Deckenverkleidung Hauptwache/Hauptbahnhof

  • Ich erlaube mir, auf diesen Post von main1a aus dem Thread zum Hauptbahnhof-Umbau an dieser Stelle zu antworten, da es inhaltlich hierher gehört:

    Zitat

    Ole , gehe ich richtig davon aus das die Decken im Vorgriff auf die zukünftige Deckenverkleidung schwarz gestrichen wurden? Wenn ja warum hat man das getan wenn evtl. absehbar war das die neue Deckenverkleidung möglicherweise aus Brandschutzgründen auch nicht genehmigungsfähig ist? Jetzt hat man die Bahnsteige optisch in 'schwarze Löcher' verwandelt und obendrein sind die Deckenflächen und die an den Decken verlaufenden Installationen visuell kaum noch zu kontrollieren. Erstmal den rohen Beton zu belassen wäre doch i.O. gewesen und die Kosten für das schwarz pinseln hätte man sich auch gespart. Bin nur ich das der das nicht versteht?

    Wenn Du in den hier schon zweimal von mir verlinkten FNP-Artikel gehst, der alle möglichen Hintergründen zu den Sanierungen der S-Bahn-Tiefbahnhöfe erklärt, findest Du auch diese Information zu den Decken:

    Zitat

    Taunusanlage: Die Station ist fertig saniert. Sie bleibt die einzige mit einer neuen abgehängten Deckenverkleidung aus Streckmetall, kündigt Stephan Schwinn an. Diese habe sich jedoch als Staubfänger entpuppt. Stattdessen sollen die Decken der Tunnelstationen offen bleiben - auch, damit die Bahnhöfe weniger gedrungen wirken, erklärt Stephanie Rieder. Die Decken sind oder werden schwarz gestrichen, Verkabelungen werden aufgeräumt und zugleich aufs Notwendige reduziert.

  • Wobei man dazu sagen sollte, dass der Tiefbahnhof bereits mit einer neuen Deckenverkleidung ausgestattet worden war. Diese musste allerdings wieder abgebaut werden. Erst nach danach viel die Entscheidung keine Deckenverkleidung mehr einzubauen. Auch die Hauptwache sollte eine neue Decke bekommen, ist auf den ersten Visualisierungen gut zu erkennen. Bei der Konstablerwache sah dies anders aus, hier gab es nur Ideen.


    Geschlossene Decken sind nicht mehr ohne weiteres umsetzbar. Ich bin gespannt, wie es am Münchner HBF umgesetzt wird, dort wird ebenfalls die Station modernisiert.