Beiträge von Mirco_B

    Warum man nicht den K-Bus, wie die Regionalbusse, zwischen Kasinostraße und Hbf über die Bismarckstraße fahren lässt, ist nicht nachvollziehbar.

    Für mich schon ... Du darfst dich gerne am Montag zur HVZ an die Kreuzung Kasino-/Rheinstraße stellen und dir das Bus- und Autobalett dort anschauen ... jeder Bus der da gerade nicht noch zusätzlich in der Abbiegespur über die Ampel mit drüber muss ist ein guter Bus.

    nur mal so als Beispiel: Ich ging über besagte Kreuzung heute gegen 10 vor 8 ... Eine Hand hat zum Busse zählen nicht gereicht ... (und ja ich hab nur das gezählt was ich gesehen habe ... bis zur Bleichstraße)

    Straßenbahnen ohne Beiwagen sind auf der Linie 2 viel zu wenig Kapazität!

    Auf welchem Streckenabschnitt?

    Regelbetrieb Altnetz:
    1 - Zusatzlinie - 30

    2 - Verstärker - 30 möglich

    3 - geht nur 30

    4 - Verstärker - 45 sinnvoll

    5 - Hauptlinie - 45 muss

    6 - Hauptlinie - 45 muss

    7 - Hauptlinie - 45 muss

    8 - 45 muss - Fahrzeuge aber aus 6 und 7

    9 - Hauptlinie - 45 muss


    Dazu hat die Buslinien ...

    Luisenplatz bis Lichtwiese ist ne 30 Meter-Bahn durchaus ausreichend ... derzeit fährt da auch noch jeder L-Bus hin

    Hauptbahnhof bis Luisenplatz it Kapazitätstechnisch ne reine Katastrophe geworden, da von der Ostseite statt 6 H-Bussen und 10 Straßenbahnen / Stunde über die Rheinstraße (mit Umstieg zur Bergstraße) derzeit nur noch 6 Busse und 8 Straßenbahnen fahren, wovon 2 und H auch noch zeitgleich in diese Richtung unterwegs sind.


    Es hat durchaus seinen Grund, warum die 1/10 sehr häufig mit ihren Kursen als 45 Meter-Zug (mit Beiwagen) unterwegs ist.


    Hier hoffe ich auf Besserung, wenn im Zuge der Brückensperrung Rheinstraße hoffentlich der F-Bus wieder auf die Ostseite kommt und zumindest ein wenig Kapazität mehr mitnimmt ...

    Zurück zur Baustelle: der Ersatzverkehr dürfte wirklich interessant werden. Neben der Gesamtstrecke entlang der Riedbahn würden sich auch viele Quer-SEV anbieten, die z. B. Riedstadt <> Darmstadt oder Mörfelden-Walldorf <> Langen fahren, um die Fahrgäste wieder "an die Schiene" zu bringen.

    Welche Schiene?


    Zitat

    Die Kapazität der Umleitungsstrecken über Worms und Mainz bzw. über Darmstadt ist begrenzt. Deshalb sollen im Nahverkehr Busse zum Einsatz kommen, die bis zu 200 Züge am Tag ersetzen können.

    Wenn du bis zu 200 Züge am Tag auf Riedbahn, Main-Neckar-Bahn und über Worms ersetzen können musst ... was bleibt denn dann noch übrig?


    Ich interpretiere das derzeit so, dass über Darmstadt-Bensheim-Weinheim und Mainz-Worms-Ludwigshafen der Fernverkehr und die Güterzüge drübergeprügelt werden ... und RB67/68 RE 60 und die S6 sowie der RE4/RE14 überwiegend im Ausfall erscheinen ... S7/S9 sowie RE70 fallen ja sowieso aus
    ... mit ein wenig Glück dürfen immerhin HVZ-Pendler Züge oder / und die REs fahren

    Könnte diese Woche parallel noch interessant werden, denn

    Zitat

    E-Netz Südhessen repariert seit Dienstag einen Wasserrohrbruch im Kreuzungsbereich Rheinstraße/Kasinostraße. Aus diesem Grund kann es auf den stadtauswärts führenden Fahrspuren in der Rheinstraße und der Kasinostraße zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Reparatur wird voraussichtlich bis zum Freitag, 12. August, dauern.

    Und über diese Kreuzung müssen genau über dem Wasseraustritt F/FU und H

    Ist es nicht anders herum? Die Güterzüge fahren in Nord-Süd Richtung, aber um Frankfurt zu umfahren nehmen sie normalerweise den Umweg über Aschaffenburg.

    Die Rhein-Main-Bahn ist über Mz-Bischofsheim (großér Güterbahnhof mit vielen Ablösern) günstiger gelegen wenn du vom Rhein nach Alpenland fährst ... in Darmstadt splittet sich das dann in Richtung Mannheim und Aschaffenburg auf

    Ich freue mich gerade, dass unser Forum hier alle Beiträge rein sequentiell untereinander zeigt. Die Baumstruktur der Threads auf DSO schreckt mich tatsächlich sehr ab, mich da durchzuklicken - oder gibt es auch eine "flache" Ansicht?

    Du kannst es dir tatsächlich umstellen

    Warum so kompliziert? Regionalzüge für 76 cm sind durchaus in der Lage an 96 cm Bahnsteigen zu halten, wie sie es z.B. teilweise in Niederrad oder Rödelheim tun. Ist dann auch nicht barrierefrei, trifft aber viel weniger Menschen als bei der S-Bahn.

    Dann nehmen wir also dem RE3 die Grundlage zum halten ... das ist nämlich nur ein 55er ... 55er dürfen an 76ern halten ... aber nicht mehr an 96ern ...


