Beiträge von Eschnemer

    En Gude,


    Nettes Filmchen, aber das ist aus diesem alten Dokufilm herausgeschnippelt:


    "Ein Tag in den 50ern: Zwei mal Zeit - Frankfurt / Afrika als Tagestour"



    Text dazu:


    >Ein Tag im Leben eines Strassenbahnführers und eines Piloten in den 50er Jahren - eine für die Zeit typische Dokumentation mit vielen Alltagsaufnahmen.


    Deutsche Fernsehgeschichte auf YouTube abonnieren: https://goo.gl/UBa5eE


    Am Tageslauf eines amerikanischen Piloten und eines Frankfurter Straßenbahnführers wird die Verschiedenheit des Zeitbegriffs aufgezeigt. Am Morgen steuert der Straßenbahnführer einen Wagen der Linie 8 von Heddernheim zum Riedhof und zurück, und der Pilot besteigt auf dem Erbenheimer Militärflugplatz eine Düsenmaschine und fliegt nach Neapel und Tripolis. Während am Nachmittag die Straßenbahn immer noch durch die Mainmetropole fährt, befindet sich der Flieger bereits in Marseille und kehrt nach Zwischenlandung in England nach Wiesbaden - Erbenheim zurück, als auch der Straßenbahnführer Dienstschluss hat.


    Eine Produktion des Hessischen Rundfunks, 1956<



    Im Originalfilm sieht man einige zusätzliche Frankfurter Szenen, die der Schere zum Opfer fielen. Und man sieht, warum man auf der Linie 8 auf einmal aus einem Kampfjet schaut und erklärt auch den englischen Doppelstockbus.


    Als Ganzes durchaus auch sehenswert!


    Ich habe den Film schon 2016 abgespeichert. Ob der mal hier oder eher bei DSO verlinkt wurde, weiß ich nach solch langer Zeit nicht mehr.


    Unn noch en Gude,

    Manfred


    PS: Habe mich übrigens beim Durchlesen dieses Tröts köstlich amüsiert ob der Frage, ob "der Gerät" die Zielfilme ansteuerte.


    Nein, selbstvertürlich nicht!


    Das machte der Fahrer mit seinem Eifone 0.005, das über das WLAN-Kabel mit Fahrspannung versorgt wurde.


    Muhahaha! ;-)


    Leute, ihr fahrt auf den Sonderfahrten mit den historischen Bahnen mit - gut, leider kein H dabei - und fotografiert, äh chippt den Wechsel der Richtungsschilder aus Blech und dann fragt einer nach den Zielfilmen. OK, eine "historische Baureihe" hat Zielfilme, nur zählt der runde 47 Jahre alte Pt für mich nur bedingt dazu für jemand, der 1972 die neuen Wagen in Bommersheim erspäht hat. Das die "H" bei Lieferung auch Brosebänder hatten, wurde ja erwähnt, aber in den Fünfzigern gab es die schon lange nicht mehr, wie man auch auf den Aufnahmen sieht.


    Genauso lief das bei mir. Ich habe auch mal auf die HSF-Seite geschaut, aber eben selten und nur um zu sehen, daß es nichts aktuelles gibt.


    In dieses Forum schaue ich mehrmals in der Woche rein, manchmal täglich und habe dabei auch das Hsf-Unterforum im Blick behalten. Als neueste Meldung gabs den Ptdingsda-Abschied vom Juni.


    Und für Werbetrommeln im asozialen Netz sind meine Trommelfelle, aka Indernett im Feuerfuchs und ein immerhin schon kabelloses (meist) und mobiles Telefon taub.


    Was den Termin angeht, habe ich in dem Zeitraum an so eine Veranstaltung gedacht und habe gehofft, daß ich dort vielleicht auch Herrn Hafke mit seinen Büchern antreffen könnte. Da ich von der laufenden VDVA-Tagung gelesen habe und auch hier nichts kam, habe ich es halt abgehakt. Schade!


    Ich erinnere mich an eine Versammlung vor der Gründung der HSF, als sich etwa die Hälfte der Interessenten meldete und die Webseite mitgestalten wollte. Wo sind sie geblieben?


    Wenn die HSF das Unterforum nicht nutzt, kann man es doch löschen, um solche Irritationen zu vermeiden.


    Naja, vielleicht klappts im nächsten Jahr, falls ich es rechtzeitig mitbekomme. Achso, da gibts ja eventuell wieder einen TdVg. Dann entfällt ja wahrscheinlich das Sommerfest.


    Den Wissenden weiterhin viel Spaß mit dem Hobby,
    Manfred

    Gude,


    Mit Erstaunen lese ich bei DSO von einem Sommerfest im Verkehrsmuseum Frankfurt am Main am 19. August 2018 mitsamt Sonderverkehr mit historischen Straßenbahnen.


    Gratuliere, liebe HSF. Ihr habt bei dieser Geheimaktion wieder mal gut dichtgehalten.


    Eine Notiz im Frankfurter Nahverkehrsforum, Rubrik "HSF" hätte ja womöglich noch ein paar Interessenten anlocken können. Wozu gibt es hier ein entsprechendes Unterforum?


    Etwas irritiert über eure aktive Öffentlichkeitsarbeit,


    Manfred


    PS: Es würde mich nicht wundern, wenn ich Mitte Oktober in der Presse oder bei DSO lese, daß es doch irgendeine Aktivität zum 50ten Jubiläum der U-Bahn gab. Hier gibt es ja keinen aktuellen Hinweis über irgendwelche möglichen Planungen.

    Also, wir haben 3 Spuren.


    Eine Spur für die (Flix-?)Busse,


    zwei Spuren für die LKWs, die wollen ja schließlich weiter Brummirennen fahren,


    die Standspur wird für die SUVs freigegeben


    und die restlichen Spuren verwenden die Pendler, die keine Start-Ziel-Busverbindung haben.


    Vielleicht kann man die Busspur gleich mal für die an anderer Stelle angedachten neuen Offenbacher O-Busse elektrifizieren, vielleicht auch gleich die LKW-Spuren für die kommenden Elektro-LKWs.


    Wird zumindest interessant,


    Noch en Gude,
    Manfred


    PS: Da habe ich doch fast die Spur für den Fernradweg vergessen.

    Von dort wo dieser historische Wagen im Linienbetrieb beheimatet ist: :D


    Ui!


    Da hat man tatsächlich mal nen historischen Wagen richtig gut aufgearbeitet, sogar mit richtiger und nicht so einer Fantasienummer!


    Ich hoffe, daß ich den auch mal fotgrafisch erwische, vielleicht sogar an derselben Stelle?


    Weiß jemand was über weitere Einsätze?


    Noch en Gude,
    Manfred

    Das Foto ist von besagter Brücke - die Kleingärten vorne links gibt es heute sogar noch, allerdings stehen inzwischen beidseitig dahinter deutlich mehr Gebäude. Wenn mich nicht alles täuscht würde man heute auch den Einschnitt der 661 sehen die es zum Zeitpunkt der Aufnahme auch noch nicht gegeben zu haben scheint...


    Stimmt! Stimmt nicht!


    Stimmt! Das Foto wurde von der derzeit fehlenden Fußbrücke zwischen Grünem Graben und Fußballplatz gemacht. Blickrichtung Bf Bonames. Meines Wissens wurde die Brücke erst neu gebaut, als es die A661 schon gab. Ich habe ab 1973/74 öfters mal an der AB-Baustelle fotografiert - Dias gab es vor ein paar Wochen im Saalbau Bornheim zu sehen - und hätte die Fußbrücke auch mal als Standort genutzt, hätte es sie denn gegeben.


    Stimmt nicht! bezieht sich darauf, daß man auf dem Foto die A661 im Einschnitt nicht sehen kann, durch simple physikalische Gegebenheiten und zusätzlich durch den Bewuchs. Löcher in der Erde sieht man halt oft erst, wenn man daneben steht. :D Die hellere Stelle in der Kurve ist der Ort der Bahnbrücke mit Fußweg - heute unzugänglich - zur Anrufschranke. Die Zugänge beiderseits sind m.W. völlig zugewachsen.


    Die Fußbrücke sollte den Bewohnern der Siedlung am Mellsig den Fußweg zum 63er Bus erleichtern, die damals nächste ÖPNV-Fahrmöglichkeit neben dem S-Bf Eschersheim. Der 60er fuhr nämlich nicht von Heddernheim nach Eschersheim, weil die Frankfurter Verkehrsbetriebe dies wegen Unsinnigkeit und Nutzlosigkeit und aus Umlaufgründen jahrzehntelang verweigerten, bis der Verbund doch mal - nur so - den Versuch wagte. Und die Wege waren nicht immer so zugewachsen, aber immer öfter.


    Als die Bahn diese Fußbrücke wegen Baufälligkeit - "Ruinen schaffen ohne Waffen" - abriß, wurde mitgeteilt, daß es einen Ersatz geben wird, aber erst nach Ausbau der S-Bahn. Das war vor vielen Jahren. Hätte ich meine Zeitungsauschnitte schon mal sortiert, könnte ich auch das Datum angeben. Offensichtlich hat man sie jetzt zumindest in der Planung. Anwohner glauben es aber erst, wenn sie wieder steht.


    Dies gilt ebenso für die Holzbrick am Bahnhof Eschersheim, die nach meiner Befürchtung frühestens nach dem Ausbau wieder neu entsteht. Es handelt sich beim bisherigen Tempo auch nur um Jahrzehnte. Ich schau es mir dann mal von Wolke 7 aus an, alternativ krieche ich mal aus einem nach Schwefel stinkenden Loch zum Nachgucken. :thumbsup:


    Bis dahin wird halt die seit Jahrhunderten bestehende geradlinige Verbindung zur Eschersheimer Landstraße mal langfristig unterbrochen. Müssen die armen H IV-Schlucker, die sich keinen SUV-Laster leisten können, halt mal den Bogen über die Maybachbrücke latschen. Sollte die wegen Bauarbeiten zum neuen Bahnsteigabgang auch gesperrt werden, gehts halt mit dem Einkaufstrolley über die Gleise, falls da nicht als erstes die 5 - 6 Meter hohen Schallschutzwände stehen. ;(



    Noch en Gude,
    Manfred

    Bevor das wieder heißt, der Fahrer hat doch selber schuld...


    ...3 bis 5 Meter lange Markisen sind eindeutig sperrige Gegenstände, auch wenn sie aufgerollt sind.


    Hmmh, gut, wenn man Insiderwissen hat, kann man das natürlich besser beurteilen. Im Hessenschaubericht steht zumindest nichts über die Länge der Teile. Ich lese da nur "sperriges Gepäck".


    Ich habe selbst schon 2 Meter lange Regalbretter auf einem Hackenporsche vom Hornbach per Tram und U-Bahn durch Frankfurt transportiert, aber das waren ja nur 2 Meter, also normales Hndgepäck.


    Wie man mit einer 5 Meter langen Markise überhaupt einsteigen könnte, wüßte ich jetzt wirklich nicht. 3 Meter ginge m.E. noch irgendwie.


    :thumbsup:


    Noch en Gude,
    Manfred

    Es braucht nicht vermutet werden, denn es steht eindeutig "Main-Neckar-Bahn" im Text.


    :D


    Rischdisch!


    Es braucht nicht vermutet werden, denn es steht eindeutig "N-Wagen" im Text.


    Daß ein N-Wagen kein n-Wagen ist, ist mir auch klar.


    Und das Hanau an der Main-Neckar-Bahn liegt, weiß auch jeder, der schon mal die 96er im geheimen Spessart-Tunnel besucht hat oder der sich zumindest die Hos mit de Beisszang aazieht.


    :D


    Geht halt nix über eine korrekte Schreibweise, vor allem im Betreff.


    Noch en Gude,
    Manfred

    Oh! Holla!


    Welche N-Wagen sind das denn?


    Ich dachte die VGF hätte alle bis auf den Museumswagen vor Jahren in den Osten verkauft oder verschrottet!


    Das mal ein L-Wagen nach Hanau ging ist ja bekannt - Gibts den eigentlich noch? - aber N-Wagen!?!?! Und dann gleich mehrere! Wo waren die bisher versteckt?


    Schön wären Sichtungsfotos.


    ;-)
    Manfred

    Na hat noch jemand Platz im Garten??


    In der Zeitschrift Oldtimer-Markt ist eine Anzeige das jemand seinen L-Wagen los werden will.Auf dem Bild ist er noch im orginal Lack orange -beige.
    Transport muß selbst organisiert werden !"


    Gruß vom Schaffner


    Danke Nein!


    Hatte selbst mal 2 Stück und mußte sie aus Platzmangel auch verschenken.


    :D


    Manfred


    PS: Orange-beige ist NICHT der Originallack, aber das weiß doch - fast - jeder!

    Hallo,


    nach Durchsicht der Daten in der RMV-Fahrplanauskunft findet das Gleisschleifen in der Altstadt nur Mo-Fr statt.


    Gruß
    HCW


    2 Wochen lang Gleise schleifen?


    Schleifen die von Hand? Da gibts doch schon so elektrische Dingse!


    Vielleicht denkt man bei VGFs mal nach, ob nicht die Anschaffung eines Schleifwagens angebracht wäre. Andere Städte haben so was.


    Das sind ja Zustände wie bei der Börsenbahn.


    :thumbdown:


    Manfred


    Hessen, Frankfurt, ist doch egal! Hauptsache Italien!


    Aber wenn Leo-Express nach Frankfurt kommt, gibt es hoffentlich wieder regelmäßige Zugverbindungen nach Prag.


    :D


    Manfred

    Nun ist es vorbei, SPON meldet, Locomore stellt Geschäftsbetrieb ein


    Das stimmt nicht!


    Im Betreff steht, daß Locomore künftig in Frankfurt hält!


    Oder "Warum kann man bei neuen Themen, wie der angeblichen Insolvenz nicht mal nen neuen Faden mit passendem Betreff aufmachen"?


