Einstiegshöhen Stadtbahnwagen

  • Hallo!


    Inspiriert durch die Diskussion um die Frankfurter Einstiegshöhen und Fußbodenhöhen der einzelnen Stadtbahnfahrzeuge in dem Thread [url=http://forum.nahverkehr-ffm.de/thread.php?threadid=9102,]U2e-Vollwerbung[/url] folgt nun eine Auflistung für wissbegierige Neulinge ;)Ergänzungen sind natürlich gerne willkommen!



    Pt(b)-Wagen: 96cm (Fußboden/Einstiegshöhe)
    U1-Wagen: 97cm (Fußbodenhöhe)
    U2-Wagen: 97cm (Fußbodenhöhe)
    U2e-Wagen: 97cm (Fußboden/Einstiegshöhe)
    U2h-Wagen: 87cm (Einstiegshöhe); 97cm (Fußbodenhöhe)
    U3-Wagen: 97cm (Fußboden/Einstiegshöhe)
    U4-Wagen: 87cm (Fußboden/Einstiegshöhe)
    U5-Wagen: 87cm (Fußboden/Einstiegshöhe

    X
    X
    X

  • Ergänzenswert wären vielleicht noch die Bahnsteighöhen der Frankfurter Stadtbahnstationen.


    Ich mach mal einen Anfang, bitte ergänzen/korrigieren:


    Alte Oper: 87
    Bockenheimer Warte (C): 87
    Bockenheimer Warte (D): 80
    Bommersheim: 56
    Bonames Mitte: 56
    Bornheim Mitte: 87
    Dom/Römer: 87
    Dornbusch: 80
    Eckenheimer Landstraße/Marbachweg
    Eissporthalle: 87
    Enkheim: 87
    Eschenheimer Tor: 80
    Eschersheim: 80
    Festhalle/Messe: 80
    Fischstein
    Friedhof Westhausen: 80
    Fritz-Tarnow-Straße: 80
    Gießener Straße
    Ginnheim: 56
    Glauburgstraße: 00
    Glöcknerwiese
    Gonzenheim: 80
    Große Nelkenstraße: 87
    Grüneburgweg: 80
    Gwinnerstraße: 87
    Habsburgerallee
    Hauptbahnhof: 87
    Hauptfriedhof
    Hauptwache (A): 80
    Hauptwache (C): 87
    Hausen: 87
    Hausener Weg: 80
    Heddernheim: 80
    Heddernheimer Landstraße: : 56
    Hessen-Center: 87
    Hohemark: 80
    Höhenstraße: 87
    Holzhausenstraße
    Hügelstraße: 80
    Industriehof: 80
    Johanna-Tesch-Platz
    Kalbach: 56
    Kirchplatz: 87
    Konstablerwache (B): 87
    Konstablerwache (C): 87
    Kruppstraße: 87
    Kupferhammer
    Lahnstraße
    Leipziger Straße: 87
    Lindenbaum: 80
    Marbachweg/Sozialzentrum
    Merianplatz: 87
    Miquel-/Adickesallee/Polizeipräsidium: 80
    Musterschule: 00
    Niddapark: 56
    Nieder-Eschbach
    Niederursel
    Nordwestzentrum: 80
    Ober-Eschbach
    Oberursel
    Oberursel Stadtmitte
    Ostbahnhof: 80
    Parlamentsplatz: 87
    Portstraße
    Preungesheim
    Riedwiese/Mertonviertel
    Römerstadt: 87
    Ronneburgstraße
    Rosengärtchen
    Sandelmühle
    Schäfflestraße: 87
    Schweizer Platz: 80
    Seckbacher Landstraße: 87
    Sigmund-Freud-Straße
    Stephan-Heise-Straße: 80
    Theobald-Ziegler-Straße
    Versorgungsamt: 00
    Waldlust
    Weißer Stein: 80
    Weißkirchen Ost
    Westend: 87
    Wiesenau
    Willy-Brandt-Platz (A): 80
    Willy-Brandt-Platz (B): 87
    Zeilweg: 80
    Zoo: 87

    Ich mag Kinder - ich könnte nur kein ganzes essen!

    2 Mal editiert, zuletzt von Philipp ()

  • Vielleicht wäre es besser, das Verzeichnis nach den Strecken zu gliedern, also so:


    U1 (Ginnheim-Heddernheim)


    Ginnheim: 56
    Niddapark: 56
    Römerstadt: 87
    Nordwestzentrum: 80
    Heddernheimer Landstraße: : 56
    Zeilweg: 80


    U2 (Bad Homburg - Heddernheim)


    Bad Homburg Gonzenheim XX
    Ober-Eschbach XX
    Nieder-Eschbach XX
    Bonames Mitte: 56
    Kalbach: 56
    Riedwiese/Mertonviertel XX
    Sandelmühle XX


    U3 (Oberursel-Heddernheim)


