Fernbahntunnel durch Frankfurt?

  • Die neulich bekannt gemachten Auftragserweiterungen haben schon lange vor der Bekanntmachung stattgefunden, die zusätzlich in Auftrag gegebenen Arbeitsergebnisse dürften demnach in die Machbarkeitsstudie schon eingeflossen sein. Wir werden also nicht erst eine Machbarkeitsstudie sehen, die dann noch mal überarbeitet wird, sondern eine Studie, welche die Erweiterungen schon enthält. Solche Transparenzbekanntmachungen werden häufig erst im Nachgang des Vertragsabschlusses veröffentlicht.

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick ()

  • Der Termin für die Vorstellung der Machbarkeitsstudie ist jetzt offiziell samt (noch recht, äh, spartanischer) Website öffentlich: 28.06.2021.


    Pressemeldung:

    Ein Fernbahntunnel mit einem zusätzlichen Tiefbahnhof soll den Engpass im Verkehrsknoten Frankfurt auflösen und deutlich mehr Kapazität für Personenzüge schaffen. Der Tunnel ist ein zentraler Baustein für den klimafreundlichen Schienenverkehr und den Deutschlandtakt. Im letzten Jahr hat die Deutsche Bahn (DB) im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums untersucht, ob und unter welchen Voraussetzungen der Fernbahntunnel Frankfurt technisch machbar ist. Zu welchen Ergebnissen dies Studie gekommen ist und wie es mit dem Zukunftsprojekt weiter geht, möchte die DB gerne allen Interessierten vorstellen. Sie lädt daher am Montag, 28. Juni 2021 von 17 bis 19:00 Uhr zu einer digitalen Bürgerinformationsveranstaltung ein. Der Zugangslink ist am Tag selbst unter http://www.fernbahntunnel-frankfurt.de abrufbar. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Fragen können während der Veranstaltung im Chat gestellt werden.

  • Das Thema hat doch erstaunlich viel Fahrt aufgenommen.


    Das Rennen ist eröffnet: Fernbahntunnel vs. Lückenschluss "Ginnheimer Kurve".

    Was geht als erstes in Betrieb?

    Hoffentlich der 6-gleisige Ausbau der Strecke "Ffm Hbf - Niederrad - Stadion" sowie die durchgehende 4-Gleisigkeit zwischen Ffm Süd und Ffm Hbf, damit der Patient "Knoten Frankfurt" (zusammen mit der Fertigstellung des Homburger Damms und des Ausbaus Main-Weser-Bahn zw. Ffm West und Bad Vilbel) zumindest die verkehrliche Intensivstation bis 2030 verlassen kann.


    So sinnvoll der Fernbahntunnel in seiner verkehrlichen Wirkung auch ist. Vor 2040 wird der Tunnel kaum in Betrieb gehen. Daher ist der 4-gleisige Ausbau zwischen Ffm Süd und Hbf (zumindest mit einer niveaugleichen Einfädelung der Main-Neckar-Bahn) unerlässlich und dringlich.


    Auch bei einem Fernbahntunnel braucht man diese durchgehende 4-Gleisigkeit, wenn der 3. Entwurf des Deutschland-Takt beim Regionalverkehr auf den Zulaufstrecken von/nach Ffm Süd kein Wunschtraum bleiben soll.

  • Das Projekt „Fernbahntunnel Frankfurt“ hat auch politische Entscheidungsträger zu dieser Präsentation eingeladen. Zitat aus der Einladung:

    Zitat

    „Ergänzend zum offiziellen Planungsstart des Fernbahntunnels mit Bund, Land Hessen, Stadt Frankfurt, Rhein-Main-Verkehrsverbund und Deutsche Bahn findet am gleichen Tag, Montag, 28. Juni um 17 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung mit Fachvortrag zu den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie für den Fernbahntunnel statt." (Fettdruck von mir)

    Das bestätigt weiterhin, dass die Machbarkeitsstudie ein positives Ergebnis hat. Die Ausschreibung der Planung war ja auch bereits Thema in diesem Thread.

  • Ich glaube schon, dass der BUND eher pro-Bahn als pro-Auto ist. Sie wollen dabei jedoch den Eingriff in die Natur minimieren. Ein Tunnel hört sich da für mich wie eine Ideallösung an. Tief unter der Erde ist nur wenig Natur.

  • Moment Mal: der BUND Naturschutz ist dafür?!

    Why not? Der BUND unterstützt z.B. auch die Antragstrasse bei der NBS Gelnhausen-Fulda (Variante IV). Auch bei der NBS Fulda-Gerstungen arbeitet der BUND bisher sehr konstruktiv mit. Das reflexartige "dagegen" hast Du eher in anderen Bundesländern, wo so mancher Landesverband des BUND wirklich alles sinnbefreite unternimmt, um allen Vorurteilen auf Stammtischniveau gerecht zu werden und sich dazu noch einen Wettkampf mit dem NABU liefern, wer nun mehr "dagegen" ist. Hessen kann man da schon als Insel der Glückseligkeit betrachten.


    Verwundert bin eher, dass der VCD den Tunnel nicht unterstützt. Bin gespannt was die wieder zu meckern haben.

  • Ich glaube schon, dass der BUND eher pro-Bahn als pro-Auto ist. Sie wollen dabei jedoch den Eingriff in die Natur minimieren. Ein Tunnel hört sich da für mich wie eine Ideallösung an. Tief unter der Erde ist nur wenig Natur.

    Mit der globalen Betrachtung dürfte die positive Klimawirkung enorm sein, wenn die Bahn dadurch gegenüber dem Auto erheblich attraktiver wird auf sehr vielen Relationen. Dann ist es eine recht simple Rechnung, wie sehr der Bau (einmalig) dem Klima schadet und der Betrieb (dauerhaft) dem Klima nutzt.

  • Klar ist das Projekt sinnvoll. Von der Ginnheimer Kurve hatte ich halt den Eindruck, das innerstädtische Tunnels beim BUND generell nicht so beliebt sind. Bin also positiv überrascht.

  • Dem BUND dürfte wohl klar sein, daß eine oberirdische Eisenbahntrassenführung im Ballungsraum unmöglich ist.

    Hingegen sind oberirdische Straßenbahn/ Stadtbahnstrecken gegenüber Tunnelstrecken in der Tat möglich. Zumindest solange kein Baum dem im Wege steht. (Bei gleichem Nutzen usw. sei dahingestellt. A und B Strecke oberirdisch kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen)

  • Nachdem die Machbarkeitsstudie bereits bestätigt hat, dass der Fernbahntunnel realisierbar ist, erfolgte heute der offizielle Planungsstart.


    Zu diesem Anlass hat die Deutsche Bahn die schon bekannte Infoseite Fernbahntunnel Frankfurt mit weiterem Inhalt gefüllt.


    Unter anderem gibt es jetzt auch ein Informationsvideo.


    Zudem findet heute Abend ab 17:00 eine online Infoveranstaltung statt, in der die "Machbarkeitsstudie Fernbahntunnel" vorgestellt wird.

    2 Mal editiert, zuletzt von Ursella ()

  • Gerade auf SPON "Darum soll Frankfurts Bahnhof unter die Erde"

    gelesen:

    Zitat

    Als Durchgangsverbindung sorge der Tunnel für eine Entlastung der momentan stark befahrenen überirdischen Gleise, erklärte die Bahn.

    Boah, ey, der Bahnhof ist also bereits im Weltraum? ;)

  • Beitrag von klimi15 ()

    Dieser Beitrag wurde von Tommy gelöscht ().