Erste Bermerkungen für die Linie 57

  • Zitat

    Original von Floggy
    Hallo ins Forum!



    Nur das mit dem fahrkartenverkauf hatte heute nicht geklapptoder immer noch nicht! bis auf die Kurzstrecke!
    Mf Fl


    Modul auslesen!


    Wir haben das hinbekommen, nachdem wir Samstagfrüh die VGF und die daraufhin INIT geweckt haben.


    Wir konnten außer der Kurzstrecke auch nichts verkaufen, aber siehe hier:


  • Zitat

    Original von Charly
    Bloß mit falschem Datum...


    Musste ja vorstellen, Regelzeit gibs ja am Sonntag zum Glück nicht in Frankfurt.

  • Zitat

    Original von Charly
    Vielleicht die stille Hoffnung, dass die VM bald aufgibt? :tongue:


    In Limburg gibt VM ja schon einige Linien zum Sommer ab, warum nicht auch irgendwann in Bad Homburg

  • Zitat

    Original von Ole
    In Limburg gibt VM ja schon einige Linien zum Sommer ab, warum nicht auch irgendwann in Bad Homburg


    Nee, das werden die so lange als möglich behalten. Der wirkliche Grund dürfte der Vorrat an alten Fahrscheinrollen sein.

  • Zitat

    Original von Charly
    [...] Der wirkliche Grund dürfte der Vorrat an alten Fahrscheinrollen sein.


    Kommt der Aufdruck nicht aus dem Drucker bzw. wird beim Erzeugen des Fahrscheins aufgedruckt?

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Zitat

    Original von Mirco_B
    gibts eigentlich einen besonderen grund, dass unten immer noch alpina bad homburg ausgewiesen wird als fahrscheinverkäufer?


    Da liegt ein Problem bei INIT vor, die haben noch nicht herausgefunden wie die die entsprechende Datei ersetzen, wobei die das schon umgesetzt hätten, die Drucker nehmen das z.Zt. nur nicht an.


    Die Rollen sind ja auch falsch (Logo).

  • Ich bin heute zum ersten mal mitgefahren und bin zufrieden. Der Fahrer ist nett und gut gelaunt. (Fragt ein Jugendlicher: "Wie schnell fährt der Bus?" Busfahrer: "280". Meint der Jugendliche: "Aber der Tacho geht doch nur bis 260." Busfahrer: "Eigentlich schon. Aber ich hab den Motor frisiert."). Ich glaube, das ist mit ein Verdienst der Kleinbusse, die zu einer "familiäreren" Atmosphäre beitragen, auch ohne, dass man die anderen mitfahrenden Menschen kennt.

    Ab 250 KM/H zieht mein Bobbycar etwas nach rechts.


    Alle reden über Verhütung, nur nicht Jutta, die wird Mutta.

  • Das hier soll wohl ein schlechter Scherz sein, oder ?
    Es gibt keine direkte Anbindung an S-Bahn in Zeilsheim ??
    Auf der anderen Seite sind 4 Minuten ausreichend in Sindlingen, meiner Meinung nach. Aber das mit Zeilsheim verstehe ich trotzdem nicht, warum man die Anbindung nicht schon in Zeilsheim macht.


