PU an der Konstablerwache?

  • Hi!


    Ich hab gehört es gab einen PU auf der Stammstrecke, genauer an der Konstablerwache. Kann das jemand bestätigen?
    An der Galluswarte wurde angesagt, daß alle S-Bahnen unbestimmt verspätet sind. Später habe ich eine S6 Richtung Ffm-Süd oben in den Frankfurter Hbf einfahren sehen, die dann dort endete. Obwohl sie zunächst nach Groß-Karben zurückfahren sollte, stand danach "nicht einsteigen" im ZZA.


    MFG
    Tarnkappe

    MfG
    Tarnkappe

  • In Neu-Isenburg wurde um 15.40h durchgesagt, dass wegen einen PU an der Konstablerwache der Tunnel gesperrt sei und deshalb auf unbestimmte Zeit keine S-Bahn Richtung Frankfurt oder Darmstadt fahren würde.

  • Vor etwa einer Stunde stand ich an der Zuckschwerdtstraße und wartete auf meinen Bus, die S-Bahnen sind jedoch pünktlich vorbeigefahren.
    Das RIS meldet aber Verspätungen bis zu 25 Minuten.

    Ich war Atheist. Bis ich gesehen hab dass ich Gott bin.

  • Auch ohne Ansagen habe ich mitbekommen, das die S6 im Hauptbahnhof (tief) auf Gleis 101 geendet ist und die S9 nach Hanau erst auch dort enden sollte und dann doch bois Hauptwache gefahren ist und dort Kopf machen sollte.


    Von den überausfreundlichen Tf's die eigentlich als ablöse an 102 rumstanden und drüber diskutierten, ob der Tf in seiner Funktion als Lokführer den Zub wegschicken darf oder nicht weil er ihn nicht braucht weil es keinen Langzug geben wird bekam ich nur die freundliche Auskunft "Nach Dietzenbach kommen sie gar nicht!" -- Nach einem verdutztem Blick meinerseits kam dann noch hinterher "Sie können ab Fernbahnhof mit ner Bahn Richtung Hanau fahren, denn bis Dietzenbach zu laufen wäre etwas weit, aber schauen sie auch das die nach Hanau auch in OF-Hbf hällt"


    Also bin ich hoch und habe direkt dort den nächsten mit roter Mütze angehauen wie ich nach OF-Hbf komme und die Antwort war "Wenn Sie sich beeilen ab Gleis 10 mit dem Stadtexpress nach Wächtersbach" Also noch ein paar Leute auf dem Querbahnsteig umgerannt und den Zug noch bekommen...


    Dieser kam dann um 15:54 in OF-Hbf auf Gleis 3 an und um 15:55 fuhr ab Gleis 1 die S2 nach Dietzenbach ab. Nochmal ein kurzer Sprint Trepp ab und auf und schon gings weiter.


    In OF-Ost bekam ich dann die Ansage mit, das alle S-Bahen unbestimmt verspätet sind und das die S2 nur zwischen Dietzenbach und OF-Hbf fährt und auch die LAngpendel nach OF-Hbf umgeleitet werden, die S1 fuhr nur zwischen Ober-Roden und OF-Ost und die S8/9 fuhr in OF als einzigste Linie in den Tunnel ein, allerdings habe ich nicht mitbekommen, wo die dann Kopf gemacht hat, ob in Kaiserlei, Mühlberg oder Ostendstr.

    Das ist dein Moment komm und lebe und erfüll dir deinen Traum, das ist dein Moment komm und fliege wie ein Stern durch Zeit und Raum.
    [SIZE=3].[/SIZE]
    Wo ich meine Träume fand und immer find, bei dir sind alle Sorgen frei, böse Worte werden gut und fein, du hast das Glück gebucht und niemals Langeweile.


    Nur Mut, schwächt das Böse seid stark, wenn ihr ihm begegnet - dort oben...
    [SIZE=3].[/SIZE]
    ten - nine - IGNITION SEQUENCE STARTS - six - five - four - three - two - one - zero -ALL ENGINES RUNNING...

  • [PM] Unglücksfall an Frankfurter S-Bahnhof verursacht Verkehrschaos


    Frankfurt (dpa)


    Ein Unglücksfall auf dem S-Bahnhof an der Frankfurter Konstablerwache hat am Freitagnachmittag im Berufsverkehr ein Verkehrschaos verursacht. Ein 50 Jahre alter Mann war gegen 15.30 Uhr von einer einfahrenden S-Bahn schwer verletzt worden, wie Bundesgrenzschutz (BGS) und Polizei berichteten. Ob der Mann auf die Gleise gestürzt oder in Selbstmordabsicht gesprungen war, stand zunächst nicht fest.


    Das Gleis in Richtung Hauptbahnhof musste zunächst voll gesperrt werden, das Gleis in die andere Richtung konnte etwa eine halbe Stunde lang nicht befahren werden. Zahlreiche Züge fuhren nicht oder waren verspätet. Einzelheiten standen zunächst nicht fest. Der Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt ist das Nadelöhr für den gesamten S-Bahn-Verkehr im Rhein-Main-Gebiet.


    Aktuelle Pressemeldung der Frankfurter Neuen Presse zum PU an der Konstablerwache

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von bernem ()

  • Zitat

    Original von bernem
    Das Gleis in Richtung Hauptbahnhof musste zunächst voll gesperrt werden, das Gleis in die andere Richtung konnte etwa eine halbe Stunde lang nicht befahren werden.


    Stimmt nicht. Beide Richtungen waren über 1 Stunde gesperrt gewesen.

    Gruß Tommy

  • Das habe ich genauso erlebt. Ich habe so gegen zwanzig vor vier von Jan die Nachricht bekommen, daß die Konstabler Wache wg. PU voll gesperrt sei. Ich habe mir gedacht, daß ich besser gleich Feierabend mache, bevor ich wieder erst um halb sieben daheim bin. Aber genauso habe ich mir gedacht, daß ich erstmal mit der U6/7 bis FKON fahre und gucke, ob nicht wieder was fährt, bis ich da bin. Aber schon bei der Einfahrt hat man gemerkt, daß etwas nicht stimmte, denn der Tunnel war voll beleuchtet und ein derHauptwache fuhr m.E. grad eine S-Bahn auf dem falschen Gleis in Richtung FFT zurück. An der FKON habe ich dann gesehen, daß das Gleis nach Osten etwa in der Mitte mit Absperrband zu war, genauso wie der Bahnsteig. Hinten der U-Bahnsteig war nicht gesperrt, aber da stand am Ende BSG. Also bin ich mal zu denen getigert und habe gefragt, ob sie mir was dazu sagen können. Die haben aber aufgepaßt, daß niemand weitergeht und niemand von oben runterkommt und haben mir gesagt, daß erstmal bis auf unbestimmte Zeit nichts geht. So wie es aussah vermute ich mal, daß auf dem Richtung Hauptwache führenden Gleis jemand vor eine S5 oder S6 gekommen ist, denn da stand ein 423er abgestellt und wenn etwas an dessen Zugspitze gewesen ist, dann erklärt das auch, wieso man mich auf meinem Bahnsteig nicht auf diese Höhe hat laufen lassen, denn das war ja nur 15-20 Minuten nach dem Unfall. Auf meinem Gleis war alles leer bis auf die erwähnte Absperrung in der Mitte (ca.) und auch das bestätigte meine Vermutung, daß es der 423 auf der anderen Seite war. Ich selbst bin dann mit der nächsten U5 bis Willy-Brandt-Platz gefahren und ab da mit der U2 zum Südbahnhof, wo ich gleich zum Gleis 6 bin (ist ja jetzt das zweite Mal innerhalb von 4-6 Wochen...). Von da kam ich dann über FO mit der S2 nach FOO, wo mich ein S1-Kurzpendel abgeholt hat.
    Lustig war nur, daß dort ein Tf stand, der schon Feierabend hatte und nur an seinem Rucksack zu erkennen war. Als die S1 einfuhr bin ich gleich in den Wagen eingestiegen, der in anderer Richtung wieder der erste war. Kurz danach kam er, öffnete den Führerstand und fragte von dort im anderen den Tf, ob der wieder nach FORD zurück fahren würde. Dann kamen schon die ersten Fahrgäste: "Fährt der zurück ? Nein, da ist doch gar kein Lokführer.... ach doch da isser ja." Er hat nur geantwortet: "Nicht ganz. Ich hab eigentlich schon Feierabend, aber wollte nur mal nachfragen, ob die Bahn wieder zurückfährt.".
    Das war wenigstens Einsatz :D
    Dann kam der richtige Tf und alle Leute haben sich gefreut.


