[Bauthread] U5 - Verlängerung "Frankfurter Berg"

  • Die TransTecBau scheint eine neue Webseite zu haben, zumindest findet sich die oben verlinkte "Planung der TransTecBau" inzwischen an dieser Adresse. Dort werden Kosten von ca 25 Mio € erwähnt. Der Link auf das PDF legt nahe, dass diese Zahlen inzwischen zwei Jahre alt sind. Das wäre immer noch günstiger als 18 Mio/km, läge aber zumindest in der gleichen Größenordnung.

  • Die TransTecBau scheint eine neue Webseite zu haben, zumindest findet sich die oben verlinkte "Planung der TransTecBau" inzwischen an dieser Adresse. Dort werden Kosten von ca 25 Mio € erwähnt. Der Link auf das PDF legt nahe, dass diese Zahlen inzwischen zwei Jahre alt sind. Das wäre immer noch günstiger als 18 Mio/km, läge aber zumindest in der gleichen Größenordnung.


    Na bitte: Die schreiben ca. 25 Mio. Euro und ich habe ganz grob 28,8 Mio. Euro kalkuliert. Das würde ich auch eine "gleiche Größenordnung" nennen.


    Der Förderanteil liegt nach GVFG bei bis zu 75%, der Eigenanteil der Stadt Frankfurt also bei mind. 25%. Bei der letzten oberirdischen U-Bahn-Strecke (Riedberg) waren es 42%, bei der Europaviertelstrecke sind es 45% der geplanten Kosten.


    Gehen wir also für die Verlängerung zum Frankfurter Berg von 25 Mio. Euro aus, dann beträgt der Eigenanteil der Stadt Frankfurt mind. 25% = 6,25 Mio. Euro, wahrscheinlich aber eher 40 - 45% = 10,0 - 11,25 Mio. €.

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

  • In diesem, in anderem Zusammenhang verlinkten FR-Artikel heißt es:


    Zitat

    Bei der Verlängerung der U5 von Preungesheim zum Frankfurter Berg nimmt die Stadt beziehungsweise die städtische Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) die Planung derzeit wieder auf – und plant um.


    Was könnte mit Umplanung gemeint sein? Eigentlich ja nur die Endhaltestelle. Vielleicht kommt ja noch eine Brücke über die Bahn mit der Option der weiteren Verlängerung?

  • Was könnte mit Umplanung gemeint sein? Eigentlich ja nur die Endhaltestelle. Vielleicht kommt ja noch eine Brücke über die Bahn mit der Option der weiteren Verlängerung?


    Wohin und wie würdest du dir eine Verlängerung denn vorstellen?
    .
    Ich fände eine Verknüpfung zwischen U5 und U2 im Norden schon sinnvoll. Nur: Der gerade Weg führt nach Bonames, aber das ginge nur mit Tunnel. Ansonsten müsste man in einem weiten Bogen um Bonames herum.

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

  • Es ginge auch nach Harheim, Riedberg oder eine Verknüpfung auf die S-Bahn-Strecke. Halte ich aber alles für sehr unwahrscheinlich, vermutlich geht es nur um irgendwelche Kreuzungen, bei denen man vielleicht nochmal 2-3 Sekunden für den MIV rausholen kann... Oder man macht irgendwo noch 2, 3 von diesen 0,5m Fahrradwegen hin :whistling:

  • Erst einmal haben wir nördlich der Bahn ein neues Baugebiet, da wäre eine Haltestelle auf der Nordseite schon mal für die künftigen Bewohner auf jeden Fall angenehmer als südlich der Bahn.



    Und wenn wir schon über mögliche Verlängerungen spekulieren: Wie wäre es ein bischenb weiter westlich der Homburger Landstraße zum Alten Flugplatz Bonames und dann parallel zum Kalbachtal zur Haltestelle Kalbach und weiter auf die Strecke der U 2 - oder zum Riedberg und zum Nordwestzentrum ? Da müsste man ohne Tunnel auskommen.

  • Das Neubaugebiet direkt am Bahnhof ist so nahe am Bahnhof, dass sich eine eigene Haltestelle nicht lohnt — ich glaube, ich hatte mal für eine ähnliche Diskussion hier irgendwo einen maximalen Fußweg von 400 Metern (zum ungünstigst gelegenen Haus) recherchiert.


    Jegliche Verlängerung nördlich dieses Neubaugebietes geht durch den Grüngürtel und muss daher wirklich gut begründet sein, und das sehe ich weder für die Varianten Harheim, Nieder-Eschbach noch Riedberg. Insofern bin ich bei FipsSchneiders Kreuzungen oder, neue Variante, Vorbereitung für eine einfachere zukünftige Zweisystemlösung.

  • Ich bin mir gar nicht sicher, ob Umplanung unbedingt Verlängerung meint. Als kritischer Punkt könnte sich die größtenteils östliche Seitenlage der Trasse erwiesen haben, als zu nah an den Wohnhäuser (Erschütterung, Lärm?). Umplanung könnte also auch Verlegung der Trasse in die Mitte bedeuten. Oder auf die Westseite.

