aus bedient?

    Die Gemeindeverwaltung hat nun auch offiziell zu der Veranstaltung eingeladen, zu welcher ich um eine ergänzende Ausstellung gebeten wurde, und schreibt dazu:
    _______________________
    "Der Öffentliche Personennahverkehr verändert sich" -
    Einladung zur Bürgerversammlung


    am Donnerstag, 24.11.2016, 19:00
    im Bürgerhaus Rheinstraße


    Nahverkehrsplan 2016 ff. neue Buslinien nach Aschaffenburg und Großostheim, neue Fahrtzeiten nach Seligenstadt und Obertshausen, andere Haltepunkte, Anrufsammeltaxi … von den anstehenden Veränderungen ab 11. Dezember 2016 haben Sie sicher schon gehört, eventuell auch in der Presse gelesen.
    Wie aber sehen die Veränderungen im Einzelnen aus – und welche Auswirkungen haben diese Veränderungen für Sie persönlich?
    Darüber wollen wir mit Ihnen sprechen, gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (kfgOF), Andreas Maatz. Wir wollen dabei auch weitere Anregungen und Ideen sammeln, die helfen sollen, den öffentlichen Personennahverkehr in unserer Region noch attraktiver zu machen.
    Im Rahmen der Bürgerversammlung bietet Ihnen die private Ausstellung (...) zum diesem Thema einen Rückblick auf den Öffentlichen Personennahverkehr der letzten Jahre. Dabei geben Fotos, Zeitungsartikel, Werbematerialien und einige Ausstellungsstücke einen guten Einblick in das Thema.


    Wir freuen uns über Ihr Kommen.


    Dieter Jahn, Vorsitzender der Gemeindevertretung
    Ruth Disser, Bürgermeisterin
    _________________________



    Vielleicht sieht man sich ja!? ;)