11. April 2020: Osterhasen-Express entfällt

  • Aufgrund der nicht vorhersehbaren Entwicklung der Covid-19-Epidemie und damit einhergehender Einschränkungen hat der Verein Historische Straßenbahn der Stadt Frankfurt am Main e. V. beschlossen, die Veranstaltung in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Nach aktuellem Stand endet die Veranstaltungs-Sperrfrist in Frankfurt am Main zwar einen Tag vor dem geplanten Veranstaltungstermin, allerdings sind hier Verlängerungen möglich. In der aktuellen Situation ist das Risiko zu hoch, entweder keine Teilnehmer gewinnen zu können, oder kurz vor der Veranstaltung nach vielen investierten Arbeitsstunden und Geld die Veranstaltung letztlich doch absagen zu müssen.


    Aus diesem Grund kann der Osterhasen-Express 2020 leider nicht stattfinden. (es)

  • Wobei ich den Ausfall der Fahrt einerseits nachvollziehen kann, da man da doch eng beieinander

    sich aufhält, aber andererseits ist die Anzahl der Personen doch relativ überschaubar. (man müsste

    ja sonst auch den ganzen ÖPNV schon einstellen...)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Ich finde die Absage insofern richtig, da es für den HSF im Moment zu risikohaft wäre, "ins Blaue hinein" zu planen. Da man nicht weiß, was die nächsten Wochen bringen (vor allem was behördliche Anordnungen angeht) herrscht so Planungssicherheit.

    Auch wenn es natürlich unter normalen Umständen wieder eine schöne Veranstaltung geworden wäre.


    Ich gehe auch davon aus, dass unsere Tram-, U- und Bus-Oldtimer im Moment generell im Depot bleiben und auch keine anderen Sonderfahrten etc. stattfinden.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Gerade die im Gesundheitswesen arbeitenden Personen sollten den ÖPNV meiden, um

    nicht als Arbeitskraft vorübergehend auszufallen....

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Meine Antwort wäre in dem Fall: Wo du nicht bist, Herr Jesu Christ...
    Ist ja schön und gut, das man den ÖPNV meiden soll - aber woher soll man sich mit dem Gehalt dann das Auto zaubern wenn man bisher keines benutzt hat?


    Die Jobs bei denen Isolation jetzt am meisten gefragt wären sind leider in kapitalistischen Gesellschaften meistens genau die mit den prekärsten Verhältnissen. Die Amis wissen noch gar nicht wie gef**** sie wirklich sind...

    "Der Mensch, der so ehrbar im Einzelnen, aber so miserabel im Ganzen ist."
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ich lese hier zum ersten Mal, dass jemand bei dieser Thematik auch mit dem Risiko für den Veranstalter argumentiert. Das kann ich aber auch tatsächlich nachvollziehen.

  • Wobei ich den Ausfall der Fahrt einerseits nachvollziehen kann, da man da doch eng beieinander

    sich aufhält, aber andererseits ist die Anzahl der Personen doch relativ überschaubar. (man müsste

    ja sonst auch den ganzen ÖPNV schon einstellen...)


    Ja und nein. Während es deutliche Einschränkungen für viele mit sich brächte, den ÖPNV einzustellen, geht es hierbei um eine, salopp gesagt, reine Spaßveranstaltung. Diese ausfallen zu lassen mag hier und da eine kleine Enttäuschung hervorrufen, aber ansonsten keine Einschränkungen für irgendwen mit sich bringen. Man kann in der jetzigen Zeit auch sagen, es ist ein vermeidbares Risiko, und im Zuge von #FlattenTheCurve tragen wir eben auch unseren Teil dazu bei, indem wir diese Spaßveranstaltung nicht stattfinden lassen.

    Deshalb - und eben auch wegen des Risikos auf Seiten des Veranstalters - haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen.


    Über die Vor- und Nachteile einer kompletten ÖPNV-Einstellung kann gerne an anderer Stelle diskutiert werden, dies gehört jedoch nicht in diesen Thread. ;) Danke!
    (es)