Beiträge von Lukas

    Befindet sich der neue Halt am Anfang oder am Ende der Schleife? Ich nehme an es wurde einfach ein mobiler Pfosten aufgestellt, oder hat man sich dort mehr Mühe gemacht?

    Ist jemand demnächst in der Nähe und kann die Situation dort fotografieren?


    Nachtrag: Ist die Haltestelle aus beiden Richtungen einsehbar?

    Sprich können die Fahrer die Schleife auslassen falls dort niemand wartet und niemand im Bus Stop drückt?

    Bin eben mit dem Auto vorbeigefahren. Stand 16.40 Uhr ist kein einziger Mast dort aufgestellt.

    Da ab morgen das neue Netz gilt, nochmal eine kurze Zusammenfassung:


    101: Montags bis freitags weiterhin 7,5 Minuten-Takt zwischen Rumpenheim Schloßpark und Bieber Geschwister-Scholl-Schule. Die restlichen Fahrten enden an der Haltestelle Flurstraße. In Fahrtrichtung Bieber Bahnhof wird zudem die neue Haltestelle Hamburger Straße und in Fahrtrichtung Rumpenheim die Haltestelle Grazer Straße, die beide in der Hamburger Straße liegen, angefahren. Spätabends und Sonntags nur noch alle 60 Minuten nach Waldhof. Im Wechsel Fahrten alle 60 Minuten zum Bieberer Bahnhof.


    102: Die Linie 102 fährt einen neuen Linienweg über die Mühlheimer Straße und die Mathildenstraße. Neu ist die Bedienung des Marktplatzes und Rathauses. Danach normaler Linienweg durch das Nordend zur S-Bahn Kaiserlei Westseite.


    103: Endet weiterhin vorerst in Kaiserlei aufgrund der Sperrung der Ratswegbrücke in Frankfurt.


    104: Alle Fahrten enden zukünftig an der Eberhardt-von-Rochow-Straße. Bedienung des Bieberer Bahnhofs durch Linie 101. Neuer Linienweg über die Hafenallee statt durch das Nordend.


    106: Einstellung als Ganztageslinie. Wird als 106A zwischen Caritas/Buchrainweiher und Marktplatz mit zehn bis zwölf Fahrten am Tag bestehen bleiben. Ersatz der Linie durch X83, 551, 102, 107 und 108.


    107: Neue Bedienung des Buchhügels für die entfallende 108 dort. Die 107 fährt neu über die Haltestellen Markusplatz, Wetterpark und Goerdelerstraße.


    108: Entfall der Streckenabschnitte Rumpenheim Schloßpark - An Den Eichen und Marktplatz - Kaiserlei. Ab BÜ Waldstraße neue Bedienung des Hauptbahnhofes und der Kaiserstraße zum Marktplatz.


    120: Neue Bedienung der Haltestellen an der Bismarckstraße und der Feldstraße als Ersatz für die dort entfallende Linie 102.


    551: Bedienung der neu eingerichteten Haltestelle "Buchrainweiher" an der Sprendlinger Landstraße auf Höhe der ehemaligen Wendeschleife als Ersatzangebot für die entfallende Linie 106.

    Meine Meinung nach, finde es auf der eine Seite zurecht, dass die Linie abgeschafft wird, auf der anderen Seite, wenn man mehr für die Linie X97 Werbung macht bzw. eine Linienwegsänderung vornehmen wird, dann wird es bestimmt eher laufen.

    Ansich ist der Linienverlauf gut, allerdings machen die beiden großen Baustellen "Kaiserleikreisel" und "Riederwaldtunnel" die Linie durch Stau oft recht verspätungsanfällig. Die Kaiserleibaustelle sollte ja bereits seit Ende 2019 fertig sein. Ich vermute deshalb auch, dass sich das der RMV anders vorgestellt hatte.


    Eine angepasste Linienführung innerhalb Offenbachs könnte die Linie auch vertragen. Man sollte sie eher parallel zur S-Bahn über die Berliner Straße über Rathaus und Marktplatz zum Hauptbahnhof schicken, um dort noch ein paar Leute mitzunehmen, die sonst die 551 nach Bad Vilbel nehmen. Warum sollte jemand aus Bad Vilbel zum Ledermuseum wollen?

    Vergangene Woche hat die Firma Lumino überall verteilt in der Stadt an einigen wichtigen Haltestellen nun neue DFI-Anzeiger aufgestellt und installiert.


