[PM] Fahrgäste in S-Bahn gefangen

  • 1. Mit den teueren Fahrkarten im RMV hat Bahn ja wohl nicht viel am Hut, das is Sache des Verbundes.
    2. Es wäre generell nicht schlimm, dass sich Leute beschweren, wenn sie nicht gleich beleidigend und schreiend auf eine zu kämen.
    3. Zum Thema informationen: DB Regio informiert die Fahrgäste gut, sie macht die Durchsage im Zug. Für den Rest sind andere zuständig.
    Bloß wenn ich im Zug z.B. die Durchsage mache "wegen spielenden Kindern im Gleis"... lache die Leute bloß, obwohl das der wahre Grund für eine Umleitung oder eine Zugverspätung ist.


    Und eine Frage: Wenn du mit dem Auto im Stau stehst, wen machst du dann dafür verantwortlich?
    Sobald ein Zug verspätung hat heißt es immer direkt "Die Bahn is Schuld". Und was is mit den Blödianen, die jedem, der angerannt kommt die Tür auf halten? Oder den Schulklassen der 9. Klasse, die alle in alle Tür einsteigen?
    Die haben wohl deiner Meinung nach nix mit der Verspätung zu tun, es is ja der böse Tf oder der böse Zub, der wartet bis alle eingestiegen sind....

    Nahverkehrsforum Südwest

    Die Community zum Thema Bus & Bahn im Saarland, Rheinland-Pfalz sowie den angrenzenden Regionen von BaWü, Frankreich und Luxemburg



  • Ich bestimmt nicht habe vor einem Jahr sogar eine Urkunde bekommen als bester Bahnkunde und zufriedener Kunde des RMV und DB AG , ich rege mich nicht über die teuren Tickets auf oder Verspätungen den wenn ich mir ein Ticket kaufe weiß ich das ich kein anspruch auf pünltlichkeit habe und wenn das ticket teuer ist werden die schon einen grund haben früher hat ein ticket Frankfurt-Hanau 0,80 Pf gekostet und das war den leuten 1970-1989 zu teuer also da stimmt ja wohl etwas nicht dran die wollen heute alle was geschenkt bekommen und was heißtunden freundlichkeit wenn die kunden schon gestresst sind und lassen es an die mitarbeiter raus dann ist das kein wunder das die so sind und wenn jeder die bahn nieder macht dann ist das auch kein wunder. ausserdem es ist nicht die bahn wenn es die bahn wäre wären alle dran schuld das heißt DB-Regio Nahverkehr / Railion - Güterverkehr und DB Reise und Touristik Fernverkehr also nichts Die Bahn

  • Zitat

    Original von tobi
    ....Sobald ein Zug verspätung hat heißt es immer direkt "Die Bahn is Schuld". Und was is mit den Blödianen, die jedem, der angerannt kommt die Tür auf halten? Oder den Schulklassen der 9. Klasse, die alle in alle Tür einsteigen?Die haben wohl deiner Meinung nach nix mit der Verspätung zu tun, es is ja der böse Tf oder der böse Zub, der wartet bis alle eingestiegen sind....


    bitte häääääääääää? ?(
    tobi, was willst Du uns damit blos sagen??? 8)


  • Eins muss ich sagen tobi entlich mal jemand mit verstand :)

  • Vielleicht könntet Ihr mal mit der Pauschalisierung "DIE Fahrgäste" und DIE Tfs" aufhören. Es gibt auf BEIDEN Seiten - und ich behaupte mal dies ist die Mehrheit - normale und anständige Menschen. Es gibt aber auch auf BEIDEN Seiten Idioten. Wir sind eben alle nur Menschen und haben auch mal einen schlechten Tag. Dies gilt für den Passagier genauso wie für den Tf (oder sind die unfehlbare Übermenschen?).


    Zum Thema "DIE Bahn": Woher soll bitte Otto Normalverbraucher wissen in wieviele kleine Splittertöchter die ehemalige Bundesbahn zerschlagen wurde? Nicht jeder ist ein Freak und setzt sich mit diesem Thema auseinander und kennt daher den Verein. Für den Normalbürger ist eben alles was von nem Bahnhof wegfährt "die Bahn". Willst du dies den zahlenden Kunden, die immerhin auch das Gehalt des Tfs bezahlen, ankreiden?


    Und dass die Information der Fahrgäste besonders bei Störungen sehr zu wünschen übrig lässt ist ja wohl unbestritten. Dies sieht auch "die Bahn" so, sonst würde da ja nicht Besserung gelobt werden.

