S6 in Eschersheim entgleist

  • Passt zwar eher in den Bauthreat, aber bei der Gelegenheit: Sind nach dem Ausbau derartige Wenden in Frankfurter Berg oder Ginnheim möglich?

    Gleiswechsel soll es ja geben, dass muss aber nichts heißen.

  • Nach dem 4-fleißigen Ausbau wird Eschersheim zum Bahnhof, d h es sind wenden möglich. Frankfurter Berg wird auf der S-Bahn nur noch Haltepunkt sein, ginnheim ebenfalls Hp

    Alle Räder stehen still, weil der Fdl dass so will.

    Einmal editiert, zuletzt von Akryzazel ()

  • Hallo.

    Holiday Reisen betreibt mit drei Bussen (2 Reisebusse und ein Linienbus) Ersatzverkehr auf etwas ungewöhnlichen Routen:

    Richtung Frankfurter Berg:
    Westbahnhof (Haltestelle Linie 32) - Industriehof - Hausener Weg - A66 - Miquelknoten - Rosa-Luxemburg-Straße - Ginnheim - Hügelstraße - Eschersheim (Haltestelle des N8 Richtung Nieder-Eschbach auf der Maybachbrücke als Ersatz für Eschersheim / die Fahrer geben Bescheid über die Fahrtrichtung) - Alt Eschersheim - Bonameser Straße - Bahnhof Frankfurter Berg

    Richtung Westbahnhof:
    Bahnhof Frankfurter Berg - Homburger Landstraße - Berkersheimer Weg - Eschersheim (ebenfalls Haltestelle des N8 Richtung Nieder-Eschbach auf der Maybachbrücke als Ersatz für Eschersheim / darum geben die Fahrer Bescheid über die Fahrtrichtung) - Heddernheim - Rosa-Luxemburg-Straße - Miquelknoten - Bockenheimer Warte - Westbahnhof

    Am Frankfurter Berg passen die Anschlüsse zur S6, die mit Langzügen im 30-Minuten-Takt im Einsatz ist, sehr gut.

    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

  • Hallo.


    Zitat


    Wartet die S6 auf den Bus?

    Ja.

    Die Busse kommen ca. zur Minute :10 bzw. :40 an, die S6 fährt :18 und :48 ab.

    In der Gegenrichtung kommt die S6 zur Minute :11 und :41 an, der Bus fährt :21 und :51 ab.

    Die S6 fährt mit Langzügen. Ich sah heute 423 415, 423 411 und 423 326.

    Die SEV-Busse warten an den Endstationen jeweils mehr als 30 Minuten bis zur nächsten Abfahrt.

    Grüße ins Forum
    Helmut

    Edit: Wieso Fahrgäste Richtung Marburg nach Frankfurt West zum Ersatzverkehr geschickt werden, erschließt sich mir nicht. Immerhin kamen sie am Frankfurter Berg weiter.

    You'll Never Ride Alone.

    Einmal editiert, zuletzt von Helmut ()

  • Edit: Wieso Fahrgäste Richtung Marburg nach Frankfurt West zum Ersatzverkehr geschickt werden, erschließt sich mir nicht. Immerhin kamen sie am Frankfurter Berg weiter.

    Vielleicht, weil nicht alle Fahrgäste einen RMV-Fahrschein haben. ;-)

  • Ah, ja!


    SEV über die Nachtbushaltestelle Maybachbrücke hatten wir schon bei den Bauarbeiten. Was fehlt, ist halt ein entsprechender Hinweis an den Bfseingängen.


    Manfred

    "Genießt das Leben in vollen Zügen !"

    Einmal editiert, zuletzt von Tommy () aus folgendem Grund: Unangebrachten Dank entfernt

  • Warum fällt lt. DB denn RB 48 nicht nur zwischen Friedberg und Frankfurt, sondern auch zwischen Friedberg und Nidda aus? Wo liegt da noch das Problem?

    Die RB48 fährt zwischen Friedberg und Nidda planmäßig, nur die von der DB betriebenen Verstärker von/nach Frankfurt fallen auf dem gesamten Laufweg aus. Das ist in der Meldung der DB unpassend beschrieben.

  • Der eingleisige S-Bahn Fahrplan mit dem Halbstundentakt ist ja etwas merkwürdig.

    Die Bahnen treffen sich auf .14 bzw. .44 in Eschersheim, das heißt es knubbelt sich an der Schadensstelle direkt nacheinander und dann ist wieder 20 min Ruhe.

    Hat man da jetzt extra-Weichen eingebaut?

    Grüße ins Forum :saint:

  • hätte man nicht den Fahrplan so anpassen können, dass das passt? So schafft man nur Verspätungen und im Zweifel 10min Garantie

    Man müsste in einer Richtung den Zwischentakt fahren. Dadurch würden aber geplante Anschlüsse wegfallen.

    Dass das in der Realität dann trotzdem passiert weil ein Zug 10 min warten muss ist natürlich dämlich. Zumindest sieht auf dem Papier so alles Tip Top aus.

  • Frankfurter Rundschau meldet heute in der gedruckten Ausgabe, dass es keinen Regionalverkehr mehr zwischen Frankfurt und Gießen gebe und man mit Umsteigen in Friedrichsdorf und Friedberg fahren müsse. Demnach müsste es jetzt auch eine Sperrung Hanau-Friedberg geben. Wer weiß mehr dazu?

  • Frankfurter Rundschau meldet heute in der gedruckten Ausgabe, dass es keinen Regionalverkehr mehr zwischen Frankfurt und Gießen gebe und man mit Umsteigen in Friedrichsdorf und Friedberg fahren müsse. Demnach müsste es jetzt auch eine Sperrung Hanau-Friedberg geben. Wer weiß mehr dazu?

    nicht ganz richtig, die Mittelhessen-Expresse fahren aktuell nur bis Offenbach Hauptbahnhof, weil in Süd durch Bahnsteigarbeiten nicht genug Gleise zur Verfügung stehen. Der RE 30 müsste aber meines Wissens nach noch bis F-Hauptbahnhof fahren

    Alle Räder stehen still, weil der Fdl dass so will.

  • Habe jetzt auch den FR-Artikel online gefunden:

    Zitat

    Züge zwischen Frankfurt und Gießen verkehren derzeit keine. Wer die Strecke etwa vom Hauptbahnhof in Angriff nimmt, muss in Friedrichsdorf und Friedberg umsteigen und Fahrtzeiten von rund anderthalb Stunden in Kauf nehmen.

    Einmal editiert, zuletzt von Bernemer ()

  • Hallo.


    Der RE30 wird von Friedberg ohne Zwischenhalt über Hanau nach Frankfurt geführt.


    Der RE98/99 der HLB beginnt und endet in Bad Vilbel und kann sehr wohl an diesem Wochenende mit der S6 von Frankfurt erreicht werden.


    Grüße ins Forum

    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

    Einmal editiert, zuletzt von Helmut ()

  • ja stimmt, nur fährt die HLB 2 Minuten vor Ankunft der S-Bahn ab, also hat man mind. 28 Minuten Wartezeit. Deswegen plant der Navigator den Umstieg in Friedberg, weil die Wartezeit auf dem Bahnsteig dann kürzer ist

    Alle Räder stehen still, weil der Fdl dass so will.