Digitalbasierte Mobility on Demand Services im ÖPNV in Mainz

  • Aus verschiedenen Medienberichten wurde von On-Demand Verkehren in Mainz ohne auf Details einzugehen berichtet. Das Projekt wird wie das Projekt in Darmstadt gefördert und von der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH durchgeführt. Aus den veröffentlichten Vergabeunterlagen lassen sich nun folgende Informationen für den On-Demand Verkehr entnehmen:


    Der Start des Betriebs in der ersten Ausbaustufe ist bereits zum 4.5.2020 vorgesehen, die zweite Ausbaustufe soll spätestens 3 Monate später erfolgen. Es sind insgesamt 10 Elektro-Kleinbusse (6-8 Sitzplätze), davon 8 Kleinbussen von Nissan (vrml. E-NV200 Evalia), sowie 2 von LEVC vorgesehen. Die Fahrerdienstleistung ist aktuell mit einer Vertragslaufzeit bis Ende 2020 ausgeschrieben inkl der Option zur Verlängerung bis Ende 2021. Bereits im April 2020 soll ein Testbetrieb sowie die Fahrerschulung starten. Beim Landesbetrieb für Mobilität soll eine Genehmigung als "On Demand Shuttle" bis Ende 2021 erwirkt werden. Die Fahrtwünsche, sowie die konkreten Routen im Gebiet werden über eine App gebündelt. Es sollen die aktuellen Haltestellen sowie ggf. neue zusätzliche virtuelle Haltestellen genutzt werden.


    Ausbaustufe 1:

    Geplantes Gebiet:

    Drais, Finthen, Gonsenheim, Hartenberg-Münchfeld, Mombach (30-35 km²; 70-80 Tsd. Einwohner)


    Betriebszeit:

    täglich, 18 Uhr - 4 Uhr, 8 Kleinbusse


    Ausbaustufe 2:

    Geplantes Gebiet:

    (ausschließlich) Finthen


    Betriebszeit:

    Mo-Fr, 9 Uhr - 16 Uhr, 1 Kleinbus


    Ausschreibungen zum On-Demand Verkehr in Mainz:

    Deutschland-Mainz: Kleinbusse 2019/S 181-441781

    • Los 1: Lieferung von 10 Stück Elektrokleinbusse
    • Los 2: Lieferung und Implemtierung einer IT-Plattform sowie Kunden- und Fahrer-App

    Deutschland-Mainz: Bedarfspersonenbeförderung 2020/S 015-032254

    Es gibt außerdem noch ein kleineres davon losgelöstes Projekt, welches den Betrieb von 1-3 autonomen Kleinbussen auf dem Gelände der Mainzer Universitätsmedizin vorsieht.

  • Per App bestellbare Elektro-Shuttle sollen in Teilen von Mainz den öffentlichen Nahverkehr ergänzen. Ab Frühsommer 2020 werden im Rahmen eines Pilotprojekts abends und nachts insgesamt zehn E-Fahrzeuge unterwegs sein, wie die Mainzer Mobilität am Donnerstag in Mainz mitteilte.


    Preis laut MM: 1 € für Zeitkarteninhaber


    Bediente Stadteile:

    • Drais
    • Finthen
    • Gonsenheim
    • Hartenberg-Münchfeld
    • Mombach

    Weitere Details: https://www.mainzer-mobilitaet.de/mainzrider