RMV: Ankündigung der verbundweiten 10-Minuten-Garantie

  • Hallo.


    Auf der gestrigen Pressekonferenz des RMV hat Geschäftsführer Ringat für das Frühjahr 2017 die 10-Minuten-Garantie RMV-weit im Bus- und Schienenverkehr angekündigt.


    Zitat

    Die 10-Minuten-Garantie wird künftig sowohl im Bus- als auch im Schienenverkehr gelten und gibt den Fahrgästen die Möglichkeit, den Preis für RMV-Tickets anteilig zurück erstattet zu bekommen. Ab 21 Uhr werden alternativ Taxikosten bis zu 25 Euro erstattet. Die Einführung erfolgt im Frühjahr 2017.


    Weitere Themen der Pressekonferenz waren u.a. die steigenden Fahrgastzahlen, die CleverCard kreisweit, die Übernahme des Automatenvertriebs durch Transdev, sowie die Projekte RMVsmart und (((eSim 2020.


    Die Pressekonferenz zum Nachlesen findet man hier.


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

  • Als ich entsprechendes in der Zeitung gelesen habe, hab ich mich gefragt, ob es schon wieder der erste April ist.
    Ich bin mal gespannt, ob es mal einem Monat gibt, in dem die Rückzahlungen den Preis der Zeitkarte übersteigen.

  • Das wird schwierig. Die Entschädigungen sind relativ bescheiden: https://kundenanliegen.rmv.de/…atic/erstattungsliste.pdf
    Bei 1,40 € für eine Fahrt in Frankfurt braucht man knapp 62 Fahrten um die Zeitkarte voll erstattet zu bekommen - dürften wenige Pendler schaffen.
    Maximal wird aber sowieso der Kaufpreis erstattet. https://kundenanliegen.rmv.de/…atic/rmv_bedingungen.html
    Im Regionalverkehr dürfte das aber trotzdem nicht ganz billig werden für den RMV: da ist man ja selbst dabei, wenn der Anschluss zur S-Bahn nicht klappt... Der Gedanke an den 1. April ist nicht abwegig!

  • Im Gegenzug werden im Winter die Fahrpreise wieder mal erhöht, 1,9 % sollen es dann mehr sein. In Frankfurt kostet das Einzelticket dann 2,90 EUR (das sind dann schon mehr als 3 %...). Begründung wie immer (gestiegene Trassengebühren, Personalkosten usw). Die Meldung kam in den Nachrichten auf HR 3. :thumbdown:

  • Als ich entsprechendes in der Zeitung gelesen habe, hab ich mich gefragt, ob es schon wieder der erste April ist.
    Ich bin mal gespannt, ob es mal einem Monat gibt, in dem die Rückzahlungen den Preis der Zeitkarte übersteigen.


    Ja, mit subventionierten Zeitkarten z.B Frankfurt Pass, kann man durch täglich zwei genehmigte 10-Minuten-Fälle mehr Geld rausholen, als die Karte gekostet hat.

  • Ich betrachte diese Entschädigung für die 10-Minuten-Garantie als Biergutscheine. Wenn ich genug beisammen habe, gehe ich zur Konstablerwache und löse sie ein. Dann trage ich das Geld hoch auf den Konstimarkt und vertrinke es am Bierstand. Prost!


    Dass die S-Bahn mit einbezogen wird, war schon lange fällig. Es ist ein Unding, dass es unterschiedliche Qualitätsmaßstäbe gibt. Als Kunde des Verkehrsverbunds erwarte ich eine einheitliche Qualität der Leistung. Ein Hamburger bei McDoof an der Konsti schmeckt genauso wie der Hamburger am Südbahnhof.


    Auf die Höhe der Entschädigung kommt es mir hier nicht an. Die Sache ist an und für sich völlig in Ordnung.

  • Und vor allem, der RMV kann sich nicht mehr so leicht hinstellen und behaupten, "man wisse von keinen Problemen bei....". Wenn die Sache auch nur einigermaßen Konsequent von den Fahrgästen angewandt wird, dürfte der Antragsberg in die Höhe schießen.

  • Zitat

    Im Gegenzug werden im Winter die Fahrpreise wieder mal erhöht, 1,9 % sollen es dann mehr sein. In Frankfurt kostet das Einzelticket dann 2,90 EUR


    Du vergisst RMV-Smart. :D Der Tarif verdoppelt fuer die Bewohner der Frankfurter Aussenbezirke die Fahrpreise in die Innenstadt, damit sie die 10-Minuten-Garantie finanzieren koennen. :D Die Bewohner der inneren Stadtteile fahren ohnehin U-Bahn oder haben die wenigstens als Alternative. :D Ungerecht ist aber, dass die Frankfurter "Nordlichter" und Bergen-Enkheimer mitbezahlen muessen, obwohl sie nur U-Bahn fahren. :D

  • Am 16. Juni 2016:

    Auf der gestrigen Pressekonferenz des RMV hat Geschäftsführer Ringat für das Frühjahr 2017 die 10-Minuten-Garantie RMV-weit im Bus- und Schienenverkehr angekündigt.

    Wie die FNP heute berichtet, soll die 10-Minuten-Garantie nun verbundweit im RMV mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 kommen; es bedarf noch eines Beschlusses des Aufsichtsrates bei seiner Sitzung im Juni, da werden auch die Fahrpreise für das Fahrplanjahr 2018 beschlossen.


    Sollte die erwartete Zustimmung erfolgen, können zukünftig alle Fahrgäste im RMV von der 10-Minuten-Garantie profitieren.


    > FNP vom 11.04.2017: „Rhein-Main-Verkehrsverbund weitet die Zehn-Minuten-Garantie auf S-Bahn aus
    (Bisher ist der Beitrag noch nicht frei einsehbar, aber die Kostenhürde wird erfahrungsgemäß in spätestens zwei Tagen aufgehoben...)

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Wenn man es jetzt noch schafft, das ganze so aufzuziehen, daß es nicht mehr nur die Handvoll Stellen sind, die es auszahlen, wo die Wartezeit (insbesondere nach der Ausweitung einer solchen Garantie) schnell selbst bei Anrechnung des Mindestlohns die Auszahlung übersteigt, dann könnte es interessant werden. Ich habs jedenfalls aufgegeben, mich für einen Euro Fuffzich ne Stunde an der Hauptwache in die Schlange zu stellen.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Ich stelle mir gerade die Flut an Anträgen vor, die bei einer S-Bahn Stammstreckenstörung bei konsequenter Inanspruchnahme aufkommt.
    So viel Münzen muß man erst einmal auftreiben :D


    Außerdem dürfte das Bearbeitungssystem zusammenbrechen.

  • Zitat

    Ja, eine Verrechnung mit der nächsten Abbuchung wäre eine Möglichkeit.


    Bei mir bucht niemand ab. Ich gehe an den Automaten, lege mein e-ticket auf, wähle, was ich haben will, und stecke die Kreditkarte in den passenden Schlitz. Mein Konto ist kein Selbstbedienungsladen. ;)
    Aber eine Verknüpfung mit dem e-ticket und automatische Gutschrift sollte eigentlich möglich sein. Die Automaten sind ja online.


    Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Quelle: RMV Pressemitteilung

    Gruß Tommy

  • Und das ganze ohne Auszahlungsmöglichkeit in der zweitgrößten und in der drittgrößten Stadt im Verbundgebiet. Der RMV schafft es immer wieder, sich selbst zu übertreffen. :cursing: