Barrierefreiheit für 30 weitere Haltestellen

  • Die VGF hat Planungsleistungen für die Herstellung der Barrierefreiheit an 30 Haltestellen ausgeschrieben. Das betrifft

    Los 1
    1 Habsburger Wittelsbacher
    2 Hessendenkmal

    3 Bonames Ost

    4 Bornheim Mitte nur LPH 5-9

    5 Bockenheimer Warte

    6 Brücken/Textor

    7 Schweizer/Gartenstraße, FF ASE

    8 Niederräder Landstraße

    9 Schönhof

    10 Rebstöcker Str. (Mainzer Landstr.)

    11Stresemann Gartenstraße nur LPH 4-9

    Los 2

    12 Karmeliterkloster

    13 Frauenfriedenskirche

    14 Südbahnhof Schweizer

    15 Lyoner Quartier

    16 Kniebisstraße (ersetzt Odenwaldstr. und Schwarzwaldstraße)

    17 Kurfürstenplatz

    18 Schwalbacher Str.

    19 Heister Seehofstraße, FF ASE

    20 Galluspark

    21 Güterplatz

    22 Frauenhofstraße

    Los 3

    23 Gerauer Straße

    24 Adalbert Schloßstraße

    25 Hardtwaldplatz

    26 Galluswarte, FF ASE

    27 Schwanthalerstr./Schweizer Platz

    28 Friedberger Platz

    29 Südbahnhof

    30 Nied Kirche, FF ASE


    Weitere Haltestellen (möglicher Austausch mit Haltestellen aus Los 1-3)

    Bolongarostr.

    Oppenheimer

    Kriegkstraße

    Ordnungsamt

    Gustavsburgplatz



    Die Liste umfasst stillgelegte Haltestellen (9 und 17), neue Haltestellen (3, 12, 15, 16) und bestehende Haltestellen. Neue Diskussionen haben noch keinen Niederschlag gefunden, etwa bzgl. einer Haltestelle auf dem Schweizer Platz. Die HSt. Schweizer-/Gartenstraße soll anscheinend vollständig in der Gartenstraße zu liegen kommen, Ri Otto-Hahn-Platz dann ggü. der heutigen HSt. Ri. Schweizer Platz.
    Desgleichen in Bornheim Mitte, wo die Hst. nordwestlich der Berger gegenüberliegend angeordnet werden. Ansonsten sind mir keine Besonderheiten aufgefallen. Das Arbeitsprogramm ist angelegt bis Ende 2028.

  • Die Haltestelle Gustavsburgplatz ist doch schon bereits Barrierefrei? Keine Ahnung was man da noch machen will und warum sie als Option, in der Ausschreibung enthalten ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Haroon ()

  • Die Linie 13 soll wohl doch schon bald kommen, Schönhof und Kurfürstenplatz sind schon Im 1. Los, während Juliusstraße (Linie 16) und Westbahnhof (Sonderfahrten Linie 16, künftig auch Linie 13 u.a.) noch nicht auftauchen.

  • Die Haltestelle Gustavsburgplatz ist doch schon bereits Barrierefrei? Keine Ahnung was man da noch machen will und warum sie als Option, in der Ausschreibung enthalten ist.

    Das ist aber nur ein provisorischer Holzbahnsteig und keine dauerhafte Lösung.

  • Die Haltestelle Industriehof wird sicher separat ausgeschrieben, da dort auch ein Umbau der Gleisanlagen notwendig ist und dementsprechend deutlich aufwendiger, als nur ein Bahnsteig zu bauen.

  • Man darf gespannt sein, ob an den einzelnen Vorplanungen noch Änderungen vorgenommen werden. So haben manche Pläne (z. B. Bornheim Mitte oder Wittelsbacher Allee) einen Arbeitsstand von 2013. Auch findet sich oftmals noch die Länge von 30m.

  • Schade, ich hatte gehofft, dass die Endstation Zuckschwerdtstraße auch barrierefrei ausgebaut wird. Auch die DFI fehlt leider, man muss immer den Fahrplan bemühen. Kleiner Fehler : die Haltestelle Bolongarostraße heißt Bolongaropalast. Grüße an das Forum Lgog

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof. -- Dezember 2018 : der neue Busbahnhof am Bahnhof Höchst geht in Betrieb.

  • Mein Gott, wie furchtbar... :rolleyes:

    An einer zweigleisigen Endhaltestelle ist das durchaus ein Problem wenn dort 2 Fahrzeuge stehen und man nicht sofort weiß welches zuerst abfährt.


    In Höchst kenn ich mich nicht aus. Weiß nicht ob das dort ein Problem ist, aber das Problem gibt es zumindest an der Stadtgrenze Offenbach genau so.

  • An einer zweigleisigen Endhaltestelle ist das durchaus ein Problem wenn dort 2 Fahrzeuge stehen und man nicht sofort weiß welches zuerst abfährt.


    In Höchst kenn ich mich nicht aus. Weiß nicht ob das dort ein Problem ist, aber das Problem gibt es zumindest an der Stadtgrenze Offenbach genau so.

    Ein einfacher Blick in das Gleisnetz der Straßenbahn Frankfurt hätte genügt, um zu sehen, daß in Höchst eine im Einrichtungsverkehr befahrene Häuserblockschleife existiert. Somit erübrigt sich der Vergleich mit Offenbach, zumal das hier nicht das Thema war.

    Und auch in Offenbach genügt ein Blick in den Fahrplan, um zu wissen, welche Bahn zuerst abfährt.

  • Und auch in Offenbach genügt ein Blick in den Fahrplan, um zu wissen, welche Bahn zuerst abfährt.

    Auch wenn's bisschen OT ist: Das mag so stimmen, wenn die 15 und die 16 in der HVZ zur Stadtgrenze fahren.

    Wenn allerdings sonntags im 15er-Takt bestenfalls 6 Minuten lang zwei 16er dort nebeneinander stehen, wirds schwierig. ;)


    Gruß

    Spirit

    Beide schaden sich selbst: der zuviel verspricht und der zuviel erwartet. (Lessing)

  • Zitat: "Wenn allerdings sonntags im 15er-Takt bestenfalls 6 Minuten lang zwei 16er dort nebeneinander stehen, wirds schwierig."


    Zugzielanzeiger mit "nicht einsteigen" und verriegelte Türen bei der später fahrenden Tram wäre eine einfache und effektive

    Lösung......

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government