Verkehrsprojekte 2019

  • Ich habe mal versucht zusammenzustellen, was in diesem Jahr bei den verschiedenen Verkehrsprojekten anstehen dürfte:


    Eisenbahn/S-Bahn:
    - Umbau Knoten Stadion, Planfeststellung 2. Baustufe (3. Mainbrücke, 2 Gleise bis Stadion) und 3. Baustufe (Ausbau bis Walldorf)
    - Einleitung des PFV für die Wallauer Spange
    - S-Bahn Gateway Gardens: Inbetriebnahme zum Fahrplanwechsel im Dezember
    - Nordmainische S-Bahn: Planfeststellung PFA 1 (Frankfurter Abschnitt)
    - S-Bahn-Anbindung Terminal 3: Vorplanung und vielleicht schon Einleitung des PFV
    - S-6: Einleitung PFV für S-Bahnstation Ginnheim
    - Evtl. PFV für Wasserstoffinfrastruktur für den Einsatz der iLints bei der HLB


    U-Bahn:
    - U2-Verlängerung: Gründung der Projektgesellschaft, Entscheidung des VGH Kassel über 2 Klagen, evtl. schon Ausschreibung von Bauarbeiten
    - U5 Nord: Eröffnung des PFV
    - U5-Verlängerung Rebstock: evtl. Einzelheiten der Planung
    - U5: Einleitung PFV für Station NJF
    - Standortentscheidung für neuen Betriebshof im Norden
    - PFV für Erweiterung der Abstellanlage Römerstadt
    - Lückenschluss Ginnheim: Entscheidung über Varianten Ginnheimer Kurve und Europaturm


    Straßenbahn:
    Vielleicht schon Einleitung des PFV für die Ringstraßenbahn, evtl. Abschnittsbildung


    RTW:
    - Planfeststellung PFA Nord,
    - Einleitung des PFV in den Abschnitten Mitte und Süd


    Bus:
    Standortentscheidung für neuen ICB-Betriebshof


    Etwas vergessen? Bitte ergänzen.

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick ()

  • Eisenbahn
    - ESTW Da-Kranichstein & Umbau Bf Messel: Kabeltiefbau, Umbau von Bahnsteigen, Bü und Oberleitung, Rückbau alte Gleise, Signale aufstellen (IBN aber erst Ende 2020)


    Straßenbahn Darmstadt
    - Baubeginn Lichtwiesenbahn
    - Ausschreibung für ST19
    - (Vielleicht Planung für die Verlängerung der 3 zur Marienhöhe)


    Bus Darmstadt
    - Inbetriebnahme der ersten E-Busse und Bestellung weiterer

  • Was Darmstadt noch betrifft könnte die Straßenbahnverlängerung in Griesheim noch zum Zuge kommen.
    Was den Landkreis Groß-Gerau betrifft könnte laut Groß-Gerauer Echo der Erste Wasserstoffbus noch dieses Jahr auf einer der Nordlinien zum Einsatz kommen. Aber wenn überhaubt nur ganz zum Schluss, also nach dem Fahrplanwechsel.

  • Zitat

    Hat die Karteileiche immer noch keiner begraben? Die Station ist einfach genauso überflüßig wie teuer...


    Die kommt definitiv.


    Zitat

    Standortentscheidung für neuen ICB-Betriebshof


    Möglich ist auch eine Zusammenlegung mit BB Nord.


    Weiter werden dieses Jahr noch die neuen Wasserstoffbusse in Betrieb genommen.

  • Zitat

    Dann müsste man sich aber für das Bündel C etwas einfallen lassen, wenn man nicht unnötig Leerkilometer produzieren will.


    Früher oder später kommt eh die Flinschstraße noch dazu. Je nachdem ob Transdev in Frankfurt bleibt.

  • Zitat

    Was aber für das Bündel C auch nur unnötige Leerkilometer produziert. Aus der Sicht von den Bündeln C und E liegt der BB Rebstock schon optimal.


