34er heute

  • Bin mit dem 34** heute 14.** ab Dornbusch gen Bornheim Mitte gefahren. Weit ging es aber nicht ........
    Der Bus hatte schon am Dornbusch +8, der Fahrer fuhr wie üblich bei Intercity-Bus (bitte wörtlich nehmen ...) wie ein Henker. An der Ampel an der Kreuzung Giessener Strasse / Marbachweg musste er sich hinten anstellen. Wollte dies wohl so nicht hinnehmen oder ein wahrer Geistesblitz brachte den Fahrer dazu auf die linke Spur zu wechseln .... und das natürlich auch ohne Rücksicht auf Verluste. Dabei musste er an einem Sattelzug vorbei und schon war es passiert, die Aussenspiegel flogen durch die Gegend. Pech nur dass direkt vor dem Sattelzug der in den Moment des Crashs noch stand eine Polizeistreife war ....... es betraf übrigens Bus F-ZZ 4**. Der rechte Aussenspiegel entsprechend zerstört .....Fahrgäste durften dann zur Haltestelle Homburger Landstrasse / Marbachweg und auf den nächsten Bus warten ..... Der Bus war zu dem Zeitpunkt übrigens recht gut gefüllt.
    Ich hoffe nur, dass diesem Rennfahrer mal die Leviten gelesen werden bevor der nächste Bus gecrasht wird.
    Pech nur dass der 34** welcher eigentlich danach kommen sollte auch noch einen Unfall hatte (bei Markuskrankenhaus). Hierzu habe ich aber keine Details. Nun durfte man auf 34** warten, der kam sogar fast pünktlich nur im Bus kam man sich vor wie in der 80 zur Commerzbankarena vor einem Bayern-Spiel .......
    Der Fahrer vom 34** fuhr übrigens nicht minder rasant .........


    Leider ist das der Alltag auf der 34. Von den Fahrgästen hörte man durchweg den gleichen Tenor .... ständig Chaos mit Verspätungen, Ausfällen und Fahrer die einen Fahrstil an den Tag legen wie im Formel 1 Auto ......
    Da fehlen nur noch die rot-beigen Busse .......:-):-):-)


    Moderator: Wir bitten darum künftig bei Fehlverhalten von Fahrpersonalen dies möglichst anonymisiert zu tun. Kursnummern und Uhrzeiten zur Rückverfolgung haben im Forum nichts zu suchen. Bei Beschwerden empfehlen wir sich mit dem entsprechenden Verkehrsunternehmen in Verbindung zu setzen.

    Einmal editiert, zuletzt von FNF-Team ()

  • Hajü,


    mal als Rückfrage: Dass die Thematik nicht neu ist und tiefer geht, weißt du ja sicher, oder? Ich habe bei deiner Formulierung persönlich den Eindruck, dass diese Tatsache etwas zu kurz kommt, wenn du vordergründig deine Kritik auf die Fahrer richtest. Damit will ich mitnichten in Abrede stellen, dass eine rasante Fahrweise auch das Unfallrisiko bedeutend erhöht. Allein, soweit ich das Thema verfolgt habe, stellt es sich mir so dar, dass die Fahrer u.a. auf dem 34er zwei gleichermaßen unattraktive Optionen haben - vorschriftsmäßig, aber mit Verspätung fahren, oder rasant und mit erhöhter Unfallgefahr, und, egal wie sie es machen, Schelte kassieren.


    Von daher bleibt m.E. nach die unbedingte Notwendigkeit bestehen, losgelöst von dem von dir beschriebenen Vorfall einmal das Fahrplankonzept auf verschiedenen Buslinien zu überdenken.

    Fág an Bealach!

  • Fahrplankonzept ist das eine - Fahrer das andere. Fakt ist jedenfalls dass es bei Intercitybus (inzwischen muss man die wirklich so nennen) kaum Fahrer gibt die einen entspannten Fahrstil an den Tag legen. Seltsamerweise gibt es da bei Sippel (heute gerade auf der 61 erlebt) oder auch Alpina deutlich mehr Fahrpersonal was einerseits freundlich ist und grüßt (habe das bei Intercitybus deutlich anders in Erinnerung "raus ...raus ...raus ...") und andererseits auch bei Verspätung nicht fährt wie der letzte Henker. Die Höchster Fahrer sind da noch gemäßigt ......
    Ich kann mir als Hintergrund vorstellen, dass bei Intercitybus zum Jahresende einige Fahrer wohl gekündigt werden dank der verlorenen Ausschreibung - und alle zum Strassenbahnfahrer umschulen wird nicht möglich sein.
    Aber es rechtfertig nichts und wirklich gar nichts einen Fahrstil wie vielfach auf der 34 erlebt (mit 65 durch den Marbachweg wo wegen Strassenschäden 30 erlaubt sind .......oder mit 70 vom Schönhof bis zum Industriehof .....). Ist doch dann klar, dass wie eben heute passiert die Unfallgefahr dabei deutlich höher ist. Die Fahrer sollten bedenken, dass da Menschen und keine Gegenstände durch die Gegend gefahren werden. Und vor allem im Berufsverkehr bei stehenden Fahrgästen ist da auch schnell mal was passiert. Ich möchte dann nicht in der Haut vom Busfahrer stecken wenn mal ein Personenschaden eintritt aufgrund unangepasstem Fahrstil.


    Das ganze hat aber auch einen politischen Hintergrund. Es gibt kaum eine andere Stadt in der so dreist alles ausgeschrieben wird wie in Frankfurt. Zum Jahresende sind alle Linien per Ausschreibung vergeben. Also auf allen Linien Fahrpersonal was mit Minimallohn abgespeist wird. Ist doch klar, dass man dafür keine richtigen Fahrer bekommt, die auch was von der Materie verstehen. Was hilft da Fahrtraining zum verbrauchsarmen und vorausschauenden Fahren. Ich bekomme wirklich den Eindruck dass den Fahrern da nahezu alles egal ist. Hauptsache Augen zu und durch ..... wie ist egal.
    Unser toller Verkehrsdezenent von der Ökopartei (eigentlich sollten die ja eine vernünftige Politik in dem Bereich zustande bekommen) hat aber wohl da ehr versagt.


    Man könnte bei Direktvergaben sicherlich auch einsparen. So fährt z. B. jeder Bus auf der 38, 42, 43 und 44 erst von Offenbach eine halbe Weltreise bis Bergen Enkheim bzw Seckbach zum Einsatzbeginn während Alpina direkt dort im Eck sitzt. Oder ... ab Dezember fährt bei der VGF / Intercitybus vor der Tür am Rebstock Alpina auf der 34.
    Stichwort Leerfahrten - aber soweit denkt bei Traffiq eben niemand ......
    Die Fahrgäste hingegen haben den Kürzeren gezogen. Immer höhere Fahrpreise, immer schlechteres Fahrpersonal dank der tollen Ausschreibungen und obendrein Busse die diese Bezeichnung nicht wert sind (Volvos lassen grüssen).


    Das war heute echt eine Wohltat mal mit einem Sippel-Citaro auf der 61 ....kein Klappern, kein Gedröhn wie im Solarium und dazu ein angenehmer Fahrstil ........ aber sowas wird wohl die Ausnahme bleiben ....


    Fahrt mal in Aschaffenburg mit dem Bus - das sind eben Unterschiede. Vernünftige Busse, Fahrer die auch wirklich welche sind und keine Ausschreibungen. Es geht also auch ohne wie in der VAB ......

  • Zitat

    Original von Hajü
    [...] Fakt ist jedenfalls dass es bei Intercitybus [...] kaum Fahrer gibt die einen entspannten Fahrstil an den Tag legen. [...]


    Hast Du Dir vielleicht mal überlegt, dass die Fahrer aufgrund des Fahrplankonzepts keinen "entspannten Fahrstil an den Tag legen" können? Du betrachtest zwei Dinge getrennt von eineinander (Fahrplankonzept und Fahrstil), die meiner Meinung nach einander bedingen.

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Wenns nicht anders geht, dann gibts eben Verspätung. Spätestens wenn das zur Tagesordnung wird muss man sich bei Traffiq was überlegen und den Fahrplan entsprechend strecken. Auf anderen Linien gibts doch auch Fahrzeitkorrekturen. Aber unsere Rennfahrer versuchen dies ja zu verhindern, anders kann man das nicht nennen.
    Mir ist lieber ich fühle mich sicher im Bus und komme ein paar Minuten zu spät an als wie so ein Erlebnis von gestern was wohl kein Einzelfall ist .....
    Da ärgert man sich doch dann mehr wenn man 30 Minuten auf einen Bus warten muss weil gleich 2 nacheinander unfallbedingt ausfallen .....

  • Zitat

    Original von Hajü
    Wenns nicht anders geht, dann gibts eben Verspätung. [...]


    Damit Du Dich wieder über das Fahrplankonzept aufregen kannst?

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Hajü,
    hasst du dir mal überlegt, dass der Fahrer beim zweiten Unfall nicht umbedingt schuld ist? Ja, es ist blöd, das du dann eine halbe Stunde warten musst. Dann finde ich es blöd, dass du die In-der-City-Bus wegen des zweiten Unfalls schlecht machst, obwohl du nicht weisst (oder doch) was passiert ist.

    Bye Bye Frankfurt, Gaziantep ich komme

  • Zitat

    Original von Pt190
    Hajü,
    hasst du dir mal überlegt, dass der Fahrer beim zweiten Unfall nicht umbedingt schuld ist? Ja, es ist blöd, das du dann eine halbe Stunde warten musst. Dann finde ich es blöd, dass du die In-der-City-Bus wegen des zweiten Unfalls schlecht machst, obwohl du nicht weisst (oder doch) was passiert ist.


    Es lohnt sich nicht, Hajü darauf aufmerksam zu machen, er nörgelt immer an den Busfahrern rum, normalerweise sind es die auf der 43. Bei ihm gibt es nur rasende Busfahrer bei In-der-City-Bus.


    Ausserdem sind die meisten Fahrer von 38,42,43,44 von Mainmobil oder von den OVB und nicht von ICB.


    Ich bin gestern mittag Abfahrt 11.26 ab Industriehof in einem gutbesetzten 34er gefahren indem der Fahrer zügig aber nicht rasend gefahren ist, er war freundlich zu den Fahrgästen und hat dazu auch noch Rücksicht auf geheingeschränkte Fahrgäste genommen. Und dazu hat er 3 Minuten Verspätung aufgeholt, er hatte +6 am Industriehof und +3 in Bornheim Mitte.


    Gewiss mag Alpina näher an 38,42,43,44 dran sein, aber Offenbach von wo die Busse kommen ist immer noch kürzer als wenn die Busse vom Römerhof kommen müssten.

    Ich war zwar lange nicht mehr hier, aber ich lebe noch und grüße alle, die mich noch kennen!

  • Zitat

    Original von cloudsurfer
    Es lohnt sich nicht, Hajü darauf aufmerksam zu machen, er nörgelt immer an den Busfahrern rum, normalerweise sind es die auf der 43. Bei ihm gibt es nur rasende Busfahrer bei In-der-City-Bus.


    Dann frage ich mich nur warum er das immer bei uns tut und sich nicht mit seinen Klagen direkt an TraffiQ oder die ICB wendet. Als ob wir daran etwas ändern könnten.


    Außerdem frage ich mich dann, warum die Anzahl der Fahrgäste, die an den Wahlen zum "freundlichsten Fahrer des Monats" teilgenommen hatten, ausgerechnet auf der 34 so hoch war. Die müssen wahrscheinlich alle verblendet gewesen sein...

  • Zitat

    Original von Charly
    Dann frage ich mich nur warum er das immer bei uns tut und sich nicht mit seinen Klagen direkt an TraffiQ oder die ICB wendet. Als ob wir daran etwas ändern könnten.[...]


    Feigheit? Angst, dass er beim direkten Kontakt mit seiner Polemik nicht weit kommt? .... Wir wissen es nicht!


    Zitat

    Original von Charly
    Außerdem frage ich mich dann, warum die Anzahl der Fahrgäste, die an den Wahlen zum "freundlichsten Fahrer des Monats" teilgenommen hatten, ausgerechnet auf der 34 so hoch war.


    Das frage ich mich auch. Ich bin nun wirklich nicht häufig bzw. regelmäßig mit der 34 unterwegs. Aber wenn ich in Bussen dieser Linie fahre, habe ich in der Regel weder am Fahrstil, noch am persönlichen Auftreten der Fahrer etwas zu bemängeln. Na, sowas aber auch ...

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Kann vielleicht sein, dass Ihr grad mal einen Fahrer erwischt habt der mal vernünftig fährt. Sowas gibts schon. Aber die Erfahrung sagt eben, dass von 10 Fahrern mindestens 5 halsbrecherisch fahren und der Rest ist eben die Mischung aus Fahrern die nicht nur Vollgas und Vollbremse kennen *freu* und denen die ehr Lust und Laune an den Tag legen. Ein Stück Rennen fahen dann ein Stück schleichen ..... usw ......
    Vor ein paar Jahren war das wirklich noch weitaus anders. Da waren unsere Rennfahrer noch in der Minderheit.
    Ich habe ja zum 2. Unfall auch nichts von Schuld geschrieben, nur "ich kann dazu nichts sagen". Wenn man hier nicht gleich das Wort im Mund rumgedreht bekommen würde gäbe es vielleicht eine vernünftige Diskussion. Aber mir scheint das langsam einseitig zu werden.
    Was ich hier nur vermisse ist eine breite Meinungsbildung. Und wer mal im 34er im nachmittäglichen Berufsverkehr mitgefahren ist weiss sicherlich wovon ich rede. Man hatte in den gut 30 Minuten Wartezeit gestern genügen Möglichkeiten von anderen Fahrgästen Meinungen mitzubekommen. Tja, eindeutiger gehts nicht.
    Und was "den freundlichsten Fahrer" anbetrifft ..... Freundlichkeit und Fahrstil sind zwei verschiedene paar Schuhe.
    Fragt man sich nur, warum fahren die bei Sippel und Alpina weitaus nicht so unmöglich .....und was Mainmobil bzw OVBPlus anbetrifft ..... Da geht der Trend langsam hin zu besseren Fahrern. Aber dort nach wie vor viele neue Fahrer - auch kein so gutes Zeichen.

  • Wie sieht es denn mit der Fahrzeitentwicklung der letzen Jahre auf dieser
    Linie aus? Wurde diese auffällig gekürzt? Da es sicherlich einige gibt, die einen
    kleinen Fahrplanstapel im Keller haben lässt sich das sicherlich mal schnell über-
    prüfen. ;)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • @ Hajü:
    Ich finde dein Verhalten sehr unfair der VGF bzw. ICB gegenüber, denn wenn Du alles im Busverkehr so schlecht findest, müsstest Du Dich auch über so manche Fahrer bei Alpina und Sippel aufregen.


    Und was Unfälle angeht, da geben sich ICB- / Alpina-Fahrer ja mal gar nichts.


    Denn die richtig schweren Unfälle der jüngeren Vergangenheit haben Alpina-Fahrer gebaut, Stichwort: Volvo gegen Hauswand am Hopfenbrunnen und ebenfalls Volvo gegen Wartehalle im Ben-Gurion-Ring.


    Aber Du scheinst ja nur eine Antipathie gegenüber der ICB zu haben. - Glückwunsch dann kannst Du dich ja als einer der wenigen freuen, wenn Alpina im Dezember auf der angeblich so schrecklichen 34 fährt, aber dann meckere auch nicht, wenn der erste Zwischenfall auf dieser Linie mit einem Alpina-Fahrer passiert... – Außerdem soll Deine schreckliche 34 ab nächstes Jahr Mo-Fr. in beiden HVZ alle sieben bis acht Minuten fahren und auf einer Teilstrecke zwischen Industriehof und Rödelheim Bahnhof morgens sogar alle drei – vier Minuten. – Da ist ja Chaos auf Deiner Unfall-Linie schon absehbar. – Glückwunsch!

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Zitat

    Original von Hajü
    Der Bus hatte schon am Dornbusch +8,...


    Zitat

    Original von Hajü
    Wenns nicht anders geht, dann gibts eben Verspätung.


    Warum dann die Aufregung? :rolleyes:

    X
    X
    X

  • Zitat

    Original von Darkside
    Wie sieht es denn mit der Fahrzeitentwicklung der letzen Jahre auf dieser
    Linie aus? Wurde diese auffällig gekürzt? Da es sicherlich einige gibt, die einen
    kleinen Fahrplanstapel im Keller haben lässt sich das sicherlich mal schnell über-
    prüfen. ;)


    Im Keller ist es so dunkel B), habe es aber trotzdem herausfinden können.


    Die Kürzung ist nicht direkt auffällig, aber vorhanden. So entfielen in einer Richtung 2, in der anderen eine Minute. Aktuell könnte die Baustelle am Rödelheimer Bahnhof zu Verzögerungen führen.

  • Ich kann dazu nur soviel sagen, dass ich heute zwei Mal auf der Linie 34 unterwegs war. Beide Male war der Bus pünktlich und es wurde in einem normalen Fahrstil gefahren - und auf mobilitätseingeschränkte Fahrgäste Rücksicht genommen.

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • @420281-8: Vergiss nicht - am Wochenende ist auf der Fahrtstrecke der 34 bei Weitem nicht soviel los wie unter der Woche zwischen 15 und 19 Uhr ......
    Da kann man auch schnell mal ein paar Minuten wettmachen - vor allem in Richtung Mönchhofstrasse. Fahrzeiten am Wochenende sind nur eine Minute weniger als eben in der HVZ. Wenn Du aber mal um 17 Uhr an einem Werktag ab Bornheim Mitte losfährst wirst Du schnell feststellen dass es alleine schon vom Fahrgstandrang nicht möglich ist, zügig durchzukommen. Rollis und Kinderwagen sind auch keine Seltenheit.
    Einfachstes Rezept wäre einen Kurs mehr, die Fahrzeit an den kritischen Stellen (vor allem rund um Rödelheim Bahnhof) anpassen und schon hat sichs. Dann hätten die Fahrer wenigstens ein paar Minuten Zeit an den Wenden (man hat ja auch so seine Bedürfnisse) und der Stress mit Verspätungen würde eben gesenkt. Jetzt sind ja noch die Baustellen am Fischstein und am Rödelheimer Bahnhof - also noch mehr Potential. Auf der 30 und 32 hat man doch auch entsprechende Änderungen gemacht.
    Warum soll ich Antipatie gegen ICB haben? Ich sehe die Sache einfach so wie sie ist und bin da eben mit den anderen Fahrgästen durchweg einer Meinung.
    Seltsamerweise wird auf der 36 nicht so gefahren ..... und das ist auch ICB. Da kann ich über die Fahrer nichts beanstanden, eigentlich immer höfliches Personal mit angepasstem Fahrstil.
    Wie ich schon schrieb ists eben ein chronisches Problem dessen Hauptursache eben die statische Traffiq sein dürfte mit ihrer Ausschreibungsgeilheit, allen voran ein Verkehrsdezenent der nicht so wirklich was von seinem Job zu verstehen scheint. Ist ja immerhin verantwortlich für das Ganze.
    Eigentlich sollten die bei Traffiq längst registriert haben dass es eben auf der 34 in der HVZ öfter mal Chaos gibt. Habe auch schon öfter Fahrgastbefragungen auf der 34 in der HVZ miterlebt. Beim letzten Mal vor wenigen Wochen hatte der Bus 20 Minuten Verspätung und der Fahrer konnte fast gar kein Wort Deutsch ...... die Interviewer von Traffiq hatten
    da mehr als ihre Mühe überhaupt die paar benötigen Infos vom Fahrer zu bekommen ........
    Erkenntnis ..... nicht jeder der einen Busführerschein hat ist auch geeignet um auf Linie zu fahren. Stressbewältigung gehört da eben auch hinzu und noch ein paar weitere Dinge.

  • Zitat

    Original von Hajü
    Seltsamerweise wird auf der 36 nicht so gefahren ..... und das ist auch ICB.


    Ja, wirklich seltsam! :D Vielleicht liegt es auch einfach an der Linie und nicht an der Betreibergesellschaft?

    X
    X
    X

  • Combino


    Ich denke, mehrere Gründe zusammen:
    -knapp berechnete Fahrzeit + Wendezeiten am Minimum
    -recht hoher Fahrgastandrang an Knotenhaltestellen
    -dazu eben teilweise (dies muss betont werden da sich sonst manche User hier vielleicht angegriffen fühlen) Fahrpersonal was der Aufgabe nicht gewachsen zu sein scheint. Stichworte hierzu gabs ja schon zur Genüge.


    Da fällt mir gerade noch zu ein ----> Auf der Rückseite der Fahrzeitenpläne bei der U-Bahn der VGF gibt es ein "Fahrerleitbild". Bei den Buslinien habe ich da noch nicht so drauf geachtet. Ist ein guter Ansatz - nur werden es da wohl nicht alle Fahrer auch verstehen .......

    Einmal editiert, zuletzt von Hajü ()