VGF-BLOG: Baustellenkalender 2017

  • In einem neu veröffentlichten BLOG, hat die VGF (am Ende des Textes gibt es eine umfangreiche Übersicht) alle geplanten Bauarbeiten von März bis November 2017 veröffentlicht.


    Besonders heftig wird es auf der A- und B-Strecke im Sommer, die C-Strecke bleibt aber auch nicht verschont, außerdem kommt es im Straßenbahnbereich auf allen Linien zeitweise zu Unterbrechungen, am aller Meisten sind die Linien 11, 12 und 16 von Änderungen betroffen...

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Hallo.


    Als Zusatz zu den aufgeführten Bau-, Sperr-, Umleitungs- und Ersatzverkehrsmaßnahmen wäre es sicher interessant, bereits in diesem frühen Stadium Alternativen für einzelnen Sperrungen zu entwickeln und zu veröffentlichen, falls vorhanden. Somit könnte z.B. vermieden werden, Fahrgästen mehrfaches Umsteigen in Ersatzverkehre "aufzuzwingen", wenn es diese Alternativen gibt - auch wenn es manchmal zu etwas längeren Fahrzeiten kommt.


    Ein Beispiel für die A-Strecke: Linie 64 von der Haltestelle "Dornbusch / Am Grünhof" über die Alte Oper (Ersatz für die Hauptwache) zur Taunusanlage bzw. zum Hauptbahnhof.


    Ein Beispiel für die Linie 12 (Schwanheimer Ast bei Bauarbeiten in Niederrad): S8/S9 von der Konstablerwache bzw. Hauptbahnhof zum Bahnhof Niederrad.


    Edit: Diese Alternativen erhält man auch, wenn man in der RMV-Verbindungsauskunft bei der ausfallenden Verkehrsmittelart die Symbole für die Straßenbahn bzw. die Stadtbahn nicht ankreuzt und alternative Haltestellen zulässt.


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

    2 Mal editiert, zuletzt von Helmut ()

  • Hoffe nur, dass die Verstärker-12 während der U 4-Bauarbeiten auch tagsüber fährt. Ansonsten sind Zwangsräumungen an der Konstablerwache wie zur Zeit der Aufschotterungen sehr wahrscheinlich.

  • Wenn die U5 auf Grund der Schleifarbeiten im Tunnel bis zur Konstablerwache verkürzt wird, stellt sich mir die Frage, wie sichergestellt ist, dass die Züge so halten, dass auf Barrierefreiheit angewiesene Fahrgäste an der richtigen Stelle in den Zug einsteigen, um an der Musterschule oder Glauburgstraße an den korrekten Türen aussteigen. Das stadteinwärtige Gleis an der Konstablerwache hat ja keine Markierung analog der anderen Stationen. Ob man da eine temporäre Bodenmarkierung anbringt?

  • Wenn die U5 auf Grund der Schleifarbeiten im Tunnel bis zur Konstablerwache verkürzt wird, stellt sich mir die Frage, wie sichergestellt ist, dass die Züge so halten, dass auf Barrierefreiheit angewiesene Fahrgäste an der richtigen Stelle in den Zug einsteigen, um an der Musterschule oder Glauburgstraße an den korrekten Türen aussteigen. Das stadteinwärtige Gleis an der Konstablerwache hat ja keine Markierung analog der anderen Stationen. Ob man da eine temporäre Bodenmarkierung anbringt?

    nein eine Markierung hat man da nicht angebracht, bzw. ist mir noch keine aufgefallen, Denke das machen die dann bestimmt. Barrierefreiheit ist in FFM ja enorm wichtig.

  • Ob die U5 während der (Linien)Verlängerung zur Bockenheimer Warte auch als Zugverband verlängert wird (Drei-Wagen-Züge)?


    Ich denke eher nicht. Dann stellt sich außerdem die Frage, wozu das Ganze? Für gerade mal zwei Stationen, an denen die U 5 einen "Zuschlag" an Fahrgästen erhalten könnte, die restlichen 14 Stationen des Linienwegs eine Überkapazität herumfahren? Da die - mit Vier-Wagen-Zügen verkehrende - U 4 praktisch im Zwischentakt noch von der U 5 unterstützt wird, sollten eigentlich keine Kapazitätsengpässe aufkommen. Man muss ja sehen, dass - im Falle einer Verstärkung auf Drei-Wagen-Züge - die U 5 elf Wagen mehr benötigen würde. Ob die traffiQ solch eine fragwürdige Zusatzleistung bestellen würde, kann ich mir nicht vorstellen. Allerdings weiß ich auch nicht, wie in einem solchen Fall entschieden würde.

  • Zitat

    Ich denke eher nicht. Dann stellt sich außerdem die Frage, wozu das Ganze? Für gerade mal zwei Stationen, an denen die U 5 einen "Zuschlag" an Fahrgästen erhalten könnte, die restlichen 14 Stationen des Linienwegs eine Überkapazität herumfahren? Da die - mit Vier-Wagen-Zügen verkehrende - U 4 praktisch im Zwischentakt noch von der U 5 unterstützt wird, sollten eigentlich keine Kapazitätsengpässe aufkommen. Man muss ja sehen, dass - im Falle einer Verstärkung auf Drei-Wagen-Züge - die U 5 elf Wagen mehr benötigen würde. Ob die traffiQ solch eine fragwürdige Zusatzleistung bestellen würde, kann ich mir nicht vorstellen. Allerdings weiß ich auch nicht, wie in einem solchen Fall entschieden würde.


    Die U4 fährt zu den betreffenden Zeiten nur zwischen Seckbacher Landstraße und Konstablerwache. Da ist also nix mit U5 unterstützt die 4 Wagen der U4.

  • Wozu? Die U4 wird wohl in der entsprechenden Zeit nicht verkehren, dann hat es sich mit Vier-Wagen-Zügen zwischen Konstablerwache - Hauptbahnhof und Bockenheimer Warte.
    Auch wenn die Auslastung durch den Entfall der Strecke nach Bornheim geringer sein wird, ist die U5 an sich schon gut gefüllt und der "Binnenverkehr" zwischen Konstabler Wache und Bockenheimer Warte ist auch nicht zu verachten.


    Wie war es bei den letzten Malen, als die U5 den gesamtverkehr der B-Strecke allein bewältigt hat?

  • Ich denke eher nicht. Dann stellt sich außerdem die Frage, wozu das Ganze? Für gerade mal zwei Stationen, an denen die U 5 einen "Zuschlag" an Fahrgästen erhalten könnte, die restlichen 14 Stationen des Linienwegs eine Überkapazität herumfahren? Da die - mit Vier-Wagen-Zügen verkehrende - U 4 praktisch im Zwischentakt noch von der U 5 unterstützt wird, sollten eigentlich keine Kapazitätsengpässe aufkommen. Man muss ja sehen, dass - im Falle einer Verstärkung auf Drei-Wagen-Züge - die U 5 elf Wagen mehr benötigen würde. Ob die traffiQ solch eine fragwürdige Zusatzleistung bestellen würde, kann ich mir nicht vorstellen. Allerdings weiß ich auch nicht, wie in einem solchen Fall entschieden würde.

    Wenn die U5 zur Bockenheimer Warte fährt, ersetzt sie die U4 an sechs Stationen (Konstablerwache, Dom/Römer, Willy-Brandt-Platz, Hauptbahnhof, Festhalle/Messe und Bockenheimer Warte), die U4 selbst pendelt dann nur mit einem (!) Pendelzug zwischen Seckbacher Landstraße und Konstablerwache in Bauphase 1 alle 20 Minuten bzw. Merianplatz in Bauphase 2 alle 15 Minuten, alle anderen Wagen stünden für Zusatzfahrten der U5 zur Verfügung, wenn man also die U5 mit U5-50/U5-25 kombiniert, so wie es mit der Eröffnung der Europaviertel-Strecke vorgesehen ist, würden diese Wagenverbände an der Stationen Musterschule und Glauburgstraße anders halten, als reine U5-50-Wagen, die man wegen der ungünstigen Situationen an den vorgenannten Stationen bis auf Weiteres nicht einsetzt, beim Drei-Wagen-Zug wäre es aber doch möglich.

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Wenn die U5 zur Bockenheimer Warte fährt, ersetzt sie die U4 an sechs Stationen (Konstablerwache, Dom/Römer, Willy-Brandt-Platz, Hauptbahnhof, Festhalle/Messe und Bockenheimer Warte), die U4 selbst pendelt dann nur mit einem (!) Pendelzug zwischen Seckbacher Landstraße und Konstablerwache in Bauphase 1 alle 20 Minuten bzw. Merianplatz in Bauphase 2 alle 15 Minuten, alle anderen Wagen stünden für Zusatzfahrten der U5 zur Verfügung, wenn man also die U5 mit U5-50/U5-25 kombiniert, so wie es mit der Eröffnung der Europaviertel-Strecke vorgesehen ist, würden diese Wagenverbände an der Stationen Musterschule und Glauburgstraße anders halten, als reine U5-50-Wagen, die man wegen der ungünstigen Situationen an den vorgenannten Stationen bis auf Weiteres nicht einsetzt, beim Drei-Wagen-Zug wäre es aber doch möglich.


    O.K. In diesem Falle hast Du Recht und ein Drei-Wagen-Verband wäre angebracht.

  • Man könnte doch Verstärkungszüge zwischen Hauptbahnhof und Konstablerwache fahren und sie über den Gleiswechsel hinter der Station wenden? Dann müsste sich der Fahrzeugeinsatz auf der Eckenheimer überhaupt nicht ändern, zudem wäre der Wagenbedarf geringer. Während der Spätzeitsperrungen vom 18.-23.04. bestünde ohnehin kein Bedarf oder?

  • Man könnte doch Verstärkungszüge zwischen Hauptbahnhof und Konstablerwache fahren und sie über den Gleiswechsel hinter der Station wenden? Dann müsste sich der Fahrzeugeinsatz auf der Eckenheimer überhaupt nicht ändern, zudem wäre der Wagenbedarf geringer. Während der Spätzeitsperrungen vom 18.-23.04. bestünde ohnehin kein Bedarf oder?

    ich vermute mal, dass macht man aus gutem Grund nicht. Das blockiert doch da alles !?

  • Hallo,


    bei den Gleisarbeiten in der Mörfelder Landstraße wird nur die Linie 14 über die Gartenstraße umgeleitet. Die Kombilinie 14/15 wird nicht gefahren, auch die Verlängerung der Linie 18 bis OFSG entfällt Mo-Fr.


    Damit wird erstmals planmäßig die Verbindungen von der Stresemannallee(S) kommend auf das Gleis in Richtung Südbahnhof genutzt.


    Gruß
    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Ergänzend zum Baustellenblog, haben traffiQ und VGF, heute eine Gesamtübersicht der Bauarbeiten innerhalb der Osterferien (letzter Schultag am Freitag, 31.03. / erster Schultag am Dienstag nach Ostern, 18.04.) veröffentlicht:

    Quelle: Pressinformation VGF | traffiQ

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup: