Zusätzliche U-5-Wagen? Oder schon U-6-Wagen?

  • Das kann ich nur unterstreichen. Wer eine Weile an der offenen U-Bahntür gewartet hat, kann nicht wagen, eine andere Tür aufzusuchen, denn bis dahin ist die zu. Geht man zurück zur ersten Tür, ist die dann auch zu. Das macht man genau einmal, und dann nie wieder.

    fork handles

  • Die Bereiche aufsuchen, die etwas weiter von den Treppen wegliegen - dort sind meist weniger
    im Zug. Die Pulkbildung hat man dort, wo bei den Bahnhöfen mit höherem Fahrgastaufkommen die
    Zugänge liegen. ;)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Ich habe mir mal die Notwendigkeit zur Bestellung neuer Wagen (-> U6 statt U5) vor Augen geführt.
    Wenn die U2 mit 4 Wagen fährt (und dass muss sie m.E. nach der Verlängerung nach Bad Homburg),
    bleiben nicht mehr viele Wagen für die Verlängerungen zum Frankfurter Berg, zum Römerhof und in den Bereich "neue" Nordweststadt übrig, nämlich nur 16, und zwar dann, wenn alle Fahrzeuge auf der Strecke sind.
    Von einer Durchbindung der U4 bis Ginnheim will ich gar nicht reden.


    Die Zahlen habe ich aus diversen Quellen zusammengesammelt, (auch alten Posts), es dürften nur kleine Ungenauigkeiten dabei sein.
    Manches ergibt sich auch aus den jüngsten Bemühungen zur Fahrplanstabilität bzw. durch die Verlängerung von U7 und U8.


    U1
    27 (9*3)
    U2
    48 (12*4)
    U3
    24 (8*3)
    U4
    40 (10*4)
    U5
    42 (14*3)
    U6
    18 (6*3)
    U7
    40 (10*4)
    U8
    20 (5*4)
    U9
    8 (4*2)


    Zusammen sind das 267 bei vorhandenen 283 Wagen. Inkl. U5 bis Wohnpark bleiben nach der Bestellung der U5-Mittelwagen 16 Wagen als Reserve zu den auf der Strecke benötigten. Schon eine Verlängerung der U1 ist so praktisch nicht darstellbar.
    Von daher ist es keine Überraschung, dass es erste Äußerungen zur Bestellung eines U6-Wagens gibt.

  • Es gibt jetzt einen offiziellen Hinweis darauf, dass im 2. Quartal 2020 (April, Mai, Juni) die Auslieferung der U-5 KR-Mittelwagen beginnt. Die VGF sucht ein Ing-Büro, das baubegleitend diese Fahrzeuge an verschiedenen Großkomponenten, am Rohbau und im fahrfertigen Auslieferungszustand prüft und abnimmt (dasselbe soll dann ab dem 4. Quartel auch bei den T-Wagen geschehen)..

  • Handelt es sich um U5-75 Züge oder um welche?


    Was meinst du mit dieser Frage? Unter Verwendung von U5-25 KR-Mittelwagen können auch 3er-Traktionen von 75 m Länge (oder 4er-Traktionen von 100 m Länge) gebildet werden, aber es werden keine 75-m-Züge geliefert (falls das die Frage war).

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick ()

  • Die Mittelwagen (U5-KR) sollen (doch) erst im Sommer kommen.

    Was Oesterling in dieser PM unkonkret ankündigte, in der FNP stand kurz darauf "Sommer" als Liefertermin.


    Einsatz der Mittelwagen nun vorgesehen in U2 und U4 - in der U4 offenbar (Quelle: Gerücht) sogar als "U5-100", um eine gleichmäßigere Auslastung des Verbands zu erreichen, da Spitze und Schluss der Züge immer besonders stark besetzt sind. Verursacht wird das dadurch, dass drei der vier Bornheimer Stationen sowie Hauptbahnhof Zugänge an den Bahnsteigenden haben, wodurch sich die Fahrgäste schlecht auf den Bahnsteigen verteilen (dann können sie es künftig wenigstens innerhalb der Züge).

  • Da bin ich aber mal gespannt, ob die Frankfurter sich verteilen, nur weil sie es dann könnten. Die Fahrt vom Hbf zum Willi-Brandt-Platz mache ich immer in der Zugmitte. Da könnte fast jeder andere auch hin. Bleibt aber leer.

    fork handles

  • Was Oesterling in dieser PM unkonkret ankündigte, in der FNP stand kurz darauf "Sommer" als Liefertermin.


    Einsatz der Mittelwagen nun vorgesehen in U2 und U4 - in der U4 offenbar (Quelle: Gerücht) sogar als "U5-100", um eine gleichmäßigere Auslastung des Verbands zu erreichen, da Spitze und Schluss der Züge immer besonders stark besetzt sind. Verursacht wird das dadurch, dass drei der vier Bornheimer Stationen sowie Hauptbahnhof Zugänge an den Bahnsteigenden haben, wodurch sich die Fahrgäste schlecht auf den Bahnsteigen verteilen (dann können sie es künftig wenigstens innerhalb der Züge).

    Die beiden Stationen Merianplatz und Höhenstraße gehören zu Nordend-Ost, nur zwei Stationen Bornheim Mitte und Seckbacher Landstraße gehören zu Bornheim. Grüße an das Forum Lgog

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof. -- Dezember 2018 : der neue Busbahnhof am Bahnhof Höchst geht in Betrieb.

  • Die beiden Stationen Merianplatz und Höhenstraße gehören zu Nordend-Ost, nur zwei Stationen Bornheim Mitte und Seckbacher Landstraße gehören zu Bornheim. Grüße an das Forum Lgog

    Das ist aber sehr ungenau. ;)


    Die Station Höhenstraße gehört in ihren nördlichen zwei Fünfteln im Stadtbezirk 240 seit 24.12.2013 zu Bornheim.