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick ()

  • Wie wäre es ein bischenb weiter westlich der Homburger Landstraße zum Alten Flugplatz Bonames und dann parallel zum Kalbachtal zur Haltestelle Kalbach und weiter auf die Strecke der U 2 - oder zum Riedberg und zum Nordwestzentrum ? Da müsste man ohne Tunnel auskommen.


    Das meinte ich mit "in weitem Bogen um Bonames herum".

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

  • Die Forensoftware weist unmissverständlich darauf hin, dass die letzte Antwort schon mehr als 365 Tage zurückliege und das Thema vielleicht veraltet sei. Ja, wir haben lange nichts gehört außer Bekundungen des Dezernenten, es würde schon werden, aber nein, das Thema ist so aktuell wir am ersten Tag, FNF-User sind lange Zeiträume in Bausachen gewohnt.


    Ein untrügliches Zeichen für (schleichenden) Fortgang sind meistens Ausschreibungen. Die VGF sucht einen Projektsteuerer, der das Vorhaben durch das PFV bis zur Inbetriebnahme führt, die demzufolge im Mai 2028 erfolgen soll, wenn ich es richtig sehe also nicht zeitgleich mit der Verlängerung im Europaviertel.


    In der Sache hat sich eigentlich nicht viel geändert, für mich ist nur neu, dass es hinter der Station Preungesheim, also unter der Autobahnbrücke und darüber hinaus, ein drittes Wendegleis geben wird (oder war das schon immer vorgesehen?).


       


    Grafik: VGF

  • Zum dritten Gleis:
    Bisher hieß es immer, dass das bereits vorhandene dritte Gleis genügen würde.
    Man hat vermutlich etwas genauer hingesehen, vielleicht auch bzgl. der Pläne, mit dem neuen Signalsystem mehr Züge auf die Strecken zu bekommen. Wenn die U5 nicht mehr in einem glatten 5er Rhythmus fährt, wird es noch schwieriger, jeden zweiten Zug in Preungesheim wenden zu lassen.


    Edit hat gerade noch gesehen, dass der Plan von 2011 stammt, das war vor dem Ausbau der Station Preungesheim AFAIK.

    Einmal editiert, zuletzt von Metropolit ()

  • Die VGF sucht einen Projektsteuerer, der das Vorhaben durch das PFV bis zur Inbetriebnahme führt, die demzufolge im Mai 2028 erfolgen soll, wenn ich es richtig sehe also nicht zeitgleich mit der Verlängerung im Europaviertel.

    Es ist zum Heulen... War nicht ursprünglich geplant in etwa zeitgleich mit der S6 (und später immerhin mit dem Europaviertel) fertig zu werden? Bei der doch relativ einfachen, oberirdischen, Streckenführung hatte ich eigentlich gehofft, das sei realistisch. Die Ankündigung, die Verlängerung wieder voranzutreiben kam doch nach der Kommunalwahl 2016, ist in der Zwischenzeit denn überhaupt nichts passiert?

  • hinter der Station Preungesheim, also unter der Autobahnbrücke und darüber hinaus, ein drittes Wendegleis geben wird (oder war das schon immer vorgesehen?)

    Das ist schon älter — ich Frage mich aber Grade, warum das in meinem Gleisplan nicht eingezeichnet ist. Als preungesheim umgebaut wurde, tauchte das schwer lesbar in den Plänen auf.

  • Ich frage mich da gerade, warum dieses Gleis nicht wie an der Mönchhofstraßge gebaut werden soll, sondern als wirklich separates Wendegleis, das mit dem Mittelgleis im Bahnhof Preungesheim nicht verbunden wird. Wenn das besser ist, könnte / sollte man Mönchhofstr. auch analog dazu umbauen?

    fork handles

  • Ist in der ursprünglichen Planung das mittlere Bahnhofsgleis auch stumpf endend gewesen? Ich hatte das irgendwie anders in Erinnerung. So sind ja praktisch 2 Wendegleise vorhanden, eins in der Station und eins dahinter.

  • Hallo zusammen, hier eine Übersicht über die Entwicklung der Planung:



    2004

    _____________AUßENBAHNSTEIG

    _____________________________________________________________

    ____________________________________________________/________
    _____________MITTELBAHNSTEIG____________/

    #__________________________________________/




    2010 (eine Weiche hinzugekommen)


    _____________AUßENBAHNSTEIG

    _____________________________________________________________

    _________________________________________\__________/________

    _____________MITTELBAHNSTEIG____________/

    #__________________________________________/



    2021 (Stumpfgleis und Streckengleis getauscht, Wendeanlage hinzugekommen)


    ___________________________________AUßENBAHNSTEIG

    _______________________________________________________________________________________

    _____#________ /_________#______________________________________\_____________/________

    _______________\                                 MITTELBAHNSTEIG_______________/

    ________________\____________________________________________________/

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

    2 Mal editiert, zuletzt von multi ()