    Quartierbuslinie 57 gut für Zeilsheim und Sindlingen
    Kritik an fehlender Abstimmung mit den Fahrplänen der S-Bahnlinien S1 und S2
    Frankfurt-Zeilsheim, 04.12.2009. Die Einführung einer neuen Quartierbusslinie 57 mit
    dem neuen Fahrplanwechsel am 13.12.2009, mit dem die Siedlung Taunusblick und die
    Annabergstraße in Zeilsheim an das Nahverkehrsnetz angeschlossen werden sollen,
    schließt endlich eine Lücke im Zeilsheimer Nahverkehr, so der Zeilsheimer CDUVorsitzende,
    Alfons Gerling. Bereits seit Jahren bemühen sich die CDU-Mandatsträger
    darum, dass die Siedlung Taunusblick eine Busanbindung bekommt. Gerade für ältere
    und gehbehinderte Bürger sind die Wege zu den vorhandenen Bushaltestellen entlang der
    Pfaffenwiese sehr weit. Bisher hatten aber gerade die Kriterien für den öffentlichen
    Nahverkehr der Stadt Frankfurt eine entsprechende Anbindung verhindert, weil aufgrund
    der Verkehrssituation der Einsatz eines normalen Linienbusses nicht möglich gewesen
    sei. Deshalb wird zum Fahrplanwechsel eine zusätzliche Quartiersanbindung mit kleineren
    Fahrzeugen eingerichtet.
    Die neue Linie 57 werde zwischen der Siedlung Taunusblick, der Märchensiedlung, den
    Haltestellen Lenzenberg- und Annabergstraße, den S-Bahnhöfen Zeilsheim und
    Sindlingen sowie dem Tor West des Industriepark Höchst pendeln. An der Haltestelle
    Lenzenbergstraße wird ein Anschluss an die Busse der Linie 53 und 54 bestehen. Mit der
    Einführung der neuen Quartierbusslinie 57, so Gerling, werde für viele Zeilsheimer und
    Sindlinger eine wesentliche Verbesserung der Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
    erreicht.
    Allerdings gebe es Kritik hinsichtlich der Fahrplanabstimmung zwischen Bus und den SBahnlinien
    S1 und S2. Die neue Buslinie 57 habe nach dem neuen Fahrplan so
    ungünstige Ankunftszeiten am Zeilsheimer S-Bahn-Bahnhof, dass mit Wartezeiten von
    circa einer halben Stunde auf die nächste S-Bahn zu rechnen sei, was auch für die
    Wartezeit von der S-Bahn kommend gilt. „Solche erheblichen Wartezeiten sind den
    Bürgerinnen und Bürgern auf dem sehr zugigen Bahnsteig nicht zuzumuten. Es darf nicht
    sein, dass der Bus ankommt und die S-Bahn weg ist“, so Gerling. Ähnlich verhält es sich
    am Bahnhof Sindlingen. Auch hier seien die An- und Abfahrtzeiten von Bus und S-Bahn
    für die Bürgerinnen und Bürger ungünstig, da die Umsteigezeiten von vier Minuten zu
    knapp bemessen seien. Die CDU wolle sich daher dafür einsetzen, dass die Ankunftsund
    Abfahrtszeiten der neuen Linie 57 und der S-Bahn besser aufeinander abgestimmt
    werden. „Es darf nicht die Chance vertan werden, mit dem Bus den Zeilsheimer und
    Sindlinger Bahnhof besser anzubinden und somit eine Steigerung der Nutzungsrate zu
    erzielen. Ziel müsse es bleiben, den Nahverkehr für die Zeilsheimer und Sindlinger so
    attraktiv wie möglich zu machen“, so Alfons Gerling abschließend.

    Es kann nur besser werden ... im nächsten Leben


  • Hallo,


    genau diese Bedenken hatte ich bereits hier geäußert, als ich den Fahrplan für die Linie 57 erstmals analysierte.


    Am Sonntagmorgen darf man am Bahnhof Zeilsheim, wenn man den "falschen" Bus erwischt, 57 Minuten auf die S2 warten - oder nach Sindlingen weiter fahren, dort klappt der Anschluss für diese Fahrt wesentlich besser.


    Für die Fahrten in der HVZ: Wurden dort schon Erfahrungen gesammelt, in wie fern die Anschlüsse in Sindlingen nicht erreicht werden, wenn die Kleinbusse nicht durch die Siedlungen nicht durchkommen, bzw. an den Ampeln (Pfaffenwiese) und Kreuzungen (West-Höchster Straße) lange stehen müssen? Da fährt man doch besser nur bis Zeilsheim Bf, um den Zwischentakter der S2 zu erreichen.


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

    Einmal editiert, zuletzt von Helmut ()


  • Die Grundtakt-S-Bahnen fahren doch wie folgt:


    S1: Sindlingen Ri. Innenstadt:
    Minute .04/.34
    S1: Sindlingen aus Innenstadt:
    Minute .56/.26


    S2: Zeilsheim Ri. Innenstadt:
    Minute .23/.53
    S2: Zeilsheim aus Innenstadt:
    Minute .05/.35


    So, und jetzt bastle mal einer einen Fahrplan, der an beiden Haltpunkten optimale Anschlüsse in die Innenstadt bietet (am besten auch noch stadtauswärts) und auch aus Richtung Innenstadt optimale Anschlüsse an beiden Haltepunkten aufweist.
    Und das alles jetzt mit einem Bus (damit wir bei vertretbaren Kosten bleiben), mit ordnungsgemäßen Pausenzeiten und angemessenen Fahrzeiten ...


    Da finde ich die momentane Lösung doch schon ziemlich gut:
    alles ist mit einem Bus fahrbar, die Anschlüsse in Sindlingen sind mit 5 bzw. 6 Minuten Übergang (wie kommt die CDU denn auf 4?) eigentlich optimal.
    Die Fahrgäste müssen halt kapieren, dass sie nicht in Zeilsheim sondern in Sindlingen Anschluss haben ... das sollte aber doch nicht allzu schwer sein. So steht's ja auch im Fahrplanbuch.
    Und in Zeilsheim sind die Anschlüsse nach Hofheim einigermaßen ok.