Neoplan-Gelenkbusse sind weg

  • An die Setra kann ich mich noch gut erinnern. Das waren doch diese Überlandbusse ohne Niederflurtechnik.
    Wenn es jemand interessiert, diese Busse (zumindest einer) habe ich im Herbst 2006 im Berufsverkehr bei der BASF in Ludwigshafen gesehen.
    Gehe mal davon aus, daß ein Privatunternehmer den Bus (oder beide?) betreibt.

  • [OT]Ach, das wren noch Zeiten, morgens auf der Linie 46 mit so einem Bus zur schule zu gpndeln... *seufz* [/OT]


    Ich hab' mich damals immer wie'n Keks gefreut, wenn statt der üblichen Busse ein solcher angefahren kam.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Ein Neoplan solo mit original Farbe und original Sitze habe in in Beograd
    (Serbien ) 2004 gesehen.Habe ich auch einige Fotos gemacht.
    Grüße

  • Hallo Allerseits,


    eine Ergänzung zu den Neoplan-Solobussen: Gegeben hat es neben den beiden Serien 175-184 und 188-197 noch einen Wagen 102, der wohl ausschließlich als Fahrschulbus genutzt worden ist. Gemäß den "Omnibus-Nachrichten" war die zweite Serie Anfang 2002 abgestellt vorhanden, die erste bereits verkauft. Anfang 2000 hatte ich noch Vertreter beider Serien gesehen. Der 102 ist leider nie im Bestand gemeldet worden, was darauf hindeutet, daß er nie als Linienbus verwendet worden ist. Dann könnte (nachweisen kann ich das nicht) der Bus ursprünglich als 185 vorgesehen, jedoch direkt als 102 in Betrieb genommen worden sein. Damit hätte er zur ersten Serie gehört. Vielleicht kann das jemand mit Kontakt zur Werkstatt überprüfen.
    Gruß, Udo

  • Ich war damals mit dem Neoplan 102 auch schon mal auf der 34 gefahren.


    Der 102 (und auch Neoplan Nr. 176, wenn ich es richtig in Erinnerung habe) hatte an der Motorgeräusch-Kulisse irgendwas Besonderes im Gegensatz zu den anderen Neoplan der 1. Serie........was genau das war, weiß ich aber nach der langen Zeit nicht mehr (vielleicht war es generelles Hochdrehen des Motors wie bei einem "Kick-Down", wie es z. B. auch aktuell bei Citaro Nr. 451 permanent der Fall ist).

  • Das Kennzeichen F-ZZ 185 war 1991 schon privat vergeben und war kein Omnibus der Stadtwerke. Der Neoplan 102 hatte immer das Kennzeichen F-ZZ 102.

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof.

  • Im Jahr 1991 kamen diese Omnibusse neu nach Frankfurt : 102 Neoplan N 4014 NF, 104, 122 - 174 Mercedes-Benz O 405 N, 175 - 184 Neoplan N 4014 NF und 186 und 187 Setra S 215 UL. Der Wagen 122 hatte noch die alten Farben elfenbein/orange.

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof.

  • Zitat

    Original von Setra
    Hat evntl. mal einer ein paar Bilder von den Neoplan's für mich jüngling?


    Zitat

    Original von Charles
    Der vierte Neoplan Gelenkbus konnte nun "gefunden" werden.


    Der ist bei SURF (Sallwey – Uhlendorff – Reifer – Frölich), eine Arbeitsgemeinschaft, bei Frölich zugeordnet und ist auf einem KVG Betriebshof stationiert.
    Der Wagen wurde komplett in rot lackiert und hat den VGF Sitzbezug noch drinne.


    Es handelt sich hierbei um den ehemaligen Neoplan F-ZZ 342, (...).


    Bilder der Busse 341 und 342 aus 2007 sind auf der Seite www.tram-kassel.de zu finden.


  • Zitat

    Original von Lichtgrauorangegelb
    Das Kennzeichen F-ZZ 185 war 1991 schon privat vergeben und war kein Omnibus der Stadtwerke. Der Neoplan 102 hatte immer das Kennzeichen F-ZZ 102.


    Jedenfalls ist so die Zahl 21 endlich erklärt.


    Ob das Kennzeichen privat belegt war? Die ganzen Nummernblocks waren doch damals reserviert für das städtische Eigenunternehmen.


    Ich halte die Fahrschulvariante für wahrscheinlicher.

  • Zitat

    Original von f-zz
    Ob das Kennzeichen privat belegt war? Die ganzen Nummernblocks waren doch damals reserviert für das städtische Eigenunternehmen.


    Ich halte die Fahrschulvariante für wahrscheinlicher.


    Nein, durch eine Panne war es wirklich so. Das Kennzeichen war in der Tat Privat vergeben worden.

  • Dann war man wenigstens super clever, genau einen Fahrschulbus zu haben, der nummernmäßig fremd gehen durfte.


    Ein Bekannter von uns, der Stadtmitarbeiter war, hat mal nen VW Bus auf sich zugelassen. Bekam F-Z 70 zugeteilt, was damals ebenso reserviert war. Paar Wochen später kam ein Brief der Zulassungsstelle, versehentlich sei das Kennzeichen doppelt vergeben worden, und er durfte sich kostenfrei incl. Material eine neue Nummer abholen.


    Möglich ist Alles!