Fahrplankürzungen in Wiesbaden zu den Randzeiten ab 14.4.

  • Naja - die Notwendigkeit die Schadstoffe zu minimieren und das damit weichzuzeichnen, in denen man einfach Fahrspuren reduziert (und zur Fahrradspur zu machen) und damit den Stau vor die Stadt verlagert, würde ich jetzt nicht als Verkehrswende betrachten.

  • Wäre ja schonmal ein Fortschritt wenn man großflächig und nicht nur dort wo es dem MiV nicht weh tut, Fahrspuren für den Umweltverbund reserviert.


    In Wiesbaden ist ja nicht mal ein BHNS wie in Metz denkbar, weil der nunmal auch ausreichend Verkehrsfläche braucht, unter Umständen sogar mehr als eine Tram.