    Oberursel Hohemark XX
    Waldlust
    Rosengärtchen
    Kupferhammer
    Glöcknerwiese XX
    Lahnstraße XX
    Portstraße XX
    Oberursel Stadtmitte
    Oberursel XX
    Bommersheim: 56
    Weißkirchen Ost XX
    Niederursel XX
    Wiesenau XX
    Zeilweg: 80


    U 1/2/3 Heddernheim-Südbahnhof


    Durchgehend 80cm


    - wird morgen fortgesetzt -

  • U2 (Bad Homburg - Heddernheim)


    Bad Homburg Gonzenheim 80
    Ober-Eschbach 56
    Nieder-Eschbach 56
    Bonames Mitte: 56
    Kalbach: 56
    Riedwiese/Mertonviertel 56
    Sandelmühle 56


    U3 (Oberursel-Heddernheim)


    Oberursel Hohemark 80
    Waldlust 80
    Rosengärtchen 56
    Kupferhammer 80
    Glöcknerwiese 56
    Lahnstraße 56
    Portstraße 56
    Oberursel Stadtmitte 80
    Oberursel 56
    Bommersheim: 56
    Weißkirchen Ost 56
    Niederursel 80
    Wiesenau 56
    Zeilweg: 80

    Gruß Tommy

  • Zitat

    Original von Combino

    PHP
    1. U2h-Wagen: 87cm (Einstiegshöhe); 97cm (Fußbodenhöhe)


    Hallo
    wie ich gerade gelesen habe, weiß selbst traffiQ diese Angaben nicht korrekt:


    Zitat

    Original von traffiQ
    Ein älterer, auf den Linien U1, U2 und U3 fahrender Typ weist im Fahrzeug eine ca. 6 cm hohe Stufe hinter der Tür auf und bietet wegen der Mittelstange eine Einstiegsbreite von jeweils 61 cm.


    Und das hier stimmt wohl auch nicht ganz:

    Zitat

    Original von traffiQ
    Bei den Fahrzeugen auf den Linien U5 und U6 ist immer eine ca. 5 cm hohe Stufe an den Türen zu überwinden


    1. Die Stufe in den Pt-Wagen ist - ohne genau zu messen - höher als 5 cm
    2. Auf der Linie U6 muss man diese Stufe nur an der Station Fischstein überwinden und nicht immer


    Grüße


  • Da geht es wohl eher um die Stufe von Bahnsteig ins Fahrzeug. Es geht im Prinzip nur darum, den Fahrgästen ein ungefähres Bild von den Einstiegssituationen zu geben ;)

    X
    X
    X

  • Hi,
    wie kommt ihr eigentlich bei Römerstadt auf eine Bahnsteigshöhe von 87cm?
    Wenn man dort aus der Bahn steigen will muss man ein ganzes Stück klettern...

  • Zitat

    Original von Duke
    Hi,
    wie kommt ihr eigentlich bei Römerstadt auf eine Bahnsteigshöhe von 87cm?
    Wenn man dort aus der Bahn steigen will muss man ein ganzes Stück klettern...


    Stimmt, Römerstadt dürfte auch 56cm haben, oder?

    X
    X
    X

  • Zitat

    Original von Ole
    habsburgerallee 80cm


    wobei auch die oberirdische C ost strecke nur 80cm haben dürfte.


    C-Ost hat nicht 80cm sonst würde man dort einsteigen wie an der Habsburgerallee was ja nicht das Fall ist.


    Habsburgerallee hat die gleiche Eigenschaft wie an der Bockenheimer Warte D-Ebene (D-Strecke, hier passt ausnahmsweise mal die Strecke zur Ebene) dort sind die Gleise auf fester Fahrbahn montiert, anders als an der Bockenheimer Warte - dort wurde der Bahnsteig kurze Zeit nach Eröffnung erhöht, ähnlich wie Schweizer Platz und Südbahnhof nur nicht so aufwendig - hat man an der Habsburgerallee den Bahnsteig nicht angepasst, da haben sich wohl keine beschwerdt wie es an der Bockenheimer Warte der Fall war.

  • Da die Aufstellungen über Bahnsteighöhen ziemlich fragmentiert sind und stellenweise wohl auch nicht mehr aktuell, setze ich hier mal einen Link auf eine Seite von "Trampage" ein, auf die ich vor einiger Zeit gestoßen bin. Dort werden die Bahnsteighöhen für U- und Straßenbahnstrecken in Relation zur Wagenhöhe gesetzt (zwar nicht zentimeterweise, sondern in 4 Kategorien, aber immerhin). In Kombination mit dem ersten Beitrag dieses Threads kommt man dann auf die absoluten Höhen, sofern man weiß, wo welche Fahrzeuge eingesetzt werden.


    Der Sonderfall Habsburgerallee ist dort allerdings nicht berücksichtigt. Hier wäre wohl die Kategorie "gelb" passend (10-20 cm), die ansonsten bei U-Bahn-Linien gar nicht vorkommt.

    Glaubst Du einem Wörterbuch, in dem man Müll nicht trennen kann, wohl aber gu-te Freun-de?

  • Danke für das Zitat - genial, mal alles kompakt nachlesen zu können :)


    Dazu habe ich folgende Fragen:


    a) Der Autor verwendet leider zwei verschiedene Werte für die (gebauten) Bahnsteighöhen auf der A-Strecke für Willy-Brandt-Platz bis Miquel-/Adickesallee: Einmal 80 und einmal 87. Was ist jetzt richtig?


    b) Was ist ein B-Wagen?


    c) Warum braucht ein Stadtbahnfahrzeug mehr Platz für Technik unter dem Fahrgastfußboden, als ein Straßenbahnfahrzeug?


    d) Ich nehme an, dass die Stationen Messe und insbesondere Bockenheimer Warte (U4) zu gegebner Zeit wieder auf 80 cm umgebaut / umgeschottert werden. Richtig?


    e) Wenn ich jetzt richtig aufgepasst habe, werden Sonderlösungen, die der Fahrgast spürt, später nur noch an den 2 Stationen südlich des Mains dauerhaft bestehen bleiben. Es sei denn, die Gleise werden am Bahnsteig vorübergehend ausgebaut und - ich nenne es mal so - die Wanne wird etwas tiefer gegraben.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • SoundofN1 :


    zu a:


    Die Bahnsteighöhe ist 80cm, die Einstiegshöhe am Fahrzeug 87cm.


    zu b:


    wurde schon beantwortet. Der Vergleich kommt deshalb vor, da Düwag-Fahrzeuge M/N und B in leicht abgewandelter Form in mehreren Städten eingesetzt werden, unsere U-Typen und der P aber Frankfurter Sonderlösungen sind (sieht man von den U2 in Übersee ab).


    zu c:


    Kann ich nicht genau beantworten. Die Technik unterschied sich dahingehend, dass die Motoren stärker waren (vielleicht auch größer?) und statt Handrad erstmals eine Siematic mit Sollwertgeber verbaut war.


    zu d:


    Richtig! Bei der Bockenheimer Warte muß die nachträglich aufgebrachte zusätzliche Fließenschicht wieder runtergeschlagen werden.


    zu e:


    Auch richtig. Allerdings wird da keine tiefere Wanne mehr gegraben, das würde kostenmäßig den Rahmen sprengen, da könnte man gleich zur Sachsenhäuser Warte weitergraben. :D Man hat das wie ich finde auch so gut gelöst.

    Die U5 bleibt Stadtbahn! Jetzt fehlt noch die Stadtbahnstrecke zwischen Ginnheim und Bockenheimer Warte...
    http://www.ginnheimer-kurve.de
    -Ja zur Stadtbahn!-

  • Hat die Bockenenheimer Warte (U4) feste Fahrbahn, d.h. eine Beton-Wanne ?
    Oder kann man nicht einfach aufschottern, wie an den anderen Stationen auch. Dann bräuchte man die Fliesen nicht wieder abschlagen ?
    Dabei würden ja sicher auch die darunterliegenden Fliessen beschädigt und größere Reparaturen notwendig.
    Das es damals Proteste gab, habe ich nicht mitbekommen. Die zehn Zentimeter merkt man doch eigentlich gar nicht.

    Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

  • Eine Frage, die mich seit ein paar Tagen "quält":
    Früher wurde doch auch die U7 mit Pt's komplett gefahren. D.h, die Linien U5, U6 und U7 fuhren artrein mit Pt.
    Heute reichen die Ptb's nicht mal mehr aus, um die Linie U6 komplett zu bestücken. (Gut man hat ein paar an die Türkei verkauft).
    Hat man damals so knapp kalkuliert und nicht genügend Reserve-Fahrzeuge von Pt zu Ptb umgebaut ?
    Die Pt's liefen ja noch lange als reine Straßenbahnwagen, als schon Niederflurfahrzeuge im Einsatz waren (R-Wagen). Erst mit den S-Wagen in ausreichender Stückzahl wurden die PT's im Straßenbahnbetrieb verzichtbar.


    Vor der Eröffnung der B-Strecke Linie U4 konnte man die U3-Wagen da gar nicht zwischen Hbf und Konstablerwache testen ?
    Die wären ja sonst an den Bahnsteigverbreiterungen, die noch für die Pt's der U5 vorhanden waren, hängen geblieben.
    Ich glaube die Verbreiterungen hat man an einem (oder zwei) Wochenenden damals abgeschraubt.
    Kann sein, daß die U5 schon ein oder zwei Wochen vor Fahrplanwechsel/ Inbetriebnahme der U4 zur Konstblerwache zurückgenommen wurde.

    Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(