traffiQ: Fahrplan 2014 – viele Veränderungen

  • Der Fahrplanwechsel im Dezember 2013 wird viele Veränderungen bringen und die bisherigen Taktungen komplett verändern:

    Quelle: traffiQ | Pressemeldung

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Hallo,


    die dazu gehörenden Magistratsvorlagen werden morgen in PARLIS verfügbar sein.


    Gruß
    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den ÖPNV-Fan Ihres Vertrauens!

  • What!? Die Kleyestraße wird nicht mehr befahren? Sollte das nicht eigentlich wegen der großen Nachfrage zweigleisig ausgebaut werden!?


    Versteht das einer?


    Ich nicht! In den letzten Jahre hat man in der Kleyerstraße ja auch die Gleise erneuert. Man kann nur hoffen, dass die Strecke wenigstens als Betriebsstrecke erhalten bleibt. Ansonsten braucht man für Störungen mal ein paar Gleiswechsel auf der Mainzer Landstraße.

    Gruß Tommy

  • Zitat


    Versteht das einer?


    Nein! Offenbar ist nicht bekannt, welche Menschenmassen in Richtung Ordnungsamt wollen.

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!


  • What!? Die Kleyestraße wird nicht mehr befahren? Sollte das nicht eigentlich wegen der großen Nachfrage zweigleisig ausgebaut werden!?


    Versteht das einer?



    Damit dürfte der zweigleisige Ausbau wohl gestorben sein. Ich verstehe das absolut nicht, da ja gerade das neue Ordnungsamt zu einem Fahrgastzuwachs geführt hat und die ganztägige Bedienung rechtfertigt. Ich hätte sogar gesagt, dass nach einem zweigleisigen Ausbau die 21 generell nur noch über Galluspark fahren und die Haltestelle Schwalbacher Str. allein der Linie 11 vorbehalten werden sollte.


    Auch das mit dem 32er finde ich interessant. Ich fand die Linienführung zum Hbf schon besser, als ihn jetzt am Westbahnhof enden zu lassen. Da kann man ihn auch gleich an der Bockenheimer Warte drehen lassen, denn wer zum Hbf will nimmt dann gleich die U4 und zum Westbahnhof fährt ja noch der 36er.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Das mit der 21 ist echt krass, weil genau eine Haltestelle so stark bedient wird... oO


    Die Taktausdünnung ist zwar schade aber einfach sinnvoll, keiner braucht Sonntags morgens um 6 alle 20 Minuten eine 14, 15 oder 17!
    Allerdings sollte man die Betriebszeiten so anpassen, dass man zwar seltener dafür aber "fast immer" aus den Stadtteilen weg kommt also schon ab 4.30 fahren.


    Gerade bei der 15 wäre es wünschenswert morgens statt über den Südbf über den Haardtwaldplatz auszurücken, Fahrgäste welche unbedingt morgens in Richtung Haardtwaldplatz müssen können 16 -> 15 fahren...

  • Allerdings sollte man die Betriebszeiten so anpassen, dass man zwar seltener dafür aber "fast immer" aus den Stadtteilen weg kommt also schon ab 4.30 fahren.



    Mir persönlich würde als Alternative da auch ein fließender Übergang vom Nachtbus zu den Tageslinien reichen, d. h. also, das der letzte Nachtbus und die erste Tageslinie nur etwa 30 Min. Abstand haben.


    Beispiel: Wenn man Sonntags morgens von der Konstablerwache nach Nordend/Bornheim fahren möchte, fährt der letzte n5 um 03:30, die erste U4 um 4:15 und die erste 12 um 04:33. Da sind also 45 Min. Abstand dazwischen. Wenn um 04:00 noch ein n5 fährt, würde das schon reichen.
    Solche Beispiele gibt es bestimmt noch für einige andere Verbindungen.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Das mit der 21 überrascht mich nicht wirklich.


    Das Problem ist die Fahrzeitverlängerung durch den Umweg über die Kleyerstraße. Dadurch ist die exakte Vertaktung mit der 11 auf der Mainzer Landstraße nicht möglich. Die ist aber dringend erforderlich, weil das Angebot mit 16 Wagen pro Stunde arg knapp ist.


    Grüße


    Domi

  • Das mit der 21 dürfte ein zeitlich beschränktes Phänomen sein. Der 2-gleisige Ausbau ist zwar schon planfestgestellt, aber bekanntlich aus Spargründen verschoben worden. Zugleich wissen wir, dass es im Gallus diverse Wohnbauvorhaben gibt, die den Bedarf begründen könnten. Deshalb wird die 21 dereinst sicher wieder durch die Kleyerstraße fahren.

