[DA] Endlich erweitertes Angebot zum Schlossgrabenfest

  • Zumindest nicht in Darmstadt. Straßenbahnfahrer müssen Warnzeichen geben, wenn für sie oder andere eine Gefahr bestehen könnte. Da die Stadt regelmäßig Radarmessungen macht, kann es so schlimm nicht sein. Inzwischen fallen Taxi- oder Radfahrer extremer auf.

  • In diesem Jahr fährt der Zusatzzug bis Aschaffenburg - und er fährt Samstag und Sonntag.
    Klick


    Bei der HEAG wusste man heute Abend übrigens nicht so genau, ob es einen großen Anschluss am Luisenplatz gibt - oder nicht!
    19.45 Uhr -> Fahrzeuge warten aufeinander, zumindest Richtung Schloß
    20.15 Uhr -> Fahrzeuge warten nicht

  • Habe den Zug Samstag morgen selbst bis Aschaffenburg genutzt und muss sagen, dass in Aschaffenburg immer noch locker 50 Leute ausgestiegen sind. Der Zug war auch insgesamt wirklich gut genutzt. Übrigens war er mit 2 zusätzlichen Sicherheitsbeamten der Bahn besetzt.

  • Der Fahrplan zum Schlossgrabenfest 2018 orientiert sich immer mehr am Heinerfestfahrplan: Die SL 2 + 4 fahren anstelle von 5 + 9, die SL 3 wird auf Busbetrieb umgestellt. Letzteres wundert mich allerdings: Beim Heinerfest ist die SL 2 das einzige Verkehrsmittel, das durch den Festbetrieb rollt. Beim diesjährigen SGF werden zwar die Regiobusse umgeleitet, die Stadtbuslinien F, H und K halten aber weiterhin am Schloss. Warum also wird die 3 mit Bussen betrieben und, wie beim Heinerfest, über Neckar- und Heinrichstraße umgeleitet? Das erschließt sich mir nicht. Hat jemand Antworten?

    Einmal editiert, zuletzt von B80C ()

  • Das mit der 3 finde ich auch unverschämt.


    Man ist als ÖPNV Nutzer ohnehin durch das Fest, welches immer mehr ausufert, gebeutelt.


    Durch die zusätzliche Umstellung auf Busbetrieb inklusive Umleitung schafft man es die Fahrten sehr unattraktiv zu machen. Die Anzahl der Kunden ist doch sehr gering! Wie schon bei den Heinerfestumleitungen.

  • Interessant ist auch das man Sonntag abends erstmals den Plan geändert hat und die 4 ab 22:45 Uhr alle 30 Minuten und das im Anschluss fährt. Wo steht diese denn dann inkl. Anhänger? Hinter der 8 und versperrt alles?
    Außerdem hat man eine falsche Pressemitteilung einfach kopiert nämlich die, dass der H bis 22:15 Uhr alle 15 min fährt. Das ist falsch! Bis 1:45 Uhr wäre korrekt

  • Kleiner Bericht von Freitag und Samstag:
    Die 2 fährt ohne Beiwagen und ist entsprechend gut gefüllt,teilweise auch überfüllt. Insbesondere dann, wenn es Anschluss am/vom Böllenfalltor gibt. Auch weiterhin gibt es kein spezielles Ticket zum Schloßgrabenfest. Also gibt es weitehin Verspätungen durch Fahrscheinkauf.


    Zum Thema großer Anschluss:


    Ob es einen großen Anschluss am Luisenplatz während des SGF gibt - auch dieses Jahr ist man sich bei der HEAG unsicher... ?(


    Um 22.15 Uhr heute kamen Richtung Schloß alle Linien hintereinander mit ungefähr +3 und hatten ganz offensichtlich am Lui aufeinander gewartet. Um 23.15 Uhr wurde hingegen definitiv nicht gewartet. Denn da kam die 2 überpünktlich um die Ecke, hintendran der K und dann kam erstmal nichts. Natürlich wollen die meisten Fahrgäste zum Schloßgrabenfest - aber es soll auch Leute geben, die auf das funktionieren des großen Anschlusses angewiesen sind. Zudem fahren F und K nur im T 30. Aber das interessiert natürlich bei der HEAG/DADINA niemanden.
    Sinnvoll wäre es auch, wenn der K Richtung Schloß zuerst ausfahren dürfte. Aber sowas ist natürlich unter der Würde der Straßenbahnfahrer. Also fährt natürlich die 2 zuerst los - und der K steht dann am Schloß unnötigerweise - und teilweise auch recht lange - hinter der 2.

    4 Mal editiert, zuletzt von olieisenbahn () aus folgendem Grund: Rechtschreibung und Formatierung

  • Als Beispiel den gestrigen Samstag ist das Angebot an Fahrzeugen während des SGF zwischen Hbf und Luisenplatz sogar niedriger als normal:


    Normalbetrieb 20:30 Uhr - 22:30 Uhr:


    Linie 5 = 4 Fahrten + Anhänger je Std.
    Linie 3 = 4 Fahrten je Std.
    Linie H und F = je 2 Fahrten je Std.


    Während des SGF sollen die Massen sich hierein zwängen:


    Linie 2 = 4 Solobahnen je Std.
    Linie H = 4 Busse je Std.
    Linie F = 2 Busse je Std.


    Heißt 16 Wagen fahren sonst in der Std. und zum SGF sind es dann nur noch 10 Wagen und da soll sich noch wer wundern wenn nicht jeder mitkommt.


    Mindestens die 3 könnte um 02 und 32 passend zu den Zügen damit man nicht bis 08 und 38 warten muss im Kreis fahren zwischen Hbf und Luisenplatz - Willy-Brandt-Platz - Hbf

  • Also heute ist mindest ein Umlauf mit Beiwagen auf der 2.


    Ich bleibe dabei, dass bis auf die Umleitung in der Alexanderstraße alle absolut überflüssig sind.


    Und das zu verschiedenen Urzeiten und Füllungsgraden auf dem SGF.

  • Was nur immer noch lächerlich ist, ist die Tatsache das die nicht an Automaten an den jeweiligen Bahnhöfen zu haben sind.


    Oder habe ich da etwas überlesen?

    An den Automaten am Bahnhof ist es nicht käuflich zu erwerben - zumindest werden diese in der Pressemiteilung nicht erwähnt.
    Für das TG 40 wird das Ticket 13 Euro kosten. Für das gesamte DADINA-Gebiet (Tarifgebiete 39, 40 und 41) beträgt der Preis 18,50 Euro

  • Eben und aus meiner Sicht mit den heutigen technischen Möglichkeiten ein Ding der Unmöglichkeit.


    Wie so ein Angebot dann überhaupt genehmigungsfähig ist durch das Regierungspräsidium? Immerhin gibt es hier eine Ungleichbehandlung der Fahrgäste.

  • Die Änderungen zum Schlossgrabenfest 2022 - hier mit Liniennetzplan:


    Quelle: HEAG mobilo

  • Die Sperrung des City-Rings zum Schlossgrabenfest macht sich bemerkbar. Der MIV quält sich durch das Martinsviertel, die Busse mittendrin. Folge:

    Zitat

    Verkehrsmeldungen

    • 02.06.2022 18:15:46
      Linien H, K, L: Verspätung wegen hohem Verkehrsaufkommen.

    In der Aufzählung fehlt der SEV-Bus 5E.


    Erfahrungsbericht von heute: Gegen 17:45 Uhr ab Luisenplatz 5 Busse im Pulk unterwegs Richtung Martinsviertel: 2x H-Bus, 2x K-Bus, 1x 5E. Dazu kommen schlechte Ampelschaltungen, zum Beispiel Ausfahrt vom Marktplatz auf die Landgraf-Georg-Straße: Die Ampel ist noch in Betrieb, aber rot, außer Fußgänger:innen kein Querverkehr weit und breit, das Busrudel muss aber vorschriftsmäßig warten. Wieder gehen wertvolle Minuten verloren. Am Jugendstilbad Rückstau hoch bis zum Roßdörfer Platz. Der Linksabbieger stadteinwärts ist auch für den L-Bus abgesperrt. Richtung Martinsviertel Stau auf der Pützerstraße in beide Richtungen, also auch der Busverkehr stadteinwärts ist betroffen.


    Am Luisenplatz sind zum Teil mal wieder die DFIs defekt. Das hat zur Folge, dass ein wenig später folgender, evtl. leerer Bus nicht angezeigt wird und der verspätete erste Bus mangels Informationen von allen gestürmt wird.


    Zuvor gegen 17:30 Uhr am Hbf: "Meine" SL 2 fuhr einigermaßen pünktlich, aber voll. Nach Eberstadt folgte die SL 1 und wenige Minuten später die SL 8 hinterher. Da stellt sich die Frage, warum man da die 1 bei gleicher Linienführung mit 8 (und im Lastbetrieb auch 6) nicht einspart, wenn ohnehin Fahrzeug- und Personalmangel herrscht. Die Bedienung von/nach Eberstadt/Alsbach bei diesem "doppelten" Umleitungsfahrplan (Sperrung Frankfurter Straße und Schlossumfahrt) mit unterschiedlichen Linienführungen am Do/Fr und Sa/So ist wenig kundenfreundlich.


    Die SL 9 fährt heute zum Teil ohne Bw, warum auch immer.


    Fazit: Sowohl die Planungen für den notwendigen "doppelten" Umleitungsverkehr als auch die Umsetzung sind schlecht. Gelegenheitskunden der Großveranstaltung und/oder 9€-Ticket-Neukunden wird man damit eher nicht langfristig binden.

  • Mir leuchtet der Sinn für die Umleitung der Regionalbusse (Do./Fr. ab 17 Uhr, Sa. ab 16 Uhr, So. ab 10 Uhr, Sa. + So. auch HEAG Busse) nicht so ganz ein.

    Im Gegensatz zum Heinerfest ist die Bustrasse zwischen Lui u. Jugendstilbad beim Schloßgrabenfest doch eigentlich nicht Bestandteil der "Festmeile".


    Gerade bei der 9 Euro-Kundschaft ist es nicht Usus, sich täglich in Nahverkehrs Apps oder auf den Webseiten von RMV oder DADINA über eventuelle Verkehrsmeldungen zu informieren. Die stehen dann auf dem Lui oder beim Schloss und sind nicht gerade erheitert wenn sie merken dass kein Bus kommt. Von den eingefahrenen Verspätungen auf der staubehafteten Umleitungsstrecke ganz zu schweigen.


    Warum also dürfen die Busse während des Schloßgrabenfestes nicht den normalen Linienweg über den Luisenplatz fahren?

  • Erfahrungsbericht von heute Vormittag: Anzeige auf den Bahnen der SL 6, die am Luisenplatz Richtung Eberstadt/Alsbach abfahren: "6 Schnelllinie Eb über Hauptbahnho". Wer denkt sich denn sowas aus? "Wo ist Eb?" werden sich Unkundige fragen. Das fehlende "f" am Hbf fällt da schon garnicht mehr auf.


    Auch am Hbf blockieren sich Busse und Bahnen zum Teil gegenseitig, so wie wir das schon vom Luisenplatz und Schloss kennen. Die Abfahrt SL 2 wird gestoppt, weil ein Regionalbuskutscher seine Fahrgäste an Platz 4 aussteigen lässt und hinter dem dort regulär wartenden H-Bus hält. Das Heck des Regionalbusses ragt auf die Gleise. Tram muss warten, bis der H-Bus abfährt. Wenige Meter später erneuter Stop. Nun ragt an Platz 14 das Heck eines Regionalbusses ins Lichtraumprofil, weil der Kutscher seinen Gelenkbus nicht ordnungsgemäß an der Haltestelle abgestellt hat. Ergebnis: Tram erreicht den Luisenplatz mit 4 Minuten Verspätung.