9-Euro Ticket

  • Gerade wurde im Radio gemeldet: Die Nachtrage ist groß - rund 1 Mio. 9-Euro-Tickets wurden bislang verkauft. Insoweit stimmt dieser Teil der Meldung des "Postillon" :P. Der 26. Mai hat ja auch mit dem 1. April gemeinsam, dass in unseren Breiten beide Tage in den Frühling fallen :D.


    Ergänzend wurde dann gemeldet, dass der VDV über eine eigene App die Tickets ab 30. Mai auch verkaufen will. :)


    Die tatsächliche Nutzung dürfte sogar noch größer sein, da viele Jahreskarten und Job-Tickets - wie mein eigenes :)- ohne weiteres eigenes Zutun automatisch in der entsprechenden Zeit bundesweit im ÖPNV gelten.

  • Auf N-TV gibt es aktuell einen Artikel mit der Überschrift:

    "Nicht für alle Regionalzüge - 9-Euro-Ticket sorgt gleich mal für Ärger"


    Zunächst geht es im Artikel darum, dass es wohl einige Fernverkehrszüge (IC, EC, ICE) gibt, die zumindest abschnittsweise regulär mit Nahverkehrstickets befahren werden dürfen. Für diese Fahrten dürfen nicht die 9-Euro Tickets genutzt werden. Soweit verständlich. Ich denke das war jedem Interessenten des 9-Euro Tickets von Anfang an klar: Kein IC, kein EC, kein ICE


    Weiter heißt es dann: "Laut Bericht von BR24 lässt die Bahn Züge zum einen von DB Regio, zum anderen von DB Fernverkehr betreiben. Die Regionalzüge der DB Regio dürfen mit dem 9-Euro-Ticket genutzt werden, die Regionalzüge von DB Fernverkehr nicht."


    Es werden leider keine Beispiele genannt. Ich kann mir unter "Regionalzüge von DB Fernverkehr" nichts vorstellen. Kennt jemand ein Beispiel für einen von DB Fernverkehr betriebenen Regionalzug?

  • Zunächst geht es im Artikel darum, dass es wohl einige Fernverkehrszüge (IC, EC, ICE) gibt, die zumindest abschnittsweise regulär mit Nahverkehrstickets befahren werden dürfen. Für diese Fahrten dürfen nicht die 9-Euro Tickets genutzt werden. Soweit verständlich. Ich denke das war jedem Interessenten des 9-Euro Tickets von Anfang an klar: Kein IC, kein EC, kein ICE

    Naja aber das stimmt halt eben nicht. Denn wie überall: es ist kompliziert. (Irgendwelche ICs in BaWü gehen doch, aber ich finde das grade nicht.)

  • Es werden leider keine Beispiele genannt. Ich kann mir unter "Regionalzüge von DB Fernverkehr" nichts vorstellen. Kennt jemand ein Beispiel für einen von DB Fernverkehr betriebenen Regionalzug?

    Es gibt da welche, sowohl aus betrieblicher als auch aus tariflicher Sicht.


    (Falls ich mich nicht irre) Betrieblich werden die RE-Züge über die Schnellfahrstrecke Nürnberg-Ingolstadt vom Fernverkehr gefahren, weil Regio keine passenden Fahrzeuge hat. Das sind aber trotzdem nur Nahverkehrsleistungen.


    Tariflich gibt es mehrere Varianten. Teilweise gibt es Fernverkehrszüge, in denen (alle oder einige) Nahverkehrsfahrkarten anerkannt werden, teilweise fahren Fernverkehrszüge noch "ein Stück weiter" und sind auf dem letzten Abschnitt dann einfach Nahverkehr.

    Emden Außenhafen ist so ein Beispiel. So kannst Du dort um 12.01 wahlweise mit dem IC 2431 Richtung Emden/Oldenburg/Bremen fahren oder mit dem RE 52431 (der aber wohl in Bremen "endet").

    Oder die Intercity auf der Gäubahn. In letzterem Fall hat das Land BaWü aber wohl klargestellt (oder Ausgleichszahlungen abgedrückt), daß die Nahverkehrsanerkennung auch explizit für die 9 EUR gelten.


    Jedenfalls gibt es da diverse tarifliche Spitzfindigkeiten, die man sich beim Bund mit dem Beschluß für das Ticket vorher nicht zu Gemüte geführt hat. Das sollte man dann auch im Hinterkopf haben, daß die Bedingungen nicht von "Profis" gemacht/gegengelesen wurden.


    Lustig wird das insbesondere dann, wenn Du eine Verbundzeitkarte hast, die auf Deiner Relation auch zur Fahrt im IC berechtigt. Dann gilt das auch weiterhin. Kommt aber ein Neukunde mit einer 9 EUR-Karte von außerhalb des Verbundes, dann kann er diese Tarifregelung theoretisch nicht in Anspruch nehmen. Oder ganz krude können solche Regelungen dann innerhalb eines Verbundes gelten, aber nicht mehr ab der Verbundgrenze. Das wird offiziell noch zu diversen Verwirrungen führen, wobei vermutlich die pragmatische Umsetzung "nimm die Leute mit" sein wird.

  • Das sollte man dann auch im Hinterkopf haben, daß die Bedingungen nicht von "Profis" gemacht/gegengelesen wurden.

    …statt dessen von Menschen der Partei, deren Vorsitzender auf Fridays For Future mit „den Klimawandel sollte man Profis überlassen“ reagiert hat. Hätten wir doch nur die Bundesverkehrspolitik Profis überlassen…


    (Und, übrigens, Holger: die Schnellfahrstrecke von Nürnberg führt nach Ingolstadt, nicht Regensburg. Oder gibt's da noch was anderes als den MüNüX?)

  • …statt dessen von Menschen der Partei, deren Vorsitzender auf Fridays For Future mit „den Klimawandel sollte man Profis überlassen“ reagiert hat. Hätten wir doch nur die Bundesverkehrspolitik Profis überlassen…


    Wobei ich da in diesem Fall niemandem einen Vorsatz oder "besseres Wissen" unterstellen will. Ich würde auch von Parteien anderer Couleur nicht erwarten, daß sie bei einem solchen Pauschalangebot sämtliche Tarifbesonderheiten im Hinterkopf hätten. Ähnliche Fragestellung: Gilt das Ticket nun nur in Deutschland oder auch darüber hinaus (Beispiel: Salzburg Hbf ist ein deutscher Tarifpunkt, Wissembourg ist per VRN erreichbar etc. etc.)


    (Und, übrigens, Holger: die Schnellfahrstrecke von Nürnberg führt nach Ingolstadt, nicht Regensburg. Oder gibt's da noch was anderes als den MüNüX?)

    Nee, war einfach zu schnell runtergetippt.

  • Wobei ich da in diesem Fall niemandem einen Vorsatz oder "besseres Wissen" unterstellen will. Ich würde auch von Parteien anderer Couleur nicht erwarten, daß sie bei einem solchen Pauschalangebot sämtliche Tarifbesonderheiten im Hinterkopf hätten.

    Stimmt natürlich, aber Hochmut kommt vor dem Fall und so. Ist halt schon ein Unterschied, ob sich jemand hinstellt und sagt „boah ja krass also jetzt ist eine Situation, die wir uns vorher nicht vorstellen konnten da muss ich überdenken, ob meine bisherigen Ansichten noch richtig sind“ (und im Fall, dass, sagen wir Russland die Ukraine angreift, überprüft, ob man die Laufzeiten von AKWs denn nicht vielleicht im nächsten Winter noch verlängern kann – Antwort: nein, geht nicht so kurzfristig) oder ob man… das nicht tut.

  • Ein paar Antworten:

    Auf den folgenden Strecken fahren weiße IC / EC-Züge sowohl mit einer Fernverkehrs-Nummer als mit RE-Nummer.

    Hannover - Bremen - Norddeich

    (Emden -) Potsdam - Berlin - Cottbus (IC 2431 / 2432)

    (Dresden -) Elsterwerda - Berlin ( - Warnemünde)

    (München / Köln -) Berlin - Prenzlau ( - Stralsund - Binz auf Rügen) (ICE !)

    (Kassel -) Erfurt- Gera

    (Stuttgart -) Siegen - Dillenburg - Letmathe ( - Dortmund) (nicht alle IC-Züge und Streckenabschnitt im NV nutzbar)

    Stuttgart - Rottweil - Singen (Gäubahn) Für die Singener Züge steht bei der DB-Auskunft, dass "alle" Nahverkehrskarten gültig sind, aber das 9-Euro-Ticket nicht.


    Hierzu allerdings dem widesprechend die Webseite des SWR, die darauf hinweist, dass auf der Gäubahn zwischen Stuttgart und Singen die Intercity eben doch genutzt werden dürfen: https://www.swr.de/swraktuell/…en-und-antworten-100.html

    Ganz offiziell bestätigt das auch die Landesregierung selbst: https://www.baden-wuerttemberg…lt-auch-auf-der-gaeubahn/


    Mindestens für die niedersächsische Strecke gibt es Gesprche zur Anerkennung auch des 9-Euro-Tickets. Hintergrund ist, dass die Deutsche Bahn für die Anerkennung auch dieses Nahverkehrs-Tickets von den Ländern zusätzliches Geld will. Link zu einer Meldung des MDR:

    https://www.mdr.de/nachrichten…-regionalexpress-100.html


    Tariflich gilt für etliche grenzüberschreitende Strecken bis zum Grenzbahnhof DB-Tarif und teilweise sogar Verbund- oder Landestariftarif. Dieses sind u.a. - nach den Hinweisen zu den Ländertickets:

    Tonder (DK), Strecke Niebüll - Esbjerg

    Swinoujscie (PL)

    Szczeczin Glowny einschl. Stadtverkehrshalte der RB 66

    Slubice (PL) Regionalbahn und Stadtbusline 983 Frankfurt/Oder

    Kostrzyn (PL),

    Zittau-Varnsdorf-Seifhennersdorf (CZ)

    Salzburg Hbf und westlich Ri. Freilassing gelegene Halte

    Kufstein (AT)

    österreichische Halte der Strecke Garmisch-Partenkirchen - Kempten

    Konstanz-Kreuzlingen (CH), nur Zug,

    Singen - Schaffhausen (CH) - Lottstetten (letzter Halt Ri. Zürich)
    Schaffhausen (CH) - Basel Bad. Bf.

    Basel SBB

    Lauterbourg (FR)

    Wissembourg (FR)

    Venlo (NL) Strecke von Düsseldorf - Kaldenkirchen (VRR)

    Enschede (NL), Strecken von Dortmund und Münster via Gronau (Westfalen-Tarif)

    Hengelo (NL), Strecke von Rheine - Bad Bentheim

  • Im Gesetz steht, dass das 9€-Ticket in allen Zügen des Nahverkehrs gelten soll. Nahverkehr ist für mich alles, was durch die lokalen Nahverkehrsaufgabenträger, die Verkehrsverbünde, etc bestellt wurde und mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln gefördert wird. Ist die DB Fernverkehr AG einen solchen Vertrag eingegangen, dann ist der Zug auf dem Abschnitt einfach Nahverkehr und fertig.


    Ich kann doch auch nicht als Taxiunternehmer mich für eine Buslinie bewerben und dann von den Passagieren Taxitarife verlangen, weil meine Busse elfenbeinfarben sind.


    Wenn die DB Fernverkehr AG da jetzt mehr Geld haben will, dann wird sie das aus ihren Verträgen sicherlich begründen können. Die Kosten müssen dann aus den 2,5 Mrd€ gedeckt werden.

  • Soweit verständlich. Ich denke das war jedem Interessenten des 9-Euro Tickets von Anfang an klar: Kein IC, kein EC, kein ICE

    Das sehe ich so, wie JeLuF , Danke für Deine Erklärung.


    Das wird offiziell noch zu diversen Verwirrungen führen, wobei vermutlich die pragmatische Umsetzung "nimm die Leute mit" sein wird.

    So pragmatisch sind die Zugführer und Zugbegleiter des DB FV leider zu häufig nicht, insbesondere wenn die FV-Züge auch ständig den NV ausbremsen :-(



    "Regionalzüge von DB Fernverkehr" nichts vorstellen. Kennt jemand ein Beispiel für einen von DB Fernverkehr betriebenen Regionalzug?


    (Falls ich mich nicht irre) Betrieblich werden die RE-Züge über die Schnellfahrstrecke Nürnberg-Ingolstadt vom Fernverkehr gefahren, weil Regio keine passenden Fahrzeuge hat. Das sind aber trotzdem nur Nahverkehrsleistungen.

    Vor 2017 kamen zwar von der Bauart IC-Fahrzeuge zum Einsatz, waren aber fast immer in DB Regio rot lackiert. Danach kamen rote Doppelstockzüge zum Einsatz. Warum sollte das also nicht DB Regio sein?


    Schaffhausen (CH) - Basel Bad. Bf.

    Das ist eh eine deutsche Strecke.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Ich kann doch auch nicht als Taxiunternehmer mich für eine Buslinie bewerben und dann von den Passagieren Taxitarife verlangen, weil meine Busse elfenbeinfarben sind.

    Stimmt, aber wenn du eine Buslinie anbietest,


    dann das Land kommt und dich bittet, doch Menschen mit einem NV-Ticket auch mitzunehmen, und dir dafür Geld gibt,


    und du dann sagst „ok aber nur die normalen Tickets; bei neuen besonders stark rabattierten Angeboten will ich ein Vetorecht haben“,


    und das Land das dann so akzeptiert,


    dann kannst du das schon.


    Und so ist das wohl auf der RE34 zwischen lemathe und Landesgrenze.


    NB: Ich argumentiere hier juristisch: „dürfen die das und wieso?“ und nicht moralisch/politisch: „ist es gut, dass so eine Regelung gefordert wurde und ist es gut, dass so eine Regelung auch akzeptiert wurde?“.

  • Bekommt der FV nicht ohnehin eine Pauschale für die vereinbarte NV-Nutzung, welche einmal pro Zug oder Strecke für einen Zeitraum X festgelegt wurde?


    Dann dürfte es erst einmal egal sein, wie viele NV-Kunden zusteigen.


    Wenn der FV nun besorgt ist, dass zu viele NV-Kunden die mehr Geld bringenden FV-Kunden aus den vollen FV-Zügen vergrault, kann er sich doch an den Bund wenden, wo die Idee der günstigen NV-Tickets her kommt oder an den Vetragspartner Land.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Bekommt der FV nicht ohnehin eine Pauschale für die vereinbarte NV-Nutzung, welche einmal pro Zug oder Strecke für einen Zeitraum X festgelegt wurde?

    Der FV bekommt das, was vertraglich vereinbart wurde, und tut dafür das, wofür er sich vertraglich verpflichtet hat. Falls du Details aus dem Verträgen lengst und teilen darfst, gerne her damit! „Steht in den Verträgen denn nicht...“ ist aber reine Spekulation.

  • Die Allianz pro Schiene berichtet im Zusammenhang mit dem 9-Euro-Ticket über die Unausgeglichenheit bei der Erreichbarkeit des ÖPNV. Interessant hierbei finde ich, dass der Main-Taunus-Kreis den 1. Platz belegt. Am Ende des Artikels befindet sich noch ein Link zu einer Karte.

  • Anscheinend werden in der Liste der Landkreis-Top10 nur die "Flächenlandkreise" betrachtet. Landkreise wie Frankfurt und Mainz bringen es auf 99,98% bzw 99,99%.


    PS: Auffällig, wie viele schlecht versorgte Kreise in Bayern liegen. Und trotzdem hat Bayern den größten Anteil an den 2,5Mrd€ bekommen.

    2 Mal editiert, zuletzt von JeLuF ()