Lichtwiesenbahn (Bauthread)

  • Da kommt die Meterspur ja mal richtig gut zur Geltung! Danke für das Update, Holger!

    Ich finde das Foto von den Meterspurgleisen im Bau auch interessant, da will ich mich auch mal umschauen. Tarifmäßig nehme ich eine Tageskarte ab Frankfurt-Louisa, das Frankfurter Tarifgebiet habe ich bereits. Grüße an das Forum Lgog

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof. -- Dezember 2018 : der neue Busbahnhof am Bahnhof Höchst geht in Betrieb.

  • Ich habe mir die Baustelle der Lichtwiesenbahn am Samstag angeschaut, leider sieht man wegen der Bauzäune nicht so viel. Mit der Tageskarte ab der Tarifgrenze in Frankfurt-Louisa für Darmstadt war es ein preisgünstiger Ausflug. Wenn der Baufortschritt so weiter geht, dann wird es zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 termingerecht fertig. Grüße an das Forum Lgog

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof. -- Dezember 2018 : der neue Busbahnhof am Bahnhof Höchst geht in Betrieb.

  • Mal schnell drei Knipsbilder vom aktuellen Bauzustand am vergangenen Wochenende:

    Die künftige Haltestelle Kletterhalle entsteht. Gleise liegen noch nicht.


    Einmal um 180 Grad umgedreht. Hier endete das Gleis. Größtenteils wurde aber erst einmal eingleisig verlegt, damit dann mit dem Zweiwegebagger das Nordgleis schneller folgen kann.


    Am Streckenanfang sind die Gleiszwischenräume inzwischen verfüllt.

  • Ich habe eben mal einen Blick auf die TU-Webcam geworfen. An der Wendeschleife sind inzwischen einige Fortschritte erkennbar. In den letzten Tagen wurde wohl das Leerrohr für das Kompensationskabel komplett einbetoniert, verfüllt und verdichtet, wenn ich mir so die Rückschau ansehe. Außerdem sind im Bereich des Schleifenbogens die Randsteine gesetzt worden, so daß es zumindest aus dem Blickwinkel der Webcam so aussieht, also könne man da bald die Gleise (*) legen.


    (*) Wobei ich in letzter Zeit keine Transporte/Verladeaktionen im Entega-Bauhof beim Vorbeifahren beobachtet habe.

  • Ich habe heute mal ein paar Fotos gemacht (leider nur mit dem Handy): Album auf imgur.com

    - Überwege vom Gleisdreieck bis zum Hochschulstadion geteert

    - Die Station Kletterhalle nimmt Form an

    - Zwischen Architektur- und altem Bauingenieursgebäude liegt das erste Gleis

    - Oberleitungsmasten fast alle gesetzt, die noch Fehlenden (alle im Blickfeld der Webcam) liegen schon bereit

    - An der Wendeschleife entsteht gerade der erste Bordstein, ich glaube für die Bushaltestelle

  • Ich war gestern nachmittag dort, um den beschriebenen Fortschritt zu dokumentieren:

    Blick auf die künftige Haltestelle (rechts), mit Gesamtansicht der Wendeschleife.


    Ausfahrt aus der Wendeschleife mit den oben genannten Randsteinen. Hier fehlen noch einige wenige Fahrleitungsmasten.


    Hinter der Mensa, Blick Richtung Endstation.


    Und in der Gegenrichtung liegt das erste Gleis. Das stadteinwärtige Gleis endet im Bereich hinter dem Bagger.

    Auch das zu Anfang der Bauarbeiten erwähnte Übergangsstück auf Rillenschiene hat nun seinen Platz gefunden.

  • Heute morgen wurden vom Entega - Bauhof mit einem Sattelzug von AGt zwei Gleise mit Schienen auf der Normlänge transpotiert. Das konnte ich auf dem Weg zur Ausbildung sehen. Außerdem stand dort im weiteren Tagesverlauf der weiße Sprinter der HEAG

    LUKAS Küster:)

  • Update von gestern:

    Die ersten Gleise in der Wendeschleife. Man beachte die extrem verlängerte Ausfahrweiche deren Weichenzungen erst hinter dem Bogen liegen. In Kranichstein hatte man die beiden Gleise noch am Bogenanfang zusammengeführt. Man hat wohl gemerkt, daß es aus Verschleiß- und (vermutlich) Ersatzteilgründen sinnvoller ist, Weichenzungen ins gerade Gleis zu legen.


