FlixTrain nimmt Zugverkehr wieder auf

  • Ich habe nicht gesagt, dass Lyon nicht nach Norden und Süden beste TGV-Verbindungen besitzt.

    Mir geht es darum, dass Frankreich viele Punkt zu Punkt Verbindungen bietet. Die Züge Paris - Marseille bzw. Montpellier fahren eben nicht durch das Zentrum von Lyon.

    Das deutsche System ist - neben sehr wenigen Sprintern - auf Halt an jedem Oberzentrum ausgelegt. Daher fehlen Umgehungen wie die um Lyon.

    Wenn man jetzt mal von Frankfurt absieht, wo einige Züge vom Nordwesten über die Kölner ICE-Strecke kommend, nur am Flughafen-Fernbahnhof haltmachen, bevor sie nach Mannheim, Stuttgart, etc. weiterfahren.


    Das ist die gleiche Konstruktion.


    Die Strecke nach Würzburg/Nürnberg/Wien geht leider nicht durch - entweder man muss am Flughafen umsteigen (ok, gleicher Bahnsteig, 15 Minuten), oder der durchgehende Zug fährt über Hauptbahnhof und verliert dort Zeit.

    Einmal editiert, zuletzt von Xalinai2 ()

  • Wenn man jetzt mal von Frankfurt absieht, wo einige Züge vom Nordwesten über die Kölner ICE-Strecke kommend, nur am Flughafen-Fernbahnhof haltmachen, bevor sie nach Mannheim, Stuttgart, etc. weiterfahren.


    Das ist die gleiche Konstruktion.


    Mit Ziel Frankfurt-Stadtmitte verliert man aber nicht viel Zeit. Der S-Bahn-Takt ist sehr dicht alle 15 Minuten. Grüße an das Forum Lgog

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof. -- Dezember 2018 : der neue Busbahnhof am Bahnhof Höchst geht in Betrieb.

  • Also: Von den ICE, welche nicht zum Hbf weiterfahren, nutzt man i.R. andere ICE/IC.


    Den Wechsel vom Fern- zum Regionalbf macht man nur im Störungsfall.

    Im Schweinsgallop und viel Glück kann man das in 10 Minuten schaffen.

    Aber selbst 15 Minuten sind alles andere als eine erstrebenswerte Umsteigesituation.


    von daher: ganz schlechter Gedankengang

  • Mit Ziel Frankfurt-Stadtmitte verliert man aber nicht viel Zeit. Der S-Bahn-Takt ist sehr dicht alle 15 Minuten. Grüße an das Forum Lgog

    Aber mit Ziel Würzburg, Nürnberg verliert man immens Zeit. Das ist der störende Teil, nicht die S-Bahn nach Frankfurt - auch wenn der Umstieg zur S-Bahn durch den Weg viel Zeit kostet.

  • Flixtrain ist schon unterwegs zwischen Berlin und Stuttgart via Frankfurt Süd (siehe Fahrplan). Am 14.05 konnte ich den Zug in F-Süd um 11.30h fotografieren, leider ist mir das einstellen eines Bildes ein groooßes Rätsel. Eingestiegen sind in diesem Geisterzug (keine Ankündigung am Bahnsteigdisplay) nur ein halbes Dutzend Reinigungspersonal mit Bergen von Toilettenpapier. Beschilderung an den Wagen Berlin - Stuttgart. Gefahren wurde mit MRCE ES 64 U2 und frisch bei Talbot aufgearbeitete Bmmz, Bmmbz und Bmmdz, diese eingestellt bei D-TAL (Abkürzung am Wagen).

  • Die FlixTrain fahren - im Gegensatz zu meinem Informationsstand vor einigen Tagen . tatsächlich früher ins Rhein-Main-Gebiet. Bichbar sind allerdings erst Verbindungen ab Donnerstag, 27. Mai.


    Ich vermute deshalb, dass Bembelbus eine Betriebsfahrt, z.B. zu Schulungszwecken beobachtet hat. Das würde auf jeden Fall auch die fehlenden Zuganzeigen am Bahnsteig und die fehlenden Fahrgäste erklären.


    Natürlich war wohl die sich entspannende Corona-Lage wesentlicher Auslöser. Aber ich könnte mir vorstellen, dass die bei der Deutschen Bahn nach Pfingsten drohenden Streiks die Aufnahme des Zugbetriebs beflügelt. Da wohl die GDL ihren Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn hat, dürfte die private Konkurrenz nicht betroffen sein. Als potentieller Bahn-Fahrgast würde ich dann auch die planungssichere und meist auch billigere Privatbahn-Alternative bevorzugen. Ich geb es zu: Auch bei gleichem oder sogar höherem Preis würde ich in der Streikzeit FlixTrain bevorzugen, wenn ich mir sicher sein kann, dass der auch tatsächlich fährt.

  • Weil es bisher nicht ganz so konkret erwähnt wurde.

    Die "neuen" Flix-Fahrzeuge sind ja bekanntlich unter D-TAL gemeldet und besitzen (nach meinem Kenntnisstand) alle eine Zulassung für D und S (Schweden, da auch dort eine Flix-Verbindung besteht).

    Innerhalb des Wagenmaterials existiert ein Bmmbz 266.4F, welcher den Ursprung bei ARkimbz hat. Die Küche ist wohl abgebaut worden und zu einem Dienstabteil umgebaut. Interessant ist hier, dass dieser Wagen als rollstuhlgerechter Wagen aufgeführt wird, wo ich mich aber bereits bei den Einstiegstüren fragen würde ob das tatsächlich so ist (Türbreite, Lift etc).

    Das selbige gilt wohl auch für den Bmmbz 138.1F mit Ursprung aus WRmbz 138.1. Weitere mir derzeit bekannte Baureihen wären Bmmz 264.4F und Bmmdz 268.7F.

    Der Fuhrpark bietet also durchaus interessante Fahrzeuge zum fotografieren an. Da laut den Fahrplänen auf den meisten Relationen ein 10-Wagen-Zug vorgesehen sein soll, bleibt es gespannt welche Altfahrzeuge sonst noch in Bmm__ umgewandelt werden.

  • Innerhalb des Wagenmaterials existiert ein Bmmbz 266.4F, welcher den Ursprung bei ARkimbz hat. [...] Interessant ist hier, dass dieser Wagen als rollstuhlgerechter Wagen aufgeführt wird, wo ich mich aber bereits bei den Einstiegstüren fragen würde ob das tatsächlich so ist (Türbreite, Lift etc).

    naja der ARkimbz hatte sein b ja auch wegen behindertengerechter Ausstattung. Die Türen am A-Teil sind breiter als die gewöhnlichen Drehfalttüren. (Bzw um genau zu sein: der Tür Gegenüber klappt eine schmale Leiste auf.)

  • Was ist das besondere an diesen Wagen? Kenne mich mit Wagenbezeichnungen nicht so gut aus xD

    Das waren die Bistrowagen aus dem InterRegio. Halb 1. Klasse, halb Bistro. Am 1.-Klasse-Ende eine Drehfalttür mit Möglichkeit zur Verbreiterung, um mit einem Rollstuhl (mit Lift auf dem Bahnsteig) rein und raus zu kommen. Die Wagen fahren heute üblicherweise im IC-Verkehr (also richtige ICs, nicht die doppelstöckigen Teppich-REs).

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • 10 Bilder vom Flixtrain in Darmstadt am 02.06.2021

    Gestern habe ich am Darmstädter Hbf Aufnahmen vom Halt es abendlichen FlixTrains nach Stuttgart gemacht. Ein kurzes Video von 10 Sekunden habe ich auch aufgenommen. Das werde ich später mit weiteren Aufnahmen vom FlixTrain in diesem Sommer in ein längeres Video bei YouTube einbetten.


    1abfahrtsanzeigedarmsnfk22.jpg

    Ordnungsgemäß wurde FlixTrain 32615 nach Stuttgart angezeigt. Allerdings stimmte die angezeigte Verspätung von 5 Minuten nicht.


    2flixtraindarmstadthbqikra.jpg

    Als ich gemütlich um 20:14 Uhr am Gleis war, stand der FlixTrain nämlich schon dort und es wurde auch keine Verspätung angezeigt.


    3flixtraines64u2-021d4pj88.jpg

    Gezogen wurde der FlixTrain von ES64-U2-021, die ich schon am 21.Mai am Stuttgarter Hbf gesichtet hatte.


    4flixtraindarmstadthbtjj2k.jpg

    Innenaufnahme des ersten Wagens mit der Wagennummer im Türraum. Für unsere Bilderkette dürfte die wenig brauchbar sein. :)


    5flixtraindarmstadthbj1jma.jpg

    Wagennummer und Baureihen-Bezeichnung von außen


    6flixtraindarmstadthb68jg0.jpg

    Umbau eines der Wagen 2006 in Neuaubing (München)


    7flixtraindarmstadthbk4jww.jpg

    der mittlere Wagen von außen. Die Baureihenbezeichnung (?) hinter der Nummer ist Bmmbz 138 1.F

    Der 3. und letzte Wagen des FlixTrain 32615. Die Bezeichnung ist Bmmz 266.4F


    9flixtraines64u2-021dqxkxw.jpg

    Blick vom 1. Wagen auf die Lok


    10flixtrainsudlichdar2rj0j.jpg

    Um 20:18 Uhr ist der FlixTrain 32615 bereits auf dem Weg nach Heidelberg.

    2 Mal editiert, zuletzt von Ost-West-Express () aus folgendem Grund: Bei Bild 8 eine ergänzende Erklärung eingefügt, da die Bezeichnung schwer zu erkennen ist.

