Weichenerneuerung an der Zobelstraße

  • Und in Kurven benötigten Busse sogar noch mehr Platz als auf der geraden Trasse. Als Nachläuferfahrzeug muß die Vorderachse deutlich weiter außen fahren als bei einem spurgeführten Fahrzeug, bei dem die Hinterachse der Vorderachse (hoffentlich) in der exakt gleichen Spur folgt.

    "Der Mensch, der so ehrbar im Einzelnen, aber so miserabel im Ganzen ist."
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Begegnungen in Kurven (mit Bussen) lassen sich signaltechnisch verhindern. Dann hätte ein Bus beide Fahrspuren für sich.

    Es reichen auch einfache Begegnunsverbote. Klar ginge das auch mit Signalen aber das wird keiner finanzieren wollen. Und schon gar nicht die VGF.

    Du kannst dir auch gerne mal nachts die Haltestelle Börneplatz anschauen wenn die Nachtbusse unterwegs sind. Dort ist sehr wenig Platz für zwei Busse nebeneinander.

  • Da es ja nun schon mehrfach vorkam, dass die Schleife am Zoo rueckwaerts durchfahren wird, gibt es eigentlich Plaene, diese Schleife aus beiden Richtungen befahrbar zu machen? Klar ist die Falschfahrt mit Zweirichtungsfahrzeugen weniger aufwaendig, als mit Einrichtungsfahrzeugen, aber dennoch muessen ja die Weichen per Hand gestellt werden.

  • Jetzt wo du fragst gibt es wahrscheinlich nicht mal einen Unterschied. Ich hatte irgendwie angenommen, dass die Fahrt mit einem komplett ausgestatteten Fuehrerstand schneller efolgen kann, als mit einem Heckfahrerstand.

  • Da am Sonntag, 15.08. der Ironman, dereigentlich schon am Sonntag, 27.06. geplant war, nachgeholt wird,kommt es auf den Linien 11, 12 und 14 sowie weiteren Tram- undBuslinien erneut zu Änderungen...

    Ähnlich wie schon am 1. August, kommt es auch am 15. August zu Änderungen der Linien 11, 12 und 14 sowie weiterer Tram- und Buslinien, die aber hier in diesem Thread keine Rolle spielen...


    >> Die Linie 11 fährt von Höchst nach Gutleut – im Osten kann sie von ca. 6:30 bis 13:30 Uhr nicht fahren, danach fährt sie bis etwa 17:00 Uhr zwischen Schießhüttenstraße und Burgstraße; nach 17:00 Uhr bis Betriebsende, fährt die 11 Schießhüttenstraße <> Lokalbahnhof via Bornheim und Konstablerwache.


    >> Die Linie 12 fährt ab ca. 6:30 Uhr bis Betriebsende zwischen Zoo und Ernst-May-Platz und im Westen zwischen Willy-Brandt-Platz und Schwanheim.


    >> Die Linie 14 fährt ab ca. 6:30 bis Betriebsende zwischen Mönchhofstraße und Heilbronner Straße.


    Die Friedberger Landstraße wird zwischen 7 und 18 Uhr nicht bedient, nur der Abschnitt Friedberger Warte bis Heiligenstock bleibt mit der Linie 30 > M43 als Ringbuslinie Bornheim > Heiligenstock > Bergen > Seckbach > Bornheim erreichbar.

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Interessant, daß in der Zobelstraße wieder eine Zwillingsschiene eingebaut wird. Die ist eigentlich ein Überbleibsel der 1986er Netzkonzeption, weil damals alle Bahnen von der Hanauer Ldstr. den "Schlenker" zum Zoo gemacht haben, um Anschluß an die C-Strecke herzustellen.

    Der Sinn war, das mit einer Signalphase 2 Züge gleichzeitig in beide Richtungen abbiegen können.

  • Der Sinn war, das mit einer Signalphase 2 Züge gleichzeitig in beide Richtungen abbiegen können.