    Das Design ist durchaus ansprechend, modern und mit weißer LED-Schrift gehalten und daher gut lesbar. Weitere sollen noch aufgestellt werden.


    s7w7ofwn.jpg xkchrves.jpg

    Ich schätze ca. 4 Minuten pro Richtung.

    Das sind immerhin 1,3 km mehr plus mehrfaches abbiegen zusätzlich pro Richtung.

    Es soll die alte Wendeschleife an der Sprendlinger Landstraße, die bis Ende 2009 von der 106 angefahren wurde, bedient werden. Diese befindet sich direkt an der Strecke der 551. Da kann man mit höchstens plus einer Minute rechnen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Nachfrage z.B. in der Frankfurter Str. (103/120) oder Mainzer Ring (108) größer ist als an der Sprendlinger Landstr. oder dem Buchhügel.

    Auf der Frankfurter Straße schon, da dort am August-Bebel-Ring viele Umsteiger von/zur Straßenbahn kommen. Beim Mainzer Ring eher nicht, da gebe ich dir Recht.


    Man könnte für die Caritas aber wenigstens andere Kompromisslösungen anbieten:

    - Reaktivierung der alten Wendeschleife Buchrainweiher (ex. Endhaltestelle der 106 beim THW) und bei Bedarf Einfahrt in diese in beide Richtungen durch Linie 551 (Ähnlich wie beim OF-96 Haltestelle Dietzenbach Schwimmbad)

    - Führung einzelner abgestimmter Fahrten der 551 über Schumannstraße - Caritas/Buchrainweiher - Schumannstraße (Ähnlich wie beim OF-97 und AWO Hainbachtal)

    - Beibehaltung der Linie 106 im neuen Konzept mit verkürzter Linienführung bis Marktplatz

    Vor allem wird auch auf die X83, die aber nur an der Bert-Brecht-Straße - rund 400m Fußweg von der Caritas entfernt - hält, verwiesen und man könne ja durch über den Waldweg an der alten Wendeschleife dorthin gelangen. Ein solcher Weg ist gerade für die noch halbwegs mobilen Heimbewohner absolut nicht hinnehmbar.

    FDP-Wähler*innen, die eine Verkehrswende wollen? Wo soll es denn so jemanden geben?

    An Wählerbetrug ist das Verhalten der Offenbacher Grünen und FDP sowieso nicht zu überbieten. Beide Parteien haben nämlich in der Transania-Koaltion, die von 2016 bis 2021 in Offenbach regiert hat, mitregiert und zusammen mit der CDU und den Freien Wählern den Nahverkehrsplan, der erst zum massiven Ausbau des ÖPNV in der Stadt beigetragen hat (Ich erinnere da zum Beispiel an den 7,5-Minuten-Takt auf den Linien 104 und 105), mit ausgearbeitet. Beide Parteien hätten also eigentlich schon vorher Kenntnis über die finanzielle Situation der Stadt haben müssen, da sie die alten Entscheidungen schließlichauch mitgetragen haben. Aber naja, anderes Thema...


    Erstaunlich finde ich auch, dass man die 101 weiterhin bis nach Waldhof fahren lässt, obwohl dort ebenfalls Parallelverkehr mit der 102 besteht. Ist in Waldhof wirklich so viel los, dass man dort zwei Linien, die größtenteils mit Gelenkbussen fahren, benötigt? Ich habe da eher im Kopf, dass dort viele Anwohner eher zur S-Bahn laufen und diese nehmen, um in die Stadt zu kommen, weil sie eben deutlich schneller ist.


    Die Einstellung der 108 zwischen Rumpenheim und Waldheim empfinde ich ebenfalls als vertretbar.

    Ex OVB 15 (MAN A21) und noch zwei andere MAN A21 stehen aktuell bei OMR zum Verkauf. Die Wagen 30 bis 33 - die ersten A21, die im Januar 2008 an die OVB ausgeliefert wurden - fahren mittlerweile in der Nordwestukraine.

    Aktuell bin ich selber auch etwas überfordert. Nach Weihnachten wollte ich selbst auch mal wieder spotten gehen und die ganzen neuen Fahrzeuge ausfindig machen.


    Ein paar Neuerung sind schon bei Autofahrten ins Auge gestochen: MainBus fährt neuerdings mit mehreren neuen MB Citaro 2 G auf der 101. MainBus scheint wohl sehr viele neue Umläufe bekommen zu haben.