    Blick auf die Schleife.


    Zur Ergänzung der vorigen Bilderserie: Das zweite Gleis liegt jetzt ebenfalls.


    Und in der Gegenrichtung ist im Bereich der ersten Mensa der Untergrund betoniert.


    Richtung Streckenanfang ist das Gleis weitgehend eingedeckt und mit der Sedumschicht abgeschlossen. Außerdem wurden die ersten Fahrleitungsausleger montiert.

  • Heute morgen hatte ich bei der Vorbeifahrt am Entega-Bauhof wieder einen Kran zur Verladung der Gleise gesehen. Beim Blick auf die Webcam hat man heute dann auch fleißig an der Endstation weiter aufgebaut. Beide Bahnsteiggleise sind jetzt größtenteils verlegt.


    Letztes Wochenende war auch erkennbar, daß am Anfang der Strecke mit Fahrleitungsarbeiten begonnen und die ersten Tragseile gespannt wurden.

  • Da ich gestern einen anderen Weg zur Arbeit nahm, habe ich heute früh festgestellt, daß der Gleisstapel auf dem Bauhof (vermutlich komplett) verschwunden ist. Also hat man gestern wohl die restlichen Gleise Richtung Lichtwiese gefahren. Damit dürfte in den nächsten Tagen mit dem Lückenschluß zu rechnen sein - natürlich nur soweit, daß man theoretisch mit dem Zweiwegebagger durchgehend fahren könnte. Das Zeug will ja auch noch ausgerichtet, gelascht, geschweißt und eingedeckt werden.

  • Die Sache ist nämlich die, dass auf dem Gelände ein neues Entega Gebäude gebaut wird.

    Deswegen musste die HEAG und wir unsre Außenlager auf dem Gelände räumen

    LUKAS Küster:)

  • Heute war ich mal draußen bei der NBS gewesen:

    2021.07.23.11.09hochs0ekz4.jpg

    Hier sehen wir das Gleisdreieck Hochschulstadion. Offenbar sollen die Kurven nur mit einer einfachen Fahrleitung versehen werden. Oder die Tragseile für die Hochkette wird noch dazwischen gezogen.

    2021.07.23.11.15hochs0cjtu.jpg

    Blick westlich der zukünftigen Haltestelle Kletterhalle nach Westen. Die Fahrleitungen sind noch nicht ganz Fertig.

    2021.07.23.11.18kletts0jq6.jpg

    Die Haltestelle Kletterhalle. Die Oberleitungen enden hier.

    2021.07.23.11.21klettwskq3.jpg

    Wurde nicht letztens erwähnt, das die Gleise aus dem Bauhof verschwunden waren? Hier zwischen den Haltestelle Kletterhalle und dem TU-Gelände liegen sie. Es sind auch die für uns neuen Gleisverschlingungen.

    2021.07.23.11.24klettypkap.jpg

    Ausnahmsweise ein Blick Richtung Osten: Im Hintergrund können die Kurven zur künftigen Gleisverschlingung ausgemacht werden. Die Schienen dafür haben wir ja bereits gesehen.

    2021.07.23.11.26tu-li7nk52.jpg

    Und hier sehen wir die zukünftige Endstation TU-Lichtwiese Mensa. Und ich hatte irgendwie das Gefühl, das ich mal das Abbiegen vergessen hatte. Auf jeden Fall waren zwischen der Mensa und dem Gebäude 7 (zumindest steht das von draußen so sichtbar angeschrieben) Bauarbeiter zu Gange und es fehlte die Absperrung. Aber Gott schützt ja Besoffene, kleine Kinder und Straßenbahn-Fans. So bin ich auch heile wieder rausgekommen.

    Viele Grüße aus Darmstadt - Jörg "Baertram" D.
    RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen.
    Der Bergstraße gibt man 4 Minuten - der Heimstättensiedlung werden sie genommen. Waren das noch Zeiten, als der "H-Bus" von der (Fach-)Hochschule zur Berliner Allee nur 2 Minuten brauchte.

  • Hätte zumindest den Vorteil, das zwei Weichen entfallen und in jede Richtung ein Gleis zur verfügung steht, das dem gleichen Verschleiß unterliegt wie die übrige Strecke. Das könnte sich rechnen. Auf der Linie 3 wird ja auch mit einer Gleiverschlingung an der Kreuzung Ludwigshöstraße/ Landskonstraße geplant.