    Ist das so zu verstehen, dass dieses Stück Gleis so lang ist, dass zwei Züge hintereinander darauf passen, dadurch die Weiche an den Anfang dieses Stückes liegen kenn, um zu verhindern, dass die Weiche erst während der Grünphase gestellt werden muss, was ja eine zeitverzögerung bedingen würde und dann ggf. nur ein Zug die Grünphase nutzen kann.
    Das haben oder hatten wir doch auch Battonstr. / Lange Str.
    Vielen Dank Tamperer, nun kenne ich auch den Sinn der Sache

  • um zu verhindern, dass die Weiche erst während der Grünphase gestellt werden muss

    Die Stellzeit kannst Du praktisch vernachlässigen. Im wesentlichen geht es darum, daß Du (je nach Regelung des Betriebs) die Weiche selbst nur verminderter Geschwindigkeit passieren kannst. Mit den vorgezogenen Zungen verschiebst Du diesen Punkt von der Kreuzung weg.


    Außerdem haben vorgezogene Zungen den Vorteil, daß sie im Regelfall weniger Verschleiß haben, da beide Stränge quasi gerade befahren werden.

  • Das haben oder hatten wir doch auch Battonstr. / Lange Str.
    Vielen Dank Tamperer, nun kenne ich auch den Sinn der Sache

    Nicht ganz. Den Grund für die etwas "seltsame" Gleisgeometrie in der Battonnstr. kenne ich nicht, aber das ist keine Zwillingsschiene. Die Gleisstränge gehen dort ja mehr oder weniger gleich auseinander.


    In Frankfurt dürfen Weichen mit max. 15 km/h befahren werden, es sei denn, sie sind mit einer höheren befahrbaren Geschwindigkeit beschildert. Das zur Info zu @Holger Koettings Beitrag.

    Einmal editiert, zuletzt von tamperer ()

  • Ist das so zu verstehen, dass dieses Stück Gleis so lang ist, dass zwei Züge hintereinander darauf passen, dadurch die Weiche an den Anfang dieses Stückes liegen kenn, um zu verhindern, dass die Weiche erst während der Grünphase gestellt werden muss, was ja eine zeitverzögerung bedingen würde und dann ggf. nur ein Zug die Grünphase nutzen kann.
    Das haben oder hatten wir doch auch Battonstr. / Lange Str.
    Vielen Dank Tamperer, nun kenne ich auch den Sinn der Sache

    Wird im Sprachgebrauch auch Vorsortierweiche genannt.

    Die Stellzeit kannst Du praktisch vernachlässigen.

    Nicht ganz. Am Platz der Republik gen Mainzer oder Messe kostet das Prozedere u.U. eine Ampelphase.

  • Nicht ganz. Am Platz der Republik gen Mainzer oder Messe kostet das Prozedere u.U. eine Ampelphase.

    Aber auch hier dauert der Stellvorgang nicht länger als anderswo. Was Zeit braucht, ist das Räumen des Weichenbereiches, damit ein zweiter Zug die Weiche überhaupt wieder stellen kann.

  • Genau auf diesen Gesamtprozess habe ich Bezug genommen ( nicht nur die Bewegung der Weichenzunge).

    Außer bei Umleitungen ist an dieser Stelle eigentlich nicht so dichter Straßenbahnverkehr, dass sich das zur Beschleunigung lohnen würde.


    Gibt es eigentlich noch weitere dieser Art in Frankfurt? Mir fällt gerade keine ein.

  • Genau auf diesen Gesamtprozess habe ich Bezug genommen ( nicht nur die Bewegung der Weichenzunge).

    Außer bei Umleitungen ist an dieser Stelle eigentlich nicht so dichter Straßenbahnverkehr, dass sich das zur Beschleunigung lohnen würde.


    Gibt es eigentlich noch weitere dieser Art in Frankfurt? Mir fällt gerade keine ein.

    Am Südbahnhof, Ausfahrt Richtung Lokalbahnhof bzw altes Depot aber nicht in der Länge.

  • Ein wenig Off-Topic, aber in Kassel gibt es das zu Hauf, insbesondere an Kreuzungen mit drei Fahrtmöglichkeiten: eine Weiche weit vor der Haltestelle, die zweite dann direkt an der Kreuzung.

  • Die am Südbahnhof ist meines Wissens aber nur dazu da, keine Weichenzungen in einem S-Bogen zu haben. Da geht es eher um die Technik als ums Züge sortieren.

    "Der Mensch, der so ehrbar im Einzelnen, aber so miserabel im Ganzen ist."
    Johann Wolfgang von Goethe