Beiträge von Mirco_B

    Zitat

    2. Der Magistrat wird gebeten, die Gelegenheit der Erneuerung des Überführungsgleises zu nutzen, um zu prüfen und zu berichten, wie der Straßenquerschnitt der Schloßstraße neu geordnet werden kann (siehe Überlegungen, den mittigen Gleiskörper als Straßenfläche umzubauen und die heutigen Straßentrassen als Fahrradweg zu nutzen).


    Würde ich auch so sehen

    Warum will man den Wagen nicht mit Beiwagen wieder auf Linie einsetzen?

    Gleichzeitig ist es glaube ich auch so, dass die ST11 die Anzeige in den SB9 nicht mehr ansteuern können.
    Deswegen gab es im Zusammenspiel mit der Einführung des neuen IBIS (war auch glaube ich die Umstellung von RIchtungen auf Linien) SB9 die noch mit BROSE unterwegs waren und SB9 die schon LED-Anzeigen hatten.

    Der besagte MAN ist wohl öfter auf der Linie 55 anzutreffen, allerdings gibt es wohl häufiger Knatsch mit TraffiQ wegen der Außenschwenktüren.

    dann müsste die Leitung bei Sippel wegen dem 1,5-Türer Citaro-Ü ja regelrecht glühen ... wenn ich ihn mal "nur" an 3 Tagen in der Woche auf dem Weg habe ist es eine gute Woche

    War nicht irgendwie im Gespräch, dass Bommersheim aufgegeben werden sollte? ... Könnte sein, dass die sanierte Abstellanlage am Bahnhof dann der Ersatz für die Halle Bommersheim werden soll ... aber so ganz häng ich in Oberursel nicht mehr drin

    Unter dem Titel "Grunderneuerung Innenstadt" plant HEAG Mobilo in den Herbstferien 2020 und Ostern 2021 größere Gleis- und Weichenerneuerungen. Das Gleismaterial soll demnächst beschafft werden.

    Hm ... schon wieder Schloss ... Was fehlt denn da noch oder ist wieder ein Gleisbogen so gut geraten wie die Nahverkehrsspur in der Rheinstraße ... die müsste wenn ich mir das anschaue ähnlich wie der Hauptbahnhof (Bus) spätestens 2021 ja auch mal wieder fällig sein.


    Freuen wir uns mal wieder auf umfangreichen Ersatzverkehr mit großflächigen Umleitungen ... Vielleicht kommt man diesmal ja auf die Idee am Mathildenplatz mal wieder mehr abzufertigen und nicht über JWD noch mit umzuleiten

    Ich denke, mit der "reinen P-Wagen Linie 16" war es wohl 1986 vorbei, als viele P-Wagen als Ptb auf die damals neu eröffnete C-Strecke kamen, die ja 1992 noch einmal tüchtig erweitert wurde.

    Nur das die C-Strecke in den 80ern Pt hatte ... die Ptb gab es erst, als die U7 die U2-Wagen bekam und da die Bretter an den Bahnsteigen gegen die Blumenkästen getauscht wurden ... die Pt waren auch auf dem Straßenbahnnetz anzutreffen ... unter anderem eben auch auf der 19 und später 16 nach Ginnheim.
    Das einzige was ich mir in der Beziehung vorstellen könnte - weiß es nicht genau - ist das man mit der Verlängerung der 16 und der Verkürzung der 19 Pt-Wagen für die C-Strecke freigesetzt hat, da die 19 mit der Messeschleife, dann mit Einrichtungswagen betreibbar war

    Hauptbahnhof, Rathaus und Hemshofstraße sind nach wie vor unterirdisch. Lediglich der verbindende C-Tunnel mit der U-Station Dalbergstraße wurde stillgelegt. Bei Rathaus wurde dabei die Bahnsteig-C-Ebene (-2) für die Gleise des C-Tunnels verschlossen.

    Danziger Platz ... Dalbergstraße ist Mannheim


    Ostausgang ist auch nicht mehr

    Bei dem Bus der Linie 78, Kurs 58, schien mir gestern die Matrixanzeige extrem weiß. Hat Sippel neue Busse im Einsatz?
    Des Rätsels Lösung: Im Einsatz war der F - IC 511, ein MAN neuester Generation der ICB.

    Die 78 ist aktuell sowieso ein durcheinander ohne Ende ... der 7:3x 78er ab Stresemannallee in Richtung Bürostadt kennt alles ... Normaler Citaro ... Solaris und seit dem Fahrplanwechsel auch ein ganz tolles Gefährt ... 1,5Türer Citaro Ü mit Überlandbestuhlung und nur einfachem Kinderwagenplatz ...

    Am Wetter kann es wohl kaum liegen, also gibt es vermutlich wieder mal technische Probleme mit den Zügen? Sind die Twindexx-Züge in anderen Netzen auch so störanfällig?

    Frag mal in Schleswih-Holstein nach ... ich weiß gerade nicht, ob dann dort inzwischen wieder Kuppelt und Flügelt oder ob man immer noch in Neumünster umsteigen muss

    Ziehe bei deiner Rechnung mal bitte die 4 Fahrten von der 4 ab. Denn die kamen von den Schultagsverdichtern Linie 9 ex Schnelle 10

    Zumindest für die Schultagssituation ...

    Beide Möglichkeit sind in den Darmstädter Straßenbahnen begrenzt. Die Länge der Straßenbahn ist durch den Platz am Luisenplatz begrenzt. Am Platz der Linien 4/5/6/7/8 ist die Länge der Straßenbahnen schon heute maximal ausgenutzt. [...] Man sieht das heute schon an Knotenpunkten wie dem Luisenplatz. Hier müssen Straßenbahnen der oben genannten Linien öfter mal warten, da die Haltestelle schon von einer anderen Linie belegt ist. [...] Die einzige langfristige Lösung wäre hier das Netz so umzustricken, dass längere Straßenbahnzüge möglich wären.

    Wie gut das genau das was du dort ansprichst im neuen Nahverkehrsplan ja auch so vorgesehen ist ... Weiterer Knoten am Hauptahnhof, daher diverse Linien öfter und andere nicht mehr über den Luisenplatz ... Dein Lieblingsplatz 4/5/6/7/8 hat dann Halte von 5/7/8 ... Wow, da fehlen gleich 2 Linien ...
    Was aber DeFacto etwas weniger Abfahrten / Stunde sind, da die 6er Züge eben durch die 7 ersetzt und die 7 durch die 8 ersetzt werden.

    Die 4 knotet neu am Hauptbahnhof und die 1 fährt auch öfter (wenn ich es im Kopf habe) ... in der Summe wesentlich mehr Fahrten nach Eberstadt (mit Halt an allen Haltestellen)


    Der Luisenplatz ist überlastet, weil man die Regionalbusse dort entlang führt und deren Anzahl durch Taktverdichtung stark gestiegen ist. Das liese sich reduzieren, indem man die Tram nach Gross Zimmern baut und die Busse an die Tramhaltestellen ausserhalb von Darmstadt legt.

    Ebenso hat man beim innerstädtischen Tramnetzausbau eine neue Tramstrecke so gelegt, dass diese nicht eine vorhandene Buslinie ersetzt

    Bei Punkt 1 (Regiobusse) stimme ich dir zu ... auch wenn die Taktverdichtungen genau eine Folge der Attraktivität eben durch den Luisenplatz geworden sind ... Hier gehört auf jeden Fall abgespeckt oder umgeroutet.


    Bei der Neubaustrecke nach Kranichstein muss ich dir leider wiedersprechen.

    • K neu zur Lichtwiese Verstärkerleistung nach Kranichstein gestorben
    • L neu zum Ostbahnhof (inzwischen auch gestorben) zusätzlich Rückziehung zur Heinheimer Straße
    • H Kürzung in Kranichstein
    • D gestorben

    Die 4 besteht somit aus Leistungen aus K und 9
    Die 5 besteht somit aus Leistungen aus H K (an Ferientagen) und D


    Der Neubau einer Straßenbahnlinie durch die Kranichsteiner Straße ist und bleibt leider eine Utopie wie eben auch die Strab durch das Woogsviertel.

    Das einzige was man hier den Planern aus heutiger Sicht vorwerfen könnte wäre die Realisierung auf der Frankfurter Straße und nicht via Landgraf -> Pützerstraße -> Heinheimer Straße -> Arheilger Straße


    Was die Ausbauten angeht ... Groß Zimmern wird hoffentlich ein Großteil der Regios aus dem Ostkreis eleminieren ... das es alle werden glaube ich allerdings nicht, da wir hier inzwischen auch eine Eingliederung in den städtischen Linienverkehr haben und somit Rosenhöhe und Oberfeld auch weiterhin mit irgendwas aus dem Landkreis angebunden werden.


    Gleiches gilt für die ganzen WE-Linien ... der WE3 und WE4 werden sicherlich durch die Weiterstadt-Bahn ersetzt werden ... WE1 und WE2 sind allerdings auch Stadtbusse und werden auch bleiben.
    Nicht vergessen werden darf gerade auch bei den WE-Linien, dass mit der Umlegung des 5515 auf den Luisenplatz im Zuge der Regiobussflut eben dort der R-Bus vom Lui verschwunden ist, da die Anbindung unter anderem vom Tiefen See und der Windmühle an den Luisenplatz infolge dessen dann eben mit Regionalbussen erfolgte.

    Seit heute hängen Plakate in Darmstadt Süd, dass die Bauarbeiten bald anfangen. Vom 7.1.2020 bis in den April wird der Südbahnhof geschlossen. Es soll einen SEV geben (zusätzlich zu H und R?). Die Bauarbeiten sollen im Sommer abgeschlossen sein.


    Was bei der ganzen Sache aber völlig untergeht ...
    Darmstadt ist durch die Bauarbeiten während der Zeit relativ Fernverkehrslos ... sagt zumindesrt Max Maulwurf.


    von Dienstag, 7. Januar bis Donnerstag, 20. Februar, jeweils ganztägig

    Umleitung und Ausfall der Zwischenhalte Frankfurt (Main) Hbf <> Heidelberg Hbf/ Mannheim Hbf

    Grund: Bauarbeiten in Darmstadt Süd


    von Donnerstag, 27. Februar, 0.00 Uhr bis Freitag, 6. März, 10.00 Uhr

    Umleitung und Ausfall der Zwischenhalte Frankfurt (Main) Hbf <> Heidelberg Hbf sowie spätere Fahrzeiten sowie Zugausfall Darmstadt Hbf <> Karlsruhe Hbf

    Grund: Gleiserneuerung Darmstadt-Eberstadt – Bickenbach


    von Samstag, 15. bis Montag, 24. Februar, jeweils ganztägig
    von Donnerstag, 5. bis Montag, 23. März, jeweils 22.40 – 24.00 Uhr

    Umleitung und Ausfall der Zwischenhalte Frankfurt (Main) Hbf <> Heidelberg Hbf sowie spätere Fahrzeiten

    Grund: Brückenarbeiten Darmstadt-Eberstadt – Bickenbach Nord


    Die Meldungen mit Verschiebungen aufgrund von anderen Baumaßnahmen hab ich mir jetzt mal geschenkt.



    Wo allerdings der Schienenersatzverkehr auf dem Plakat stehen soll würde mich mal interessieren ... Max spricht nämlich folgendes

    Zitat
    Die Züge der Linien RB 67 (Frankfurt – Mannheim/Schwetzingen) und RB 68 (Frankfurt – Heidelberg) halten nicht in Darmstadt Süd. Bitte nutzen Sie als Ersatz von/zu dem ausfallenden Halt den innerstädtischen Nahverkehr. Grund: Umbau der Verkehrsstation Darmstadt Süd

    Da (zumindest für diesen Zeitraum) ein imenser Mehrverkehr zu erwarten ist stellt sich mir die Frage,

    ob es bei den damaligen Planungen zur Reaktivierung der Strecke ursprünglich angedacht war diese zu elektrifizieren und/oder

    Pfungstadt als Bahnhof mit zwei Stumpfgleisen zu bauen?

    Da es von vorneherein geplant war die Pfungstadtbahn mit der Odenwaldbahn zu verbinden ... ist die Antwort darauf "nein"