    Tja was soll man machen? Es werden verschiedene Orte durchgespeilt. Am Ende wird es eh was anderes. Aber die Flinschstraße soll bei der ICB/MMF bleiben, wenn möglich.
    Wann der Rebstock wegkommen soll weis so recht aktuell auch keiner. Nur das es passiert irgendwann.

  • Tja was soll man machen? Es werden verschiedene Orte durchgespeilt. Am Ende wird es eh was anderes. Aber die Flinschstraße soll bei der ICB/MMF bleiben, wenn möglich.
    Wann der Rebstock wegkommen soll weis so recht aktuell auch keiner. Nur das es passiert irgendwann.


    Hallo,


    Eigentümer der Flinschstraßengrundstücke ist Alpina. Wenn Alpina das möglich macht, dann ist das möglich.


    MfG F-ZZ

  • Zitat

    Eigentümer der Flinschstraßengrundstücke ist Alpina. Wenn Alpina das möglich macht, dann ist das möglich.


    Das ist ja auch die Voraussetzung. Die ICB/MMF/VGF wurde sich dann einmieten bei der Transdev.


    Zitat

    Falls Transdev das A-Bündel verliert, würden sie es schon möglich machen


    Ich hoffe ja das Sippel das A-Bündel bekommt oder aufgrund mangelnder Interessenten die ICB. Bloß keine DB/HLB oder irgendwas in der Richtung ViaBus.
    Man hört immer wieder von Busunternehmen das sie allerdings kein Bock haben auf die TraffIQ mit ihren Vorschriften. :thumbsup:

  • tunnelklick , erst einmal vielen Dank für die Auflistung der vielen Projekte. Die Auflistung zeigt auf, wieviel Projekte derzeit eigentlich "in der Pipeline" stecken.


    Ein paar Ergänzungen meinerseits.


    - Umbau Knoten Stadion, Planfeststellung 2. Baustufe (3. Mainbrücke, 2 Gleise bis Stadion) ==> Erlass des PFB durch das EBA ist eigentlich überfällig, sollte also im Q2/2019 erfolgen
    - Umbau Knoten Stadion, 3. Baustufe (Ausbau bis Walldorf) ==> vermutlich nur Planoffenlegung und Einleitung des Anhörungsverfahrens, ggf. noch Erörterungstermin in 2019.


    - Einleitung des PFV für die Wallauer Spange
    ==> Eher nein. Die aktuellen Planungen sehen nur eine eingleisige Wallauer Spange vor. Die Stadt Wiesbaden und das Land Hessen wollen eine zweigleisige Spange. Der Entwurf des Deutschlandtakts verlangt nun auch eine zweigleisige Spange, damit u.a. die heutigen ICE Linien L13 und L15 neben den Hessen-Express Linien via Wallauer Spange nach Wiesbaden durchgebunden werden können. Bei der Wallauer Spange wird es in 2019 vermutlich erst einmal eine Veröffentlichung der überarbeiteten Pläne für eine zweigleisige Wallauer Spange im Rahmen der frühen Information der Öffentlichkeit geben. Es bedarf zudem noch einiger Abstimmung mit der DEGES wegen des kompletten Neubaus des Wiesbadener Kreuzes. Die vertiefenden Planungen für das "neue" Wiesbadener Kreuz" seitens der DEGES haben erst im 2. Hj 2018 begonnen.


    Was in der deiner Aufstellung für 2019 fehlt.
    - Veröffentlichung der Pläne für den 4-gleisigen Ausbau Ffm Süd (Westkopf) bis Ffm Hbf mit Linienbetrieb (!), einschließlich neuer Kraftwerkskurve zu den Gleisen 1 bis 5 und höhengleicher Einfädelung der Main-Neckar-Bahn in die beiden zukünftigen Gleise der "nordmainischen" Strecke südlich der Main-Neckar-Bahn im Rahmen der frühen Information der Öffentlichkeit.

    Einmal editiert, zuletzt von Forumstroll ()

  • Das ist ja auch die Voraussetzung. Die ICB/MMF/VGF wurde sich dann einmieten bei der Transdev.

    Die ICB nutzt ja die Flinschstraße schon zum abstellen. Transdev Busse stehen da ja nicht mehr viele.Was in der deiner Aufstellung für 2019 fehlt.

    - Veröffentlichung der Pläne für den 4-gleisigen Ausbau Ffm Süd (Westkopf) bis Ffm Hbf mit Linienbetrieb (!), einschließlich neuer Kraftwerkskurve zu den Gleisen 1 bis 5 und höhengleicher Einfädelung der Main-Neckar-Bahn in die beiden zukünftigen Gleise der "nordmainischen" Strecke südlich der Main-Neckar-Bahn im Rahmen der frühen Information der Öffentlichkeit.

    Wobei es spannend bleibt, wie es mit diesem Ausbau weitergeht. Nach der aktuellen Projektinformation zum Bundesverkehrswegeplan 2030 soll dieser Ausbau noch weiter untersucht werden, wohingegen in einer älteren Version dieser Ausbau explizit erwähnt wird. Diese Entscheidung kann noch Auswirkungen auf die Finanzierungsvereinbarung haben und somit das Projekt verzögern.


    Übersicht alt:

    Zitat

    ProjektnummerK-001-V01MaßnahmetitelKnoten FrankfurtTeilmaßnahmenKnoten FrankfurtMaßnahmenbeschreibung2 zusätzl. Gleise f. Fernverkehr zw. F/M Stadion u. Abzw Gutleuthof (einschl. 3. Niederräder Brücke), niveaufreie Ein- bzw. Ausfädelung der Vbk Frankfurt-Niederrad - Abzw Forsthaus, 2-gleisiger Ausbau Homburger Damm, Frankfurt (Main) Hbf: Umgestaltung des Vorfeldes und der Bahnsteiganlagen des Hauptbahnhofs einschl. Zulaufstrecken, Anpassung Gleise 1-5, Verlängerung Bahnsteige, Linksbetrieb Frankfurt Hbf - Frankfurt Süd, Umgestaltung Bahnhof Frankfurt Süd auf Richtungsbetrieb, 4-gleisiger Ausbau Abzw Frankfurt Main-Neckar-Brücke - Frankfurt Süd, 4-gleisiger Ausbau Bad Vilbel - Friedberg (Hess) (separate S-Bahn-Gleise), 2 zusätzl. Gleise für S-Bahn F/M Ost - Hanau inkl. Einbindung in den Knoten Hanau (Nordmainische Strecke)


    http://www.bvwp-projekte.de/sc…01-V01.html#h1_uebersicht
    Übersicht neu:

    Zitat

    ProjektnummerK-001-V01MaßnahmetitelKnoten FrankfurtTeilmaßnahmenAusbau Knoten FrankfurtMaßnahmenbeschreibung2-gleisiger Neubau Frankfurt-Stadion – Frankfurt Hbf (3. Niederräder Brücke), Neubau 2-gleisiges Überwerfungsbauwerk Frankfurt-Stadion in der Relation Frankfurt Süd – Frankfurt-Stadion – Frankfurt Flughafen Regionalbahnhof, Blockverdichtung Zeppelinheim – Frankfurt Flughafen Fernbahnhof, 2-gleisiger Neubau der „Nordmainischen S-Bahn“, Neubau 2-gleisiger Fernbahntunnel Frankfurt mit 4-gleisigen Tiefbahnhof Frankfurt Hbf, Vmax = 120 km/h, neue 1-gleisige Weichenverbindung in Darmstadt Nord, Neubau eines Gleises mit höhenfreien Einbindungen der 2-gleisigen Verbindungskurve Mainaschaff

    http://www.bvwp-projekte.de/sc…/K-001-V01/K-001-V01.html



    Weiter heißt es nun:

    Zitat

    Die Aufnahme zusätzlicher Ausbaumaßnahmen (u. a. Blockverdichtung Darmstadt - Aschaffenburg, Spurplananpassungen im Hauptbahnhof inklusive des Vorfelds, im Abschnitt Hauptbahnhof - Südbahnhof, sowie im Südbahnhof selbst inkl. der Vorlandbrücken nebst Kreuzungsbauwerk, neue Zugbildungsanlage auf dem ehemaligen Bahnbetriebswerk 1) wird noch geprüft.