  • Wir sind alle Menschen und weil wir Menschen machen wir auch Fehler. Nur sehen das viele der Fahrgäste nicht ein. Denn um ehrlich zu sein habe ich es aufgegeben - ich hab versucht es den Leuten recht zu machen und zu erklären, aber ich lassemich nicht gern beleidigen für Dinge, für die ich nichts kann. Ich finde es bloß schade, dass die Leute so egoistisch und eingebildet sind. Geh mal als Zub in ein Abteil und "Guten Morgen, Guten tag oder Guten Abend" - entweder gucken dich die Leute blöd an oder sie gucken zum Fenster raus - nur ganz selten kommt was zurück. Wenn du als Zub nicht Guten---- sagst, heißt es direkt "Der is so unfreundlich..."....
    Für die meisten Fahrgäste scheinen wir "Übermenschen" zu sein, die sich allerdngs nach deren Ansicht keine Fehler erlauben dürfen!

    Nahverkehrsforum Südwest

    Die Community zum Thema Bus & Bahn im Saarland, Rheinland-Pfalz sowie den angrenzenden Regionen von BaWü, Frankreich und Luxemburg

  • tobi ich kann deine Verbitterung verstehen. Es ist wirklich nicht schön für Dinge beschimpft und beleidgt zu werden für die man nichts kann. Aber dies ist nun mal das Los eines Uniformträgers. Er ist für den ohnmächtigen Bürger nun mal der Mann/die Frau die er zu fassen bekommt, und wo er seinen Unmut äussern kann. Das geht dem Polizisten, der die Staatsmacht representiert genauso wie dem Briefträger, der sich beschwerden über die schlechte Leistung der Post anhören muss. Auch der Beamte beim Sozialamt oder sonstwo (der nicht mal Uniform trägt) bekommt Volkeszorn zu spüren. Das ist aber etwas, was Du wissen musstest BEVOR Du den Job angenommen hast.
    Ich kann Dir nur raten Dir ein dickes Fell zuzulegen und nicht alles persönlich zu nehmen. In wirklichkeit meinen die Leute nicht "den tobi" sondern die Institution Bahn, deren Representant Du bist, und die sie sonst nicht anders bekommen.
    Und mal ehrlich, wenn Du richtig ärger mit einem Produkt hast lässt Du Deinen Unmut auch am Verkäufer aus, oder? So sind wir Menschen nun mal.


    Ich will damit auf keinen Fall die rüden Beschimpfungen von irgendwelchen Idioten rechtfertigen oder gar gut heissen!!! Aber sie gehören nun mal zu unserer Gesellschaft. Und das können Du und ich nicht ändern - leider.

  • Das sich Leute beschweren, das machtmir agr nix aus - im Gegenteil, ich höre mir alles an und versuche zu helfen, wo ich nur kann. Daseinzige, was mich stört, sind die ganzen beleidungen. Ich nehme die auch gar nicht persönlich, icvh weiß, dass die nicht mich meinen. Also in der Hinsicht, da muss ich drüber stehen, aber es ist schon komisch wie schnell die Leute ihre Erziehung (wobei ich manchmalfrage, ob sie so etwas je genossen haben) vergessen.... Ich kann ja die Wut der Leute in den meisten Fällen verstehen, aber wenn die Leute mir dann wenigstens zuhören würden, wenn ich was erklären will....

    Nahverkehrsforum Südwest

    Die Community zum Thema Bus & Bahn im Saarland, Rheinland-Pfalz sowie den angrenzenden Regionen von BaWü, Frankreich und Luxemburg

  • Leider ist der aufgebrachte Bürger nur selten rationalen Argumenten zugänglich oder denkt logisch. Nicht umsonst gibt es z.B. bei der Bundeswehr die Regelung, dass man vor einer Beschwerde eine Nacht darüber geschlafen haben muss.
    Es ist gut, wenn Du über dem "Anschiß" stehst. Am besten wird es wohl sein sich höflich zu entschuldigen (auch wenn man selbst nichts dafür kann) und dann weitergehen.
    Ich selbst bewundere Leute, die über solchen Beschimpfungen stehen und trotzdem freundlich bleiben. Leider führt unsere "Wegsehgesellschaft" immer mehr dazu, dass sich einzelne solche unverschämtheiten rausnehmen können.



    Ich wollte hier eigentlich auch nur gegen die Pauschalisierung gehen. Schliesslich sind nicht Alle unverschämte egoisten - egal ob in Uniform oder in Zivil.

  • Nur mal so , soweit ich weiß bezahlt der fahrgast der bahn fährt nicht das gehalt des Lökführers laut auskunft eines S-Bahn führers , ich stehe jeden morgen am bahnhof hanau und sehe wie gestresst die fahrgäste in den zug einsteigen der um 6:31 S9 nach Wiesbaden ist heute 1 min später abgefahren da rief jemand aus der S-Bahn sauladen pleitegeier für was zahl ich ein hohes ticket fahrt entlich ab ihr schweine , also wenn der kerl morgen wieder mit fährt der das gesagt hat den kette ich an die Oberleitung und sowas fährt bahn

  • Sorry, aber wenn sich die Ausdrucksweise nicht ändert, werde ich den Beitrag schließen müssen.


    Kai-Uwe , ich bitte dich bei Zitaten die nicht unbeding exakt wiederzugeben, es reicht ,wenn du jene Fahrgäste sinngemäß Zitierst. Solche Sprüche kenne ich auswendig... höre sie beim Sport oft genug.

    Gruß
    face

    Was auch geschieht:
    Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!

    Erich Kästner

    [SIZE=7]Wer mich erreichen will, schreibt mir eine Mail, PNs werden nicht gelesen.[/SIZE]

  • >Woher soll bitte Otto Normalverbraucher wissen in wieviele kleine Splittertöchter die
    >ehemalige Bundesbahn zerschlagen wurde?


    Wer sich mit geeigneten Medien informiert, dem müsste schon länger aufgefallen
    sein, daß Fahrpreiserhöhungen der Bahn entwerder nur den Fernverkehr oder Nah-
    verkehr betreffen (war erst vor einigen Monaten in den Medien). In einigen
    wöchentlichen Nachrichtenmagazinen wurden einzelne Geschäftsbereiche auch schon
    erwähnt. Nur daß das der Großteil nicht weiß, liegt daran, daß statt Spiegel, Stern,
    Focus vorwiegend das 5-Minuten-Papier gelesen wird.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • ach wisst ihr jungens es ist doch ein leidiges thema was ihr hier zum besten zu geben versucht. von den ganzen preiserhöhungen haben wir persönlich gar nichts,bei uns tf´s wird doch an allen enden geknausert und gemeckert. wir bekommen ständig neue weisungen um kundenfreundlicher,enrgiesparender und höflicher zu sein. aber welch fahrgast interessiert sich dafür? keine sau...
    man macht ordentliche ansagen und fährt pünktlich auf die minute und reisst sich dafür den a.... auf um irgendwelche anschlussbusse oder bahnen zu erreichen. aber wofür, undank ist der welten lohn.
    was mich hier am meisten aufregt ist die intoleranz der fahrgäste dem personal gegenüber,wenn man ruhig mit denen reden will fangen die meist gleich zeter und mordio an. da hilft meist wirklich nur ein beherzter urschrei um die meute der fahrgäste wieder runter zu bringen,das ist einfach nur krank meiner meinung nach!ich habe jeden tag nen adrenalinspiegel so hoch weil man sich mindestens einmal am tag wieder über die sagenhafte dummheit der fahrgäste aufregen muss. klar ich könnte es so machen wie so viele unserer kollegen die vollkommen abgestumpft sind und denen es scheissegal ist ob die bahn pünktlich oder später ist. hauptsache sie sind zu ihrem feierabend pünktlich. aber dann könnten wir uns alle von betriebsbeginn bis betriebsende mit nem zug hinstellen und es würde immer noch jemand ankommen der die bahn haben will. man muss an dieser stelle nun mal konsequent prioritäten und sich sagen was man will. kundenfreundlich oder pünktlich...beides zusammen bekommen wir hier zum grossteil durch die fahrgäste nicht gebacken die ja sogar zu dumm sind und nicht mal den billigen fahrplan lesen können. und der ist ja nun mit seiner legende wirklich was für dumme! wie oft kommen die leute zu mir getappt und fragen mich wann und welcher zug wohin und zuerst fährt,mir geht diese fragerei voll auf den keks und ich sage dann nur so in meiner art...da hängt der schaukasten und lesen können sie auch also bitteschön. und dieses generve hat nichts mit kundenfreundlichkeit zu tun, das ist zum grössten teil faul-,und bequemlichkeit. bei tourististen macht man da schon mal ne ausnahme....oder man kann beobachten wie sie dem bsg die frage stellen eine antwort bekommen anschliessend zu mir getappt kommen und mir die selbe frage nochmal stellen. also sorry aber für wie blöd halten die uns??? so das lasst euch mal die hier so schreiben schön in ruhe auf der zunge zergehen und beendet diesen 4seitigen thread.
    ich hoffe ihr versteht was ich euch damit sagen wollte!

  • dominik Vielleicht solltest Du Dir einen Job in einem Ein-Mann-Büro suchen. Denn erstens scheint Dir Dein Jetziger keinen Spaß zu machen und zweitens musst Du dann nicht mehr blöde Fragen beantworten. Aber wie heisst es so schön: "Es gibt keine blöden Fragen, sondern nur blöde Anworten". Soviel zum Thema "Servicewüste Deutschland".
    Natürlich könnte sich so mancher Fahrgast die eine oder andere Frage sparen. Aber nicht jeder ist mit einem Fahrplan in der Wiege groß geworden. Und wenn die S-Bahn da steht (z.B. an den Gleisen 3 und 4 am Südbahnhof) und ich nur bis Hauptbahnhof will, dann frage ich mich schon, welcher denn nun als erstes fährt. Und in der Zeit, in der ich den Fahrplan studieren muss, fährt garantiert einer weg.


    Ich streite nicht ab, dass es einige faule und bequeme Fahrgäste gibt. Was mich hier nur absolut stört ist diese verbohrte Pauschalisierung. Nicht alle Fahrgäste sind bescheuert. Wieviel Leute hast Du so im Schnitt pro Schicht im Zug und wieviele davon machen Dir ärger? Fang mal an zu rechnen.


    Aber die Leute könnten ja auch wieder aufs Auto umsteigen. Dann brauchen wir nur einen ausgedünnten Takt, d.h. weniger Züge = weniger Tfs. Dann wirst du auch wieder das meckern anfangen weil Du dann nämlich nicht mehr gebraucht wirst. Denn: Keine Fahrgäste = keine Fahrer. Und die Tariferhöhung finanziert auch Deine nächste Gehaltserhöhung mit - egal wie hoch sie ausfällt.


    Übrigens: Wie oft regst Du Dich über dìe schlechte Bedienung im Restaurant, die dämliche Kassiererin im Supermarkt oder den bescheuerten Schalterbeamten bei der Post auf? Das sind alles Service-Leute. Und wir alle sind nur Menschen mit guten und schlechten Tagen.
    Auch bei Deinen Kollegen gibt es welche, die nen schlechten Tag haben. Als täglicher Nutzer der S-Bahn kann ich auch ein Lied davon singen. Es gibt überall Solche und Solche. Vom Einen hört man garnichts, beim Anderen heisst es nur "Lokalbahnhof - links" und beim Nächsten "Nächster Halt Lokalbahnhof. Bitte steigen Sie in Fahrtrichtung links aus". Dieser Unterschied wird besonder krass, wenn man gerade den Tf-Wechsel in Süd mitbekommen hat.
    Also hör bitte auf alle über einen Kamm zu scheren.


    Denk mal drüber nach.

  • Zitat

    Original von nobo
    dominik Vielleicht solltest Du Dir einen Job in einem Ein-Mann-Büro suchen. Denn erstens scheint Dir Dein Jetziger keinen Spaß zu machen und zweitens musst Du dann nicht mehr blöde Fragen beantworten.


    Ich muss jetzt mal eine Lanze für Dominik und alle anderen Tf brechen.
    Aus eigener Erfahrung kann ich das von Dominik geschilderte Verhalten der Fahrgäste nachvollziehen und beurteilen und ich muss ihm zustimmen: Es nervt, wenn man pro Schicht vielleicht 20 oder noch mehr Leuten die Frage beantworten soll, ob bzw. welcher Zug zur Hauptwache/Konstablerwache/Offenbach-Ost fährt. So viele Erst- bzw. Seltennutzer der S-Bahn kann es einfach nicht geben, so oft wie man mit solchen Fragen konfrontiert wird. Ein Beispiel von letzter Woche: Da betrachtet eine Frau bestimmt fünf Minuten lang den Linienplan in FFT, fährt einzelne Linien mit dem Finger entlang und kommt dann doch an und will wissen, mit welcher Linie sie zur Hauptwache kommt. Da fehlen einem die Worte...

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Zitat

    Original von nobo
    dominik Vielleicht solltest Du Dir einen Job in einem Ein-Mann-Büro suchen. Denn erstens scheint Dir Dein Jetziger keinen Spaß zu machen und zweitens musst Du dann nicht mehr blöde Fragen beantworten.


    Wenn du Dominik wirklich kennen würdest, wüßtest du ihn anders einschätzen zu können. Und ich glaub nicht das Dominik sein Job keinen Spaß macht. Da ich ihn persönlich kenne, weiß ich das Gegenteil ist der Fall.


    Zitat


    Aber wie heisst es so schön: "Es gibt keine blöden Fragen, sondern nur blöde Anworten".


    So Sprüche kannste dir sparen. Wer blöd fragt bekommt 'ne blöde Antwort.



    Merkt man das nicht bei jedem Menschen, wenn er einen schlechten Tag hat. Wir sind keine Maschinen, bei der man eben mal den gute Launeknopf drücken kann. Wir sind alles nur Menschen.

    Gruß Tommy

  • Also... ich muss hier auch mal ein Wort zugunsten von Dominik sagen: Ich habe ihn mal kennen gelernt, und er ist ein freundlicher und vor allem hilfsbereiter Mensch. Vielleicht, jetzt ganz allgemein gesagt, verliert man im Berufsalltag seine Illusionen, aber das heißt noch lange nicht, dass man den Spaß daran verliert.

    Avatar: Mein ET-420 Schweini in den Originalfarben. *G*

    Einmal editiert, zuletzt von Sianon ()

  • Ich fand nun auch nicht, dass mein Namensvetter (den ich im Übrigen auch kenne und mit dem ich bisher gut klargekommen bin) alle Kunden über einen Kamm geschert hat. Mal ehrlich, ein bisschen Mitdenken kann man doch auch von den Fahrgästen erwarten - aber selbst an diesem bisschen mangelt es doch vielen, und das sage ich selbst aus Fahrgastsicht.


    Da wird sich die Lunge aus dem Leib gerannt, nur um in FFT noch diesen einen Zug zu kriegen, obwohl man dann doch in FHAU oder FKON wieder aussteigt und somit eigentlich keinen Grund hatte, einen Zug einer bestimmten Linie nehmen zu müssen. So was ließe sich so einfach vermeiden. Im Zweifel fünf Minuten früher aus dem Haus gehen, dann lässt sich viel unnötige Hektik vermeiden, weil man auch als Ortsfremder Zeit hat, sich zu orientieren, und keine Übergänge mit weniger als 4, 5 Minuten einplanen. So habe ich es jedenfalls bisher immer gehalten, wenn ich irgendwo hin gereist bin, und es hat praktisch immer funktioniert.


    In FFS hat mich vor einer Weile mal jemand gefragt, von welchem Gleis die Straßenbahn führe. Mal ganz ehrlich, so intelligent sollte doch auch ein ansonsten nicht Bahnbegeisterter sein, um sich erschließen zu können, warum die Straßenbahn so heißt. Ich habe die Person dann (freundlich, wohlgemerkt, auch wenn ich mir meinen Teil gedacht habe!) auf den Bahnhofsvorplatz verwiesen...und was sehe ich eine Minute später? Dieselbe Person steht auf einmal an Gleis 1/2 und fragt dort die Leute genau dasselbe!


    Mit alldem will ich nicht nobos Aussage, dass der Service in mancherlei Hinsicht verbessert werden könnte, negieren, und ich denke, dass jener Aussage auch Eisenbahner zustimmen können. Aber man darf meiner Meinung nach sehr wohl auch von der Kundschaft eine gewisse Aufnahmefähigkeit und vor allem einen Aufnahmewillen verlangen. So jedenfalls verstehe ich die Kritik meines Namensvetters.


    Woher es aber kommt, dass immer mehr Leute nicht mehr in der Lage zu sein scheinen, sich mit solchen eigentlichen Alltagsdingen auseinander zu setzen - keine Ahnung.

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Zitat

    Original von jadefalcon
    [...] Woher es aber kommt, dass immer mehr Leute nicht mehr in der Lage zu sein scheinen, sich mit solchen eigentlichen Alltagsdingen auseinander zu setzen - keine Ahnung.


    Ist jetzt zwar off-topic, aber nun ja...
    Nach meinem Empfinden spiegelt das Verhalten der Fahrgäste bzw. deren Unfähigkeit im Umgang mit Alltagsdingen nichts anderes als eine gewisse "Rundum-sorglos"-Mentalität wider. Sich selbst über etwas einen Kopf machen und nachdenken ist demnach verpönt. Das wird lieber anderen Leuten überlassen

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!