Einsatz von Museumswagen

  • Mit dem Schuldorf in Jugenheim und der Melibokusschule in Alsbach gibt's zwei fahrgastfördernde Örtlichkeiten da unten. 😁

    Jakkeline, nich den Marzel mit die Schüppe auf'n Kopp kloppen!
    ________ _ _ _ _ _ _


    Freundliche Grüße!

  • An den vier Adventssamstagen 30.11., 7.12., 14.12. und 21.12.2019 verkehrt die Linie 24 zwischen Kongresszentrum, Lichtenbergschule und Hauptbahnhof, allerdings über die Rheinstraße. Abfahrt am Schloss 10:46 Uhr,11:46 Uhr,12:46 Uhr und 14:16 Uhr, 15:16 Uhr, 16:16 Uhr und 17:16 Uhr. Nähere Informationen auf der Webseite oder der Facebokkseite der Arbeitsgemeinschaft Historische-HEAG-Fahrzeug.e

  • Vorhin (01:30 Uhr) kam mir Tw31 auf der Heidelberger Straße entgegen. Fuhr einsam und allein Richtung Innenstadt. Aktuell haben wir auch in der Stadt unter 0 °C, ob das schon eine Enteisungsfahrt war?

    Jakkeline, nich den Marzel mit die Schüppe auf'n Kopp kloppen!
    ________ _ _ _ _ _ _


    Freundliche Grüße!

  • Kann man sagen wie spontan diese Fahrten durchgeführt werden, also wie viel Vorlaufzeit die haben?

    Jakkeline, nich den Marzel mit die Schüppe auf'n Kopp kloppen!
    ________ _ _ _ _ _ _


    Freundliche Grüße!

  • Guten Abend,

    ST 11 8210 scheint mit einer Sonderaufgabe wieder im Betriebsdienst zu sein. Heute konnte ich das Fahrzeug gegen 15:00 Uhr Richtung Böllenfalltor fahrend mit der Beschilderung "Fahrschule" auf den Rollbändern beobachten. Zusätzlich waren noch entsprechende Hinweise auf die Fahrschule seitlich und hinten am Fahrzeug angebracht. Diese Hinweise waren aber nicht mit den üblichen Schildern wie bei den temporären Fahrschulfahrzeugen üblich, sondern schienen aufgeklebt zu sein. Ich habe diese Meldung hier eingestellt, da 8210 meines Wissens bisher HTw mit Status "abgestellt" war.

  • Das Fahrzeug wird, nach erfolgter HU für die Fahrschule eingesetzt. Auf Grund des Alters und vorgenommener Anpassungen ist das Fahrzeug nicht mehr für den Fahrgastbetrieb vorgesehen. Das Fahrzeug wurde so angepasst, dass Schulungen im Fahrzeug im Stand möglich sind. Die Trennscheibe hinter dem Fahrer ist, wie in den ST 7 ausgebaut um eine bessere Sicht auf die Strecke zu ermöglichen.

  • Was mich aber wundert ist, dass 8210 die neuen HEAG Mobilo Sitzpolster bekommen hat, gesehen am DO Vormittag am Schloss als Fahrschulwagen.


    Warum will man den Wagen nicht mit Beiwagen wieder auf Linie einsetzen?


    Das Alter alleine kann nicht der Grund sein oder?

  • Warum will man den Wagen nicht mit Beiwagen wieder auf Linie einsetzen?

    Gleichzeitig ist es glaube ich auch so, dass die ST11 die Anzeige in den SB9 nicht mehr ansteuern können.
    Deswegen gab es im Zusammenspiel mit der Einführung des neuen IBIS (war auch glaube ich die Umstellung von RIchtungen auf Linien) SB9 die noch mit BROSE unterwegs waren und SB9 die schon LED-Anzeigen hatten.

  • das Fahrzeug besitzt IBIS plus und kann alle Funktionen der SB9 ansteuern, allerdings kann die Beschilderung des TW (Rollband) mit IBIS plus nicht angesteuert werden. Seit erfolgter HU fährt das Fahrzeug zur Fahrerausbildung, wird also somit wirklich benötigt und benutzt. DaniDADI wie bereits beschrieben, besitzt das Fahrzeug keine Trennwand mehr hinter dem Fahrerplatz und auch sonst wird er noch Einbauten erhalten, die zur Schulung notwendig sind. Man hat das Fahrzeug gewählt um Linienfahrzeuge freizusetzen. Derzeit fehlen durch Unfälle genügend Fahrzeuge, weshalb es Sinn macht, mit dem Oldie zu schulen. Die neuen Polster hat er weil es den alten Stoff nicht mehr gibt. Im C-Teil gibt es noch keine Sitzpolster und die Sitze über den Sandbehältern haben auch noch keine Polster. Hier fehlen noch die Riegel zum Entsperren.

  • Danke für die Aufklärungen Disponent. Welche Wagen stehen den verunfallt denn im Betriebshof?

  • Es sei auch noch anzumerken, dass der 8210 schon vorher nicht mehr die Originalen Sitze hatte. Hier sind bereits ST13-Sitze eingebaut worden. Ich sehe die ganze Entwicklung etwas zwiegespalten.

    Eigentlich finde ich es gut, dass der Wagen genutzt wird, das erleichtert den Erhalt ungemein. Andererseits wird halt gefühlt überall gemetzgert. Hier ein paar Einbauten, da ne Scheibe raus, etc. pp.


    Der Erhalt eines relativ elektroniklastigen Wagens sollte - meiner Meinung nach - auch die Merkmale erhalten, die den Wagen technisch ausmachen. Ein ST3 (und eigentlich auch ein ST7) ist mit "er fährt" relativ vollständig definiert. Am ST11 ist/war aber mehr: Digital gesteuerte Brosebänder, Ansagen per IBIS 1 (nicht ab Werk, aber immerhin über den Großteil der Einsatzzeit), Funk, etc. Das ist eine Modernisierung des Betriebs, auf die man auch mal zurückblicken wollen wird. Natürlich wird sich "der Großteil" der Fahrgäste nicht für technische Details interessieren, aber man sollte darauf Rücksicht nehmen, sonst baut man am Ende wieder so eine Pseodohistorik wie am Datterich.

    Mit dem Ausbau des IBIS 1 sind die Rollbandanzeigen NICHT mehr ansteuerbar, da der Wagen auf Ansteuerung per IBIS umgebaut wurde. Hier wird - ganz unabhängig, dass das die Einzige vollständig erhaltene IBIS-1-Installation war - der zukünftige museale Erhalt erschwert.

    Ja, der Erhalt solcher Details ist schwer. Sehr viel schwerer als der fahrfähige Erhalt eines deutlich älteren Fahrzeugs. Chopper und Elektronik kann man nicht wie Fahrschalterkontakte aus Bronzeklötzen feilen. Aber genau deswegen sollte man JETZT mit einem Plan herangehen. Der muss nicht notwendigerweise eine durchgehende betriebsfähige Erhaltung bedeuten, eine zukünftige Wiederinbetriebnahme oder zumindest eine zweckmäßige Präsentation der Besonderheiten im Stand sollte aber möglich bleiben.


    Aber eigentlich sollte ich nicht meckern - es könnte auch wie in Kassel laufen.

  • Demnach hat Tw 8210 seinen Namen "Alkmaar" verloren?

    Viele Grüße aus Darmstadt - Jörg "Baertram" D.
    RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen.
    Der Bergstraße gibt man 4 Minuten - der Heimstättensiedlung werden sie genommen. Waren das noch Zeiten, als der "H-Bus" von der (Fach-)Hochschule zur Berliner Allee nur 2 Minuten brauchte.