  • Es gibt da wohl einen Unterschied in der Vermarktung des Zuges als "FlixTrain" und den Haltern des Zugmaterials.


    Der von mir aufgenommene Zug wird als "FlixTrain" vermarktet, der Betreiber heißt "FlixTrain", und so wird es auch in der DB-Auskunft angezeigt.

    Auch auf Lok und Wagen steht groß "FlixTrain". Aber so ähnlich ist es ja bei FlixBussen auch.


    Gibt es das nicht bei einigen anderen Zügen auch ? Gehören nicht die VIAS-Itinos der fahma ? Das ist jetzt eine informative Frage, weil die fahma ja die Fahrzeuge bereitstellt, VIAS damit fährt und auf den Itinos auch "VIAS" steht.

  • Der von mir aufgenommene Zug wird als "FlixTrain" vermarktet, der Betreiber heißt "FlixTrain", und so wird es auch in der DB-Auskunft angezeigt.

    Nein, der Betreiber heißt nicht Flixtrain. Sondern BTE. Und das ist die Unverschämtheit an der Sache. Wenn die Flixbude im Eisenbahnbetrieb mitspielen will, soll sie gefälligst ihr Angebot auch selbst (oder zumindest: überwiegend selbst) betreiben.


    Gibt es das nicht bei einigen anderen Zügen auch ? Gehören nicht die VIAS-Itinos der fahma ? Das ist jetzt eine informative Frage, weil die fahma ja die Fahrzeuge bereitstellt, VIAS damit fährt und auf den Itinos auch "VIAS" steht.

    Maßgeblich ist, wer die Verantwortung hat, um das mal so auszudrücken. Der Eigentümer wird die Fahma sein, der Besitzer ist aber die Vias. Und sie ist auch für die Sicherheit der Fahrzeuge verantwortlich.


    Bei Flix hingegen wird Dir vorgegaukelt, Du würdest mit dem Laden (und Material, das unter deren Verantwortung steht) fahren.


    Heißt: Wenn der Zug umkippt, hat Vias die volle Verantwortung, wenn sie eine Durchsicht der Fahrzeuge unterlassen und die Wartung nicht nachweisen. Wenn der Flixtrain umkippt, zuckt Schw*mmlein mit den Achseln und sagt "das Ding hat mit uns nix zu tun, da müssen Sie sich mit Ihren Schadensersatzforderungen an jemand anderes wenden."

  • Wenn der Flixtrain umkippt, zuckt Schw*mmlein mit den Achseln und sagt "das Ding hat mit uns nix zu tun, da müssen Sie sich mit ihren Schadensersatzforderungen an jemand anderes wenden."

    Hast du das schon erlebt oder davon gehört? Mir kommt die Lage ähnlich wie beim RMV vor, der dir eine Fahrkarte verkauft für Verkehrsmittel, die von anderen betrieben werden.


    Es kommt doch darauf an, mit wem man einen Vertrag abgeschlossen hat. Wenn der Vertragspartner nicht leisten kann, was er versprochen hat, muss er dafür geradestehen, egal wie viele Subunternehmer er dann weiter angeheuert hat.

    fork handles

  • Wenn der Flixtrain umkippt, zuckt Schw*mmlein mit den Achseln und sagt "das Ding hat mit uns nix zu tun, da müssen Sie sich mit Ihren Schadensersatzforderungen an jemand anderes wenden."

    Ich habe deren Dienste noch nie in Anspruch genommen, daher einfach mal die Frage: Wer verkauft denn die Leistung? Steht auf der Rechnung für das Ticket BTE? Auf deren Website steht zumindest "FlixMobility GmbH" - folglich wird sich ein Geschädigter auch an dieses Unternehmen wenden.

  • Hast du das schon erlebt oder davon gehört? Mir kommt die Lage ähnlich wie beim RMV vor, der dir eine Fahrkarte verkauft für Verkehrsmittel, die von anderen betrieben werden.

    Vorsicht. Da geht es nicht unbedingt um die Fahrkarte (und die Rechte, die Dir als Fahrgast zustehen z. B. aufgrund von Verspätungen entstehen). Denn Du kannst ja auch z. B. mit SNCF-Fahrkarten in Deutschland unterwegs sein.


    Die Frage, wer die Fahrkarte verkauft, ist also nur bedingt relevant.


    Ansonsten gilt im RMV (und allen anderen Verbünden): Es haftet das Verkehrsunternehmen. Das gilt dann ähnlich im Eisenbahnsektor. Jedes Eisenbahnunternehmen hat eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. D. h. im Schadensfalle wäre hier BTE zuständig und eben nicht Flix. D. h. auch DB Netz würde sich die Kosten für die Wiederherstellung der Infrastruktur von BTE erstatten lassen.