Gleisnetz Straßenbahn Frankfurt

  • Helmut :


    Das Verkehrszeichen Doppelhaltestelle gibt es - laut Wikipedia - seit 1992 nicht mehr. Auch die Doppelhaltestellen entlang der Neubaustrecke der Linie 18 haben kein Doppel-H, es sind aber Doppelhaltestellen.

  • Wie die VGF berichtet, ist nun auch Rheinlandstraße barrierefrei ausgebaut. baeuchle , bitte eintragen! :)

    Zum Zeitpunkt deines Posts war das schon 10 Stunden und 14 Minuten online :)

    Helmut :


    Das Verkehrszeichen Doppelhaltestelle gibt es - laut Wikipedia - seit 1992 nicht mehr. Auch die Doppelhaltestellen entlang der Neubaustrecke der Linie 18 haben kein Doppel-H, es sind aber Doppelhaltestellen.


    Also, Louisa hab ich (beide Richtungen?); welche Haltestellen an der 18 betrifft das?

  • Wenn man auf dem Luftbild nachmisst, sinds Nibelungenplatz/FH, Münzenberger Str., Wasserpark, Friedberger Warte, Bodenweg und Gravensteinerplatz, welche 60m lange Bahnsteige haben; Walter-Kolb-Siedlung und Alkmenestraße sind 34 m lang

  • Wenn man auf dem Luftbild nachmisst, sinds Nibelungenplatz/FH, Münzenberger Str., Wasserpark, Friedberger Warte, Bodenweg und Gravensteinerplatz, welche 60m lange Bahnsteige haben; Walter-Kolb-Siedlung und Alkmenestraße sind 34 m lang


    Hat da jemand bessere Quellen als Luftbilder?

  • Die Luftbilder auf Stadtplan von frankfurt.de sind sehr aktuell und zeigen die sehr gut kontrastierenden taktilen Aufmerksamkeitsstreifen der Bahnsteigkanten. Dazu gibt es eine Messfunktion. Gibt es eine bessere Quelle?

  • Wenn man auf dem Luftbild nachmisst, sinds Nibelungenplatz/FH, Münzenberger Str., Wasserpark, Friedberger Warte, Bodenweg und Gravensteinerplatz, welche 60m lange Bahnsteige haben; Walter-Kolb-Siedlung und Alkmenestraße sind 34 m lang

    Genau so ist es. Alle Neubau-Haltestellen der 18 nördlich dem Alleenring, die vom Bus mit bedient werden sind 60m lang. Zusätzlich ist die Endhaltestelle 60m lang. Man hatte auf der 18 nicht den selben Fehler gemacht, den man 99 an der Konstablerwache gemacht hatte. Dort war der Bahnsteig bis zu seinem Umbau 50 m lang.

  • Der Bauthread zur 18 und ähnliche Threads sowie die entsprechenden Publikationen der VGF hatten recht genaue Beschreibungen zu den Ausbaustandards. Nur finde ich das gerade nicht auf die Schnelle.

  • Ehrlich gesagt fände ich es am besten, wenn man den Begriff "lange Haltestelle" ganz schnell wieder vergißt. Es gibt Einfachhaltestellen, an denen nur 1 Fahrzeug abgefertigt werden kann und Doppelhaltestellen, an denen 2 Fahrzeuge gleichzeitig halten können. Wie lang der jeweilige Bahnsteig tatsächlich ist, ist für den Fahrgast irrelevant und auch in Gleisplänen ist es meiner Meinung nach nicht wichtig. Ein Gleisplan soll schließlich das Gleisnetz und die Lage der Haltestelle zeigen.

  • Ehrlich gesagt fände ich es am besten, wenn man den Begriff "lange Haltestelle" ganz schnell wieder vergißt. Es gibt Einfachhaltestellen, an denen nur 1 Fahrzeug abgefertigt werden kann und Doppelhaltestellen, an denen 2 Fahrzeuge gleichzeitig halten können. Wie lang der jeweilige Bahnsteig tatsächlich ist, ist für den Fahrgast irrelevant und auch in Gleisplänen ist es meiner Meinung nach nicht wichtig. Ein Gleisplan soll schließlich das Gleisnetz und die Lage der Haltestelle zeigen.

    Das ist ziemlich genau mein Punkt. An welchen Haltestellen können also 2 Fahrzeuge gleichzeitig halten?

  • Die o.g. der Linie 18, die der Linie 20, Mönchhofstraße, Konstablerwache.
    Schwieriger wird es bei den langen Bahnsteigen an Endstellen, z.B. Neu Isenburg. Zwei Einzelbahnsteige?

  • Zum Thema "Doppelhaltestellen"gibt WIKI folgende Definition aus:


    "Doppelhaltestellen können von zwei Fahrzeugen gleichzeitig bedient werden. Dadurch wird das Warten des zweiten Fahrzeugs vor der Haltestelle vermieden. Jedes Fahrzeug hält hierbei nur einmal zum Fahrgastwechsel. Bis 1992 war hierfür in Deutschland ein besonderes Zeichen gesetzlich verordnet "


    Früher war eine Doppelhaltestelle durch ein HH Zeichen gekennzeichnet. Dadurch war klar, dass beide Züge nur einmal halten und der zweite Zug nicht etwa vorrückt und dann noch einmal zum Fahrgastwechsel einlädt.
    Gilt obige / diese Definition auch heute noch?
    Das es in der Praxis so gehandhabt wird ist mir schon klar.


    Das lange Bahnsteige heute langen Doppeltraktionen geschuldet sind, steht wiederum auf einem anderen Blatt.

  • Zitat

    Die o.g. der Linie 18, die der Linie 20, Mönchhofstraße, Konstablerwache.
    Schwieriger wird es bei den langen Bahnsteigen an Endstellen, z.B. Neu Isenburg. Zwei Einzelbahnsteige?


    Louisa ist nur Richtung Isenburg Doppelhaltestelle (seit dort die 18 fährt). Stadteinwärts ist der Bahnsteig kürzer und es gibt kein Hinweisschild.


    In Neu-Isenburg hat man kein Doppelhaltestellenschild. Oft halten die Züge bei dichtem Takt an der Ausstiegsposition und ziehen zur vorderen Position vor, bevor der nächste Kurs ankommt. Dort wird auf Einsteiger gewartet. Zwischen den beiden Positionen gibt es eine Stufe mit einen Gleisübergang zum Parkplatz. Also sind das eher zwei Bahnsteige hintereinander.

  • Die o.g. der Linie 18, die der Linie 20, Mönchhofstraße, Konstablerwache.

    Ich mache da mal weiter:


    Ostendstraße, Daimlerstraße (nur auswärts), Louisa (nur auswärts), Otto-Hahn-Platz (nur Ri. Südbahnhof) und Südbahnhof.


    Die Haltestellen Louisa und Ostendstraße müssen im Gleisplan noch entsprechend korrigiert werden.

  • Danke für die Hinweise. In der neuen Version sind nun folgende Haltestellen zu Doppel-/langen Haltestellen geworden:

    • Louisa (nur auswärts)
    • Otto-Hahn-Platz (nur Ri Süd)
    • Ostendstraße
    • Nibelungenplatz/FH
    • Münzenberger Straße
    • Wasserpark
    • Friedberger Warte
    • Bodenweg