    Ist das denn so schwer?


    Andere, ältere Fäden finden sich noch nicht mal bei DSO wie "Seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen!" Den hat man schon nach tausend Jahren als erledigt abgeschlossen.


    Von der hiesigen Unsitte falscher Themenüberschriften irritiert,
    Manfred

    Wenn die Solaris-Bahnen genauso klapprig und ungefedert sind wie die Solaris-Busse, dann kann man doch die R-Wagen behalten. Ich hatte in der letzten Zeit häufiger das Vergnügen mit diesen Schlagloch-Such-und-Find-Geräten.


    Als älterer Mitbürger kann ich mich noch an die gute alte Zeit mit vollgefederten Bussen erinnern.


    8)


    Ansonsten überlasse ich das Ganze der VGF.


    Noch en Gude,
    Manfred

    Du bist in den Koordinaten verrutscht, Eschenemer. Wir sprechen von Offenbach.


    Sorry, aber Kaiserstraße und Willy-Brandt-Platz sind m.M. in einem FRANKFURTER Nahverkehrsforum eineindeutig definiert! Abweichungen davon sollten ganz klar gekennzeichnet werden.


    "un es will merr net in mein Kopp enei: wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei!"


    :thumbsup:
    Manfred

    Gude auch, Ich erlaube mir mal eine Vortragsankündigung für den nächsten Freitag hier einzustellen, da sie historischen ÖPNV betrifft:



    Und wieder einmal einen schönen guten Tag, liebe Freunde mühsam aus den hintersten Ecken hervorgekramter Fotos aus dem letzten Jahrtausend,


    Und wieder ist es schon fast Freitag, der vierte Freitag.


    Es ist endlich wieder mal Zeit zum geselligen Diaabend des AK Eisenbahngeschichte am Freitagabend einzuladen.


    *****************************************************************************************


    DIESMAL IM SAALBAU TITUSFORUM in der Nord-West-Stadt!!! Wie schon angekündigt, treffen wir uns diesmal nicht in Bornheim.


    *****************************************************************************************



    Also diesmal am alternativen Ort chillen wir wieder mit ein paar alten Dias und wenn schon alternativ dann diesmal mit Straßenbahn statt Eisenbahn aus den Siebziger Jahren. Aber nicht so öde k..grüne Dingse von heute, sondern noch richtige Trambahnen in anständigen Anstrichen.


    Für die Frankfurt-Fans gibt es Bilder von zwei Sonderfahrten, einmal die Abschiedsfahrt von den ko-Beiwagen am 4.12.1977 unter anderem nach Rödelheim und zweitens eine Sonderfahrt mit K-Zug, O-Wagen und Beifang am 25.5.1978 vor dem großen bösen Planwechsel, inklusive einer kleinen Fotosession mit K-Zug an der Endhaltestelle Offenbach Marktplatz.


    Für die Exotenfans gibt es Bilder der Abschiedsfahrt auf der unvergessenen Überlandtram Esslingen – Nellingen – Denkendorf (END) im Februar 1978 und als Abschluß noch ein paar Bilder aus Reutlingen.



    Und das Ganze wieder mit dem altbekannten 10K-UHD-Analog-Beamer von Rollei, Baujahr 1974!

    Ich hoffe, daß der Eine oder Andere Lust und Zeit hat, sich auf den Weg zu machen.
    *****************************************************************************************
    Weitere Planung:
    28.7. tatsächlich auch im Titusforum in der Nord-West-Stadt


    25.8. noch offen, da laut Planung die Bauarbeiten in Bornheim beendet sein sollen. Dann wieder in Bornheim.
    *****************************************************************************************

    Sie/Ihr sind/seid wieder alle herzlich eingeladen zum Gucken und Quatschen.

    Kühle und warme Getränke gibt's meines Wissens im Saalbau bzw nebenan zu erstehen

    Das Ganze findet wie immer am kommenden 4. Freitag statt ab 20 Uhr im Saalbau Titusforum.


    Erreichbar mit den Öffis bis Haltestelle Nord-West-Zentrum. Parkplätze gibt’s in der Tiefgarage.

    Und wer will nimmt - wie immer ;-) - hinterher noch einen Happen und was Feuchtes im NWZ zu sich, voraussichtlich in der Pizzeria, in der wir schon mal waren. Wer sich fit fastet, halt nur eine Gerstenkaltschale oder einen Hopfensmoothie oder so !


    Über zahlreichen Besuch würden wir uns/ich mich freuen, trotz Parkplatzproblem.
    Man sieht sich im TITUSFORUM.

    Mit besten Grüßen,
    Manfred Sandtner
    Arbeitskreis Eisenbahngeschichte e.V.