Störung Frankfurt Süd

  • Seit mindestens 15. Juli 2021 gibt es eine Störung des S-Bahn-Betriebs in Frankfurt (Main) Süd. Anscheinend sind die Gleise 2 und 3 gesperrt.


    Gibt es hierzu Hintergrundinformationen?


    Die bekannten Informationsquellen sind unergiebig.

  • Die Störung ist schon länger. Glaube das begann schon letzte Woche Donnerstag (?). Einzig auf DSO habe ich ein Bild gefunden: https://www.drehscheibe-online…82974,9786538#msg-9786538


    Warum man allerdings die S6 bis nach Frankfurt West einkürzt, verstehe wer will, da diese sowieso immer durch die Wendeanlage fährt. Zwischen Frankfurt West und Frankfurt Süd gibt es momentan eine 15 Minuten Lücke durch die ausfallenden Zwischentakte. In Hauptverkehrszeit macht das bestimmt richtig Spaß, wenn da erstmal ein Vollzug der S4 auftaucht. Mit ein bisschen Kreativität hätte man da mehr draus machen können. Umlaufverknüpfung S5/S6-Grundtakt mit 36 Minuten Wendezeit in Frankfurt Süd. Fahrt durch die Wendeanlage mit dem derzeit "arbeitslosen" Personal der ausfallenden Zwischentakte. S4 auf Langzüge verstärken mit den Fahrzeugen der ausfallenden Zwischentakte. Braucht halt etwas mehr Flexibilität als Schema "Ausfall" und ist mit Arbeit verbunden.

    Gruß Tommy

  • Hallo.


    Auswirkungen der Störung:


    Die S3 und S4 verkehren nach Plan.

    Die S5 fährt im Halbstundentakt mit Langzügen nach Friedrichsdorf. Die Zwischentakter nach Bad Homburg entfallen. Die S5 endet in Frankfurt Süd an Gleis 1 und beginnt auf Gleis 4.

    Die S6 verkehrt im Halbstundentakt zwischen Frankfurt West (Gleis 3) und Friedberg, auch mit Langzügen. Die Zwischentakter nach Groß Karben, entfallen.

    Edit: Korrektur: Die HVZ-Verstärker der S6, die nach Friedberg weiterfahren, enden und beginnen in Frankfurt Hbf (oben).


    Grüße ins Forum

    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

    4 Mal editiert, zuletzt von Helmut ()

  • Ich hab mal einen Tf der S-Bahn gefragt, und der meinte, es hat sich wohl der Bahnsteig am Gleis 2 und das Gleis 3 abgesenkt

    Warum man allerdings die S6 bis nach Frankfurt West einkürzt, verstehe wer will, da diese sowieso immer durch die Wendeanlage fährt.

    Weil die S5 jetzt durch die Wendeanlage muss. Eigentlich ist die Leitstelle der S-Bahn relativ kreativ bei Störungen, also vermute ich, es wird wohl nicht anders gehen.
    es gibt übrigens praktisch keine freien Personale von den Zwischentakten, bei der S6 z. B. Sind letzte und vorletzte Woche praktisch nur zur morgendlichen HVZ die Zwischentakte gefahren, den Rest des Tages waren die im Ausfall. Haben wohl grad Personalmangel.
    Umläufe lassen sich nicht kurzfristig auf andere Linien umswitchen, weil den anderen Fahrzeiten passt das vom Personal her nicht.

    Alle Räder stehen still, weil der Fdl dass so will.

    Einmal editiert, zuletzt von Akryzazel ()

  • Die Bahnsteige der Gleise 2+3 sind nun mit Bauzäunen abgesperrt.


    Warum die S6 nicht auch bis Frankfurt Süd fährt? Ich denke das liegt an der Taktlage.

    Der Abstand zwischen Ankunft und Abfahrt einer S6 ist lediglich 1 Minute.

    Sprich es muss immer zwangsweise eine andere überschlagene Wende gemacht werden und man würde die Wendeanlage somit durchgehend für die S5 blockieren.


    Ich verstehe allerdings nicht warum man nicht die S5 Zwischentakte trotzdem fahren lässt. Das würde die Wendeanlage hergeben.

  • Sprich es muss immer zwangsