Fahrplanwechsel 2018/2019

  • Die Mainzer Mobilität hat auf ihrer Facebookseite https://www.facebook.com/MainzerMobilitaet/ die Änderungen zum Fahrplanwechsel samt 2019er Netzplan vorgestellt. Da ja nicht jeder Fan von Facebook ist, hier das wichtigste aufgeführt:


    - Die Linie 6 wird sonntags zw. 8 und 22 Uhr vom Münchfeld alle 30 Minuten weiter bis zum Wildpark Gonsenheim fahren.


    - Die Linie 76 wird über Gonsenheim hinaus via Koblenzer Straße zum Kisselberg, weiter über die Eugen-Salomon-Straße und die neue Bustrasse und die Campusbrücke zur neuen Endstelle Zentralmensa.


    - Die Linie 78 wird ab Duesbergweg ebenfalls über die Campusbrücke fahren und an der (H) Plaza enden.


    Neue Haltestellen:
    - Am Sägewerk (Linie 6 und 91)


    - Ärztehaus Laubenheim (Linie 61 und 63)


    - Isaac-Fulda-Allee/Koblenzer Straße (Linie 76 und 90)
    Umbennungen:
    - Hauptbahnhof West/Taubertsbergbad -> Hauptbahnhof West/Mainzer Taubertsbergbad


    - Industriehafen -> Industriehafen Süd
    - Industriestraße -> Industriehafen Süd
    - Römersteine (Hildegardis-Krankenhaus) -> Römersteine
    - real-Markt Mombach -> Industriehafen Nord
    - Vincenz-Krankenhaus -> kkm – Katholisches Klinikum Mainz
    Entfallende Haltestellen:
    Weisenauer Brücke (61/63) zugunsten der versetzten neuen (H) Ärztehaus Laubenheim.

  • "Am Sägewerk" wird von der verlängterten 76 bedient werden, die 91 macht dort keinen Abstecher hin ;)


    Neben der neuen Endstelle "Zentralmensa" gibt es auf dem Campus noch den "Hahn-Meitner-Weg" und die umbenannte "Hochschule Mainz / Campusbrücke".
    Ebenfalls wird die vom Waldfriedhof verlängterte 61 nach Budenheim/Golfplatz nun mit Zwischenhalten offiziell geführt, wodurch der Verlauf der 620 deutlich länger eingezeichnet ist ("In der Plies" scheint aber demnächst zu entfallen), und der Halt "IGS Mainspitze" einiger Fahrten der 54 ist nun auch Teil des Plans. Dazu kommt die S6 in Richtung Worms.


    Die Legende wurde übrigens immer noch nicht aktualisiert, weiterhin ist das Beispiel für Endhaltestelle von Buslinien nicht (mehr) auf dem Plan selbst zu finden :-)

    2 Mal editiert, zuletzt von Kerbowl ()

  • Ups, da hast du natürlich recht. Keine Ahnung, wie ich auf die 91 kam.


    Bzgl. In der Plies: Die wurde im Mai etwa mit der MVG-Haltestelle Karlsstraße zusammengelegt und deutlich nach vorne bzw. hinten verlegt und ist nun auch in der Nähe der bestehenden Haltestelle der MVG. Angesagt wird es bei der 620 aber weiterhin als In der Plies. Auch im DB Navigator ist sie weiterhin so benannt.

  • Wo soll den eigentlich 78 an der Haltestelle Plaza wenden, ich habe da noch keinen Wendeplatz gesehen.
    Wie soll den eigentlich die 76 zur Haltestelle Plaza kommen.


    wie soll das alles funktionieren wenn Mainz 05 ein Heimspiel hat z.B. unter der Woche 18:30

  • Mit dem Fahrplanwechsel wurden in Mainz auch einige Zielanzeigen angepasst. So werden jetzt auch die Stadtteile Neustadt (beobachtet auf der Linie 67) und Oberstadt (auf der 76) benannt.
    Vorder- und Seitenmatrix zeigen jetzt auch nicht mehr zwingend das selbe an.


    Beispiel Linie 76: Wird vorne nun in der ersten Zeile vergrößert „Oberstadt“ und in der zweiten Zeile verkleinert „Landwehrweg“ angezeigt, zeigt die Seitenmatrix nur „Oberstadt“ an.

  • Besonders konsequent oder mit System war man eh nie bei der Nennung der Stadtteile. Bei "Frankenhöhe" wurde z. B. noch die der Stadtteil angezeigt - dabei liegt die Haltestelle deutlich außerhalb der Altstadt.

  • Wobei sich der Mehrwert von „Neustadt“ und „Oberstadt“ mir nicht wirklich erschließt. Dann müsste man mit Fahrtziel Brückenplatz ja „Altstadt“ anzeigen - das dürfte wohl zu Verwirrungen führen.

  • Ja, die Beschilderung Neustadt ist besser als Wallaustraße, ich habe jetzt auch schon gesehen Linie 61 Budenheim Golfplatz ü Mombach

  • Heute war ein Bericht in der Allgemeinen Zeitung (dieser ist online bisher nicht verfügbar), dass sich Anwohner der Kurt-Schumacher-Straße über die neue Linienführung der 76 beschwert hätten. Die Busse (zuweilen auch lange Gelenkbusse) fahren durch diese Straße in beide Richtungen, obwohl die Kreuzung Elbestraße/Weserstraße prinzipiell kein Problem sein dürfte. An dieser Kreuzung ist Bussen sogar das Rechtsabbiegen in die Elbestraße von der Hst. Mainzer Straße kommend erlaubt.
    Auf Nachfrage bei der MM hat diese erläutert, dass abbiegende Busse dort den Verkehr blockieren könnten, da beide Richtungen der Weserstraße gleichzeitig grün haben und so abbiegende Busse erst den Gegenverkehr abwarten müssten. Währenddessen haben Rechtsabbieger von der Elbestraße in die Weserstraße das Problem, dass zu wenig Platz vorhanden ist und man so in die Gegenrichtung ausschwenken muss.
    Dennoch ist die derzeitige Situation in der Kurt-Schumacher-Straße nicht zufriedenstellend. Diese ist noch schmaler als die Kapellenstraße, wo es auch lange Zeit Proteste gab. Bei einer Mitfahrt in der 76 blieb der Bus sogar an dem kleinen Mäuerchen zwischen Evangelischer Kirche und Elbestraße beim Abbiegen in dieselbige hängen. Gab wohl ein paar Kratzer...

  • Die Gelenkbusse fahren nach wie vor durch die Kurt-Schumacher-Straße in Gonsenheim. Als naher Anwohner dieser Straße (aber nicht direkt) sehe ich die Busverbindung durch diese Straße auch kritisch, vor allem durch den Umstand, dass über die Kreuzung Weserstraße/Elbestraße eigentlich eine Alternative besteht.
    Ein anderer Punkt. Ich frage mich inzwischen, ob die 76 überhaupt die neue Bustrasse entlang der Hochschule einmal befahren wird. Zwischen der neuen Brücke und der Straßenbahnhaltestelle Plaza ist man zwar auf einem guten Weg (wobei sich hier in den letzte eineinhalb Monaten aber auch kaum etwas getan hat) - fertig ist man dort aber auch noch lange nicht. Zwischen Plaza und Eugen-Salomon-Allee hat man hingegen noch nicht einmal angefangen zu arbeiten... Zu bedenken gebe ich außerdem, dass die neue Bustrasse sehr schmal erscheint. Nach Schrittmaß wären es ca. 5 Meter... Nicht, dass man sich wieder eine Problemstelle wie am Münsterplatz schafft.


    Da gehen sie hin die Millionen, dafür, dass eines Tages laut neuem Nahverkehrsplan nur die Linie 9 "optional" alle halbe Stunde dort lang fahren wird.

  • Persönlich als Fahrer finde ich die Streckenführung auch nicht optimal. In Richtung Universität kann ich das auch noch nachvollziehen, aber in die andere Richtung macht es wenig Sinn. Gerade beim Abbiegen aus der Kurt-Schumacher-Straße, um dann um die Kirche zu wenden, ist sehr brenzlig, da dort oft Autos parken, wo sie es eigentlich nicht dürfen. Dass es dort wohl nicht mehr Unfälle bisher gab, ist vermutlich einfach nur Glück.


    Schuld daran ist wohl die Ampel-Kreuzung, da man dort als Linksabbieger den Verkehr aufhalten würde. In wie weit das stimmt, weiß ich nicht - ist halt der alt bekannte Flurfunk. Zum Glück ist die Strecke im neuen NVP nicht vorgesehen.