    Warum dieser Sinneswandel nun stattgefunden hat, entschließt sich mir nicht wirklich. Das Projekt ist bereits in der Planung und wird nun nochmal geprüft.

  • Der Ausbau zwischen Südbahnhof und Hauptbahnhof wird durch den Fernbahntunnel größtenteils überflüssig.


    Falsch. Das sind schlicht fake news. Das BMVI hat in seiner schriftlichen Antwort auf eine kleine Anfrage der Linken im Bundestag ausdrücklich bestätigt, dass der Fernbahntunnel eine langfristige Maßnahme darstellt, als Ergänzung zum 4-gleisigen Ausbau zwischen Frankfurt Süd und Ffm Hbf.
    Zitat aus der Antwort des BMVI: Das Projekt Fernbahntunnel und das Projekt "Frankfurt Süd/Hbf Hbf" stehen in einem Zusammenhang. Während die Maßnahmen im Bereich Frankfurt Süd/Hbf Hbf eine mittelfristige verkehrliche Wirkung erzielen sollen, ist der Fernabhntunnel langfristig angelegt
    Quelle: Bundestag


    Eine Zusammenfassung der sehr ausführlichen Antwort des BMVI zum Knoten Frankfurt am Main kann man auch hier nachlesen: PM des Deutschen Bundestages
    Es ergibt sich schon aus dem Entwurf des Deutschlandtakts, dass man für eine Abwicklung des dort gezeigten Infrastrukturfahrplans (anhand der Zugzahlen für 2030) sowohl den oberirdischen 4-gleisigen Ausbau Ffm Süd - Ffm Hbf, als auch den Fernbahntunnel benötigt. Eine der beiden Maßnahmen alleine (egal welche) schafft keine Engpassbeseitigung. Das bestätigt auch der BMVI in seiner oben zitierten Antwort an den Bundestag.


    Das es beim oberirdischen, 4-gleisgigen Ausbau Ffm Süd - Ffm Hbf langsam konkret wird, verrät die Projektseite von RM+ , wo nach der Aktualisierung im Januar 2019 erste konkrete Hinweise zum Umfang umrissen werden
    Quelle: Rhein-Main-Plus
    Und Mitherausgeber der Projektseite von PM+ ist das BMVI (siehe Impressum).

    2 Mal editiert, zuletzt von Forumstroll ()

  • Beim VDEI-Vortrag zum Thema Fernbahntunnel wurde der Tunnel als Alternative zum kreuzungsfreien Ausbau Frankfurt Hbf - Frankfurt Süd dargestellt. Eines der präsentierten Argumente pro Tunnel war, dass sich dieser einfacher und kostengünstiger umsetzen ließe als die neuen Kreuzungsbauwerke, da er nicht in der selben Weise im laufenden Bahnbetrieb gebaut werden muss.

  • *Seufz* Das ist bei deutschen Großprojekten ein mindestens ebensogroßes Hindernis wie die NIMBYs und NIMASe. Warum ist es so unglaublich schwer, Dinge ordentlich und widerspruchsfrei zu kommunizieren? Das lädt doch geradezu zur Gründung von BIs ein, die dagegen sind und dann als Argument bringen können, dass die Gründe vorgeschoben seien, denn seht her! hier an einer anderen Stelle haben die Projektverantwortlichen Ingenieure noch gesagt, dass das da drüber gar kein Grund für den Bau seien!


    Es ist echt zum Weinen, wie hier vorgegangen wird.