  • "Wir" sind doch eigentlich noch recht gut im Jahr 2014 weggekommen.
    Der nächste Sparschritt dürfte darin bestehen Sonntags grundsätzlich nurnoch alle 15 / 20 Minuten zu fahren.
    Vielleicht nicht unbedingt auf der 11, aber auf Linien wie: 12 Waldfriedhof - Schwanheim; 14; 15; 17; 21 Hbf - Stadion...

  • Also, ich denke auch, bei allem meckern über die 21 und über den Frühverkehr am Wochenende, dass es wenigstens kleine Lichtblicke gibt. So ist der 10-Minuten-Takt auf U1 und U2 Samstags nicht verkürzt, sondern lediglich verschoben worden, und der zusätzliche Kurs auf der U2 im Berufsverkehr wird nun auch vormittags gefahren. Besonders dieser letzte Punkt ist eine Maßnahme, die einzig der Qualitätssicherung dient; hier gibt es Mehrkosten, die keine einzige Fahrt mehr bringt, aber die vorhandenenen Fahrten pünktlicher macht. Das ist zwar durchaus dringend notwendig, aber eine solch sinnvolle Maßnahme hätte ich trotzdem in Zeiten von Sparzwang nicht erwartet.

  • Und noch etwas Positives im neuen Fahrplan ist der Linienwechsel der Buslinien 53 und 54 zwischen Zeilsheim Bahnhof und Friedhof Sindlingen:


    Da die meisten Fahrgäste nach Sindlingen in den Gelenkbussen der Linie 55 fahren, ist die starke Nachfrage der Gelenkbuslinie 53 nur auf dem Abschnitt bis Zeilsheim; wenn nun die großen Busse in Zeilsheim wenden und die kürzeren Standardbusse der Linie 54 bis Friedhof Sindlingen fahren, ist die Auslastung der Fahrzeuge besser und das Angebot der Linie 54, welches im Dezember 2006 gekappt wurde, wieder reaktiviert.


    Linie 53 ab 15. Dezember 2013: Zuckschwerdtstraße > Zeilsheim Bahnhof > Bolongaropalast
    Linie 54 ab 15. Dezember 2013: Griesheim Bahnhof <> Zeilsheim <> Friedhof Sindlingen

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Na ja,... dafür wird der 43er, in den Ferien, wieder ausgedünnt morgens.
    Dabei wird die Linie gar nicht mehr von so vielen Schülern genutzt.
    Klar die Schüler der Friedrich-Ebert-Schule, Schule am Ried und Zentgrafenschule entfallen.
    Doch, die Schüler der FES nutzen eher den 38er oder kommen nicht per Bus, die Zentgrafen ist glaube ich eine
    Grundschule, auf die Schule kommen somit auch nicht viele per Bus und die Riedschule ist per U4 > Enkheim
    wesentlich besser angeschlossen. Demnach bleiben also die ganzen Pendler... . Die statt im 4/5 dann im 7/8
    Takt fahren. Ich weiß jetzt nicht ganz genau wie die Lage in der Ferienzeit ist, doch in der Schulzeit kommt der 43er
    mit dem 4/5er Takt teilweise schon nicht klar.


    Ich bin mal gespannt was mit dem nachtbus geschieht.
    Dort gibt es auch erhöhten Handlungsbedarf. Eine Verlängerung von 03:30 Uhr auf 04:00 Uhr wäre durchaus brauchbar.
    Ausbaupotential hat vor allem die Linie n5, wobei hier ein 15er Takt in meinen Augen nicht nötig wäre, dafür aber:


    Inbetriebnahme einer zweiten Linie n53 und Umbennenung der n5 auf n52 (wie n62/n63).
    Die Linie n52 würde den momentanen Linienweg der n5 befahren. Während die Linie n53
    bis Waldschmidtstraße den selben Linienweg befährt und dann nicht wie Linie n52 über Bornheim, Seckbach nach Enkheim fährt, sondern
    Eissporthalle - Johanna-Tesch-Platz - Schäflestraße - die Wächtersbacher Straße entlang - Birsteiner Straße - Leuchte - Leuchte/Rangenbergstraße - Barbarossa Straße - Riedschule - Riedbad - Fritz-Schubert-Ring - Schöne Aussicht - Marktstraße/ Landgraben - Kirchgasse - Vilbeler Landstraße - durch Seckbach nach Bornheim -
    Bornheim Mitte - Saalburg-/Wittelsbacherallee und dann weiter wie die linie n52 zur Konstablerwache.


    Heißt also, dass die Linie ENDLICH in beide Richtungen fahren würde und man von der KW keine mehr in den Riederwald braucht. Einen 15er Takt braucht man somit auch nicht. Da sich so die Fahrgäste aufteilen.