    Bis dahin (zehn vor fünf) war noch keine Bahn von Frankfurt durchgekommen, bis auf evtl. eine S8/9.

    Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

  • Ich war mit Ingo und ein paar anderen eher zufällig dort, weil wir auf face gewartet hatten, der an der Ostendstraße fest saß und wir ihm erstmal die Lage erklärt hatten. Der Mann, der sich vor die S5 geworfen hatte, lag in der Tat unter dem ersten Wagen.


    Hier die Meldung von hr-online.de:


    Zitat

    UNFÄLLE
    Selbstmörder verursacht Verkehrschaos in S-Bahn


    Mit einem Selbstmordversuch im Frankfurter S-Bahn-Tunnel hat ein 50-Jähriger am Freitagnachmittag ein Verkehrschaos im Rhein-Main-Gebiet ausgelöst.
    Nach Zeugenaussagen habe sich der Mann in der Station Konstablerwache Wache vor eine anfahrende S-Bahn gestürzt, berichtete der Bundesgrenzschutz (BGS). Beim Aufprall sei ihm ein Unterschenkel abgerissen worden. Der Schwerverletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.


    Nach Angaben des BGS fiel eine Bahn komplett aus, elf Züge mussten umkehren.


    Das einzige was ich festgestellt habe, ist das alle Leute nur gaffen können. Wir haben uns dann in Richtung U-Bahn gestellt und auf Face gewartet und falls notweindig ein paar Fahrgastinfos gegeben. Ein Lob an die Aufsicht an der Konstablerwache, der eine sehr gute Fahrgastinfo rüber brachte und die Fahrgäste auf die Linien U4/5 zum Hauptbahnhof verwies.


    Ich hätte die ganze Station gesperrt und die U6/7 durchfahren lassen und oben BSG oder den Ordungsdienst von der VGF Posten hingestellt, die die Leute auf die U4/5 und SL 12 verwiesen hätten.

    Gruß Tommy

  • Nur elf Züge ? Das kommt mir aber etwas wenig vor ? Was mich wundert ist, daß ab Frankfurt Süd z.B. eine S-Bahn nach Kronberg gefahren ist. Nach Offenbach war zu diesem Zeitpunkt und später die Verbindung offensichtlich immer noch teilweise gestört.

    Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

  • Zitat

    Chaos am Feierabend


    Frankfurt. Für tausende Frankfurter und Pendler begann das Wochenende gestern mit Verspätung. Grund: An der Station Konstablerwache war ein etwa 50 Jahre alter Mann gegen 15.20 Uhr vor eine Richtung Hauptwache fahrende S 5 gesprungen. Dabei wurde ihm der rechte Unterschenkel abgetrennt. Er kam in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht mehr. Zeugen sprachen von einem Selbstmordversuch, schlossen einen Unfall aus. Der Zugführer erlitt einen Schock. Bei 90 Zügen kamen rund 700 Verspätungsminuten zusammen, einige fielen komplett aus. Bahnsprecher Oliver Gutheil: «Das war Chaos pur.» Gegen 16.30 Uhr wurde das Gleis wieder freigegeben.


    Quelle: Online-Ausgabe der Frankfurter Neuen Presse auf rhein-main.net

    Gruß Tommy

  • Von wegen 11 Züge.... Was die Presse manchmal so von sich gibt, ist schon lustig.


    >Der Zugführer erlitt einen Schock.


    Aber wer kommt auf die Idee, dass auf der S5 ein Zugführer mitfährt?
    a) ET 423 mit TAV und
    b) kein Langzug.
    Da fährt der Tf alleine, da gibts keinen Zugführer.


    Der Kollege tut mir wirklich leid.

    Nahverkehrsforum Südwest

    Die Community zum Thema Bus & Bahn im Saarland, Rheinland-Pfalz sowie den angrenzenden Regionen von BaWü, Frankreich und Luxemburg


  • Das verwechseln die leider ständig, entweder sind es die Zugführer oder die Fahrer. -_-


    Bei der S-Bahn könnten sie sich höchstens noch mit "Tf = Zf" rausreden :o

    I, Sesshoumaru... protect NOTHING!

  • > mit "Tf = Zf" rausreden


    Auch nicht, denn der Triebfahrzeugführer hat zeitgleich die betrieblichen Aufgaben des
    Zugführeres, aber der Zugführere nicht die des Treibfahrzeugführers.


    :-)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Mal was ganz anderes: wieso schmeißen sich eigentlich Selbstmörder in einer Station vor den Zug. Man sollte ja eigentlich der Meinung sein, daß man auf offener Strecke mehr Erfolgschancen bei weniger Schmerzen hätte, oder ?
    Ist nur mal so 'ne Frage, die sich noch an dem Tag, an dem das passiert ist, aufgeworfen hat. Ich habe aber erst jetzt Zeit, sie mal zu posten.

    Am Zug bitte zurückbleiben, der Bahnsteig fährt gleich ab !

  • Thomas, das frag ich mich auch immer wieder. Aber ehrlich gesagt, wirklich wissen will ich es eigentlich. Schon schlimm genug, dass Leute in so Ausweglosensituationen sind, dass andere damit noch rein ziehen müssen, die u. U. ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Da gibt's mindestens genauso wirksame Methoden, die weitaus schmerzfreier sind und wo man keine anderen mitreinzieht.

    Gruß Tommy

  • Zitat

    Original von Tommy
    Thomas, das frag ich mich auch immer wieder. Aber ehrlich gesagt, wirklich wissen will ich es eigentlich. Schon schlimm genug, dass Leute in so Ausweglosensituationen sind, dass andere damit noch rein ziehen müssen, die u. U. ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Da gibt's mindestens genauso wirksame Methoden, die weitaus schmerzfreier sind und wo man keine anderen mitreinzieht.


    Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ich habe ebensowenig Verständnis dafür auf diese Art und Weise noch das Leben anderer Menschen zu zerstören. Es ist schlichtweg rücksichtslos.
    Die einzige Antwort wird wohl sein, daß diese Leute noch einmal im Mittelpunkt stehen und Aufsehen erregen wollen. Solche Menchen wollen einen spektakulären Tod. Das würde auch erklären, warum sowas oft nicht auf freier Strecke, sondern an hoch frequentieren Stationen passiert.

    MfG
    Tarnkappe

  • Manchen Leuten ist dass halt egal, für die is Strecke wie Bahnsteig hauptsache Tod und dass das einer der schrecklichsten und schmerzhaftesten Tode ist wissen viele nicht, an dieser Stelle will ich euch auch endlich mal verraten, wieso ich über PUs immer so gelassen und in manchen Augen pietätlos schrebe:
    Mein Vater, ist zur Zeit bei der DB Netz Ag beschäftigt und war bis zu meinem 7. Lebensjahr Bahnhofsvorsteher in Neu Isenburg, dort gab es im Monat mindestens eine PU in Monaten, die auf "r" enden meist mehr und er musste jedesmal raus, war Leiter an der Unfallstelle und musste Berichte schreiben, mir hat er dass auch als kleines Kind oft erzählt und als ich größer war, war das ein heufiges Gesprächsthema, auch andere Unfälle, daher bin ich was PUs angeht und auch Andere Unfälle recht "abgehärtet" und habe eine Gewisse Schutzmauer um mich gezogen, die wenn ich bei Unfällen dabei bin, mich bissher immer recht ruhig reagieren lies.


    Bitte habt daher Verständnis, wenn ich in manchen Punkten recht abgeklährt und manchmal auch sakastisch bin.


    Danke!