HEAG Mobilo beschafft 35 E-Kleinbusse

  • Das ist es doch gerade: Wenn eine Baustelle ansteht. Und dabei die neue Marrotte der Einstellung des betreffenden Abschnittes ansteht, da finden sich allerlei Busse auf diesem Abschnitt wieder - von verschiedenen Unternehmen.

    Viele Grüße aus Darmstadt - Jörg "Baertram" D.
    RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen.
    Der Bergstraße gibt man 4 Minuten - der Heimstättensiedlung werden sie genommen. Waren das noch Zeiten, als der "H-Bus" von der (Fach-)Hochschule zur Berliner Allee nur 2 Minuten brauchte.

  • Klar, die Leitstelle kann Fahrzeuge von Linien abziehen. Wird ja in vielen Städten so gehandhabt.

    Naja, es gibt gültige Verkehrsverträge. So einfach ist das auch nicht. Unabhängig davon ging es aber um Lukas' Annahme, daß man einfach diese Kleinbusse statt Taxen nehmen könnte. Und genau das ist aber Käse, denn der Taxi-SEV ist gerade dafür gedacht, nichts aus dem Betrieb entnehmen zu müssen und schnell die Leute weiterbefördern zu können.

  • Naja, es gibt gültige Verkehrsverträge. So einfach ist das auch nicht. Unabhängig davon ging es aber um Lukas' Annahme, daß man einfach diese Kleinbusse statt Taxen nehmen könnte. Und genau das ist aber Käse, denn der Taxi-SEV ist gerade dafür gedacht, nichts aus dem Betrieb entnehmen zu müssen und schnell die Leute weiterbefördern zu können.

    Nur eignet sich ein Taxi Ersatzverkehr vielleicht für eine Straßenbahn. Eine... Ich empfehle dir einen Taxi Ersatzverkehr am Dornbusch Richtung Heddernheim um 18 Uhr. 😉 Aber wie gesagt: Oft genug werden auch Busse von Linien abgezogen, nicht in Frankfurt aber anderswo.

  • Da mobilo und mobiBus derzeit noch zwei Unternehmen sind, kann man nicht einfach Busse für den SEV abziehen, sondern muss auf die Betriebsreserve zurückgreifen. Dies ist auf Grund bestehender Verträge auch zukünftig der Fall. Denn ein Ausfall der Busse bedeutet Maluszahlungen an die Auftraggeber. Die On-Demand Fahrzeuge werden nicht von der Verkehrsletstelle disponiert, sondern durch ein damit beauftragtres Unternehmen, welches den kompletten Verkehr abwickelt. Es gibt keinen Zugriff auf diese Fahrzeuge. Es bleibt was den SEV betrifft bei der bisherigen Lösung: ungeplant mit allem was der Betriebshof hergibt und geplant evtl mit Subunternehmen. Der On-Demand Betrieb ist ein eigener bis auf Weiteres unabhängiger Betriebszweig den die HEAG nicht aktiv betreibt.

  • So lange die Kleinbusse nicht für Fahrten gebucht wurden, könnten durchaus die dann eben herumstehenden Wagen in der Nähe des ursprünglichen Einsatzgebietes für SEV genutzt werden. So lange, bis die Fahrzeuge wieder gebucht werden.


    Wie viel Fahrten so für SEV möglich sind, kann natürlich jetzt vor dem Start keiner voraussehen.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Der On-Demand Betrieb ist ein eigener bis auf Weiteres unabhängiger Betriebszweig den die HEAG nicht aktiv betreibt.

    Unsere Beiträge haben sich zeitlich überschnitten.


    Die HEAG könnte aber theoretisch die freien Kapazitäten bei dem Anbieter buchen. Die Taxis als Ersatz dürften ähnlich abgerufen werden.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Da mobilo und mobiBus derzeit noch zwei Unternehmen sind, kann man nicht einfach Busse für den SEV abziehen, sondern muss auf die Betriebsreserve zurückgreifen. Dies ist auf Grund bestehender Verträge auch zukünftig der Fall. Denn ein Ausfall der Busse bedeutet Maluszahlungen an die Auftraggeber. Die On-Demand Fahrzeuge werden nicht von der Verkehrsletstelle disponiert, sondern durch ein damit beauftragtres Unternehmen, welches den kompletten Verkehr abwickelt. Es gibt keinen Zugriff auf diese Fahrzeuge. Es bleibt was den SEV betrifft bei der bisherigen Lösung: ungeplant mit allem was der Betriebshof hergibt und geplant evtl mit Subunternehmen. Der On-Demand Betrieb ist ein eigener bis auf Weiteres unabhängiger Betriebszweig den die HEAG nicht aktiv betreibt.

    Das ist mir bewusst. Z.B. darf die VGF Busse von der Linie unter bestimmten Voraussetzungen abziehen. Auch "Fremdunternehmen" (abgesehen von ICB) also DB und Transdev. Dies ist auch mit der Traffiq so geregelt. Kannst du auch unter den Ausschreibungsunterlagen einsehen. Aber wenn die Rufbusse nicht unter der Leitstelle laufen, dann kannst du die auch nicht abziehen. Des Weiteren kennen die Fahrer nicht die Linienwege.

  • Des Weiteren kennen die Fahrer nicht die Linienwege.

    Na ja, das Darmstädter Straßenbahnnetz in der Nähe der Heiner-Liner ist ja überschaubar und gerade für so flexible Angebote gibt es ja keinen festen Linienweg. Zur Not muss halt die Hausadresse der Straßenbahnhaltestelle X durchgegeben werden.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • für den on demand shuttle gibt es keine festen Linienwege, aber feste und virtuelle Haltestellen. Der SEV mit Taxen erforderte eine sehr detaillierte Festlegung von Fahrtrouten, die gewisse Fahrbeziehungen (z.B. Einbahnstraßen) ausschließt, ebenso wie die Benutzung besonderer Bahnkörper. Also so wir fahren mal so drauf los ist nicht. Man wird den Betrieb auch erst einmal langsam hochfahren und Erfahrungswerte sammeln. Danach sollen die Fahrzeuge bedarfsgerecht eingesetzt werden. Einen großen Überhang an Fahrzeugen wird es also nicht geben, da nicht benötigte Fahrzeuge nicht besetzt sein werden.

  • Durch meine Ausbildung bei der Entega habe ich einige neue Infos:

    Die Elektrobusse sollen zukünftig im Bauverein Parkhaus in der Bad Nauheimer Straße geladen werden.

    Ab dem 10 März wird es einen Probebetrieb vor dem Entega Hauptgebäude geben.

    Es werden 2 Busse vor Ort sein, welche an den dortigen Ladestationen gelden werden.

    LUKAS Küster:)

  • Was man noch dazu fügen könnte ist noch der ich nenne ihn mal DADI liner.


    Das wird auch sowas ähnliches wie bei der Heag, soll aber im Bereich Erzhausen, Weiterstadt, Griesheim eingesetzt werden

    LUKAS Küster:)