    Es freuen sich alle aus der Umgebung von Ingelheim und Bad Kreuznach, dass sie zum Flughafen überhaupt nicht mehr kommen sondern der zug nach Rüsselsheim gerade aus nach Frankfurt fährt ... spart zwar Fahrzeit ... aber auch viele Fargäste

    Was sich nicht verstehe ist warum man die Taktverdichtung zum Böllenfalltor noch nicht umsetzt, weil wenn die Baustelle nicht wäre sollte doch die Linie 5 zum Böllenfalltor verkehren.

    Kommt Zeit ... Kommt Schlossgrabenfest ... Kommt Heinerfest ...

    Es ist ja nicht so, dass in dieser Zeit vom aktuellen "Update" noch ein Update gefahren werden muss ... da eine wesentliche Komponente (Schlossumfahrt) dann nicht zur Verfügung steht und die 2 (NVZ / SVZ / Wochenende), die 6 und 8 auf der Innenstadtseite definitiv ne andere Heimat und Wendemöglichkeit brauchen ...

    Ich weiß nicht, wie lange du dich schon mit der Darmstädter Straßenbahn befasst. Zu meiner Jugend (bevor die Strecke nach Kranichstein in Betrieb ging) war es so, dass lediglich die Linien 1 und 3 den Hauptbahnhof bedient haben. Und ich meine, dass die Linie 1 damals auch schon nur zu bestimmten Zeiten überhaupt fuhr.

    Und der 4er (D) und der F.


    Das Hauptproblem, dass sich bei mir sowohl Mo und Di gestellt hat ist aber auch ein ganz anderes ...


    Zum HBF hast du auf der Rheinstraße einen 5/5er-Takt mit 2 und H ... Vom HBF zur Rheinstraße aber einen 10/0, da 2 und H wohl zeitgleich fahren, zumindest habe ich beide Linien sowohl heute (vom Fernverkehr aus Frankfurt) als auch gestern (vom Regio von Frankfurt) gerade wegfahren erlebt.


    Da hilft es nicht, dass der 3er, der K und diverseste Regiobusse über die Bismarkstraße in die Stadt fahren ... wenn die Rheinstraße alt die Strecke der Wahl ist ... vor allem weil du an der Rhein-/Neckatstraße auf 6/8 umsteigen willst ...

    Der 1er fährt jetzt auch nur alle 30 Minuten und neu mit Mittagsloch ... und der ist - trotz Beiwagen - bei meinen drei Fahrten (2x Mo und 1x Di) doch ebenfalls sehr gut gefüllt gewesen.


    Di rückwärts bin ich dann einfach gelaufen als 9 Minuten (nach Anzeige) auf Bus oder Bahn zu warten ... und ja, ich wurde bis zur Neckarstraße nicht überholt

    Mich würde mal interessieren, wie das mit der Linie 7 zusätzlich zur Linie 3 während der weiteren Bauphase gelöst wird, weil dann darf es keinen Linienwechsel von der 6 auf die 7 in Eberstadt Frankenstein geben.

    Welche 7?

    Bis aus einige wenige Fahrten, die wohl zur Fahrzeugzuführung und zum Schulverkehr gedacht sind, fährt die demnächst erstmal nicht ... alles was Kongresszentrum wendet fährt als 8

    Es sieht so aus, als würde an beiden Stellen jeweils beidseitig eine Bushaltestelle errichtet werden. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass man diesen Aufwand nur für den insgesamt etwa 10-wöchigen Schienenersatzverkehr betreibt. Andererseits ist mir nicht bekannt, dass dort die Einführung einer Buslinie geplant wäre. Ich kann mich auch täuschen und vielleicht wird da was ganz anderes gebaut, aber etwas anderes als eine Bushaltestelle kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

    Feste Bushaltestellen für Schienenersatzverkehre könnten generell der Grund sein.

    Warum behält eigentlich nicht die Linie K ihren bisherigen Linienweg zur Lichtwiese und die Linie L wird einfach ab Luisenplatz zum Alfred-Messel-Weg verlängert? Der jetzt vorgesehene T10 mit Gelenkbussen auf dem L ist für Johannesviertel und Martinsviertel mit den engen Straßen leicht überdimensioniert. Derzeit fährt ein Solobus im T 15 - und der war vor der Pandemie zwar gut besetzt, aber beim besten Willen nicht überfüllt.

    weil der "L" sowieso erstmal Gelenkbusser braucht ... unter anderem als alternative für den SEV Frankfurter Straße ... inwiefern das Woogsviertel nach der Einführung der 2 langfristig den Gelenkbus braucht wird sich dann noch zeigen ... früher war der L auch nur ne Sololinie

    DB-Navigator geöffnet (die RMV-App akzeptiert die Zugangsdaten, die ich im Internet festgelegt habe, nicht), Verbindung "Darmstadt Hbf nach Darmstadt Luisenplatz" eingegeben, Abfahrt in 1 Stunde. Nicht, daß ich vor hätte, dann dort zu sein, aber egal.

    Unter den angebotenen RMV-Fahrkarten ist eine Tageskarte. Okay, über den Sinn, um 19:40 noch eine Tageskarte kaufen zu wollen, mag man diskutieren können. Ein Kauf für den Folgetag ging hingegen nicht.

    Kleiner Tipp ... die HEAG-App nutzen ...

    Dann klappt es mit dem Vorverkauf von Tageskarten genauso wie mit Airliner inklusive Zuschlag ...


    Übergang kann die auch ... Mama brauchte am Wochenende 4510 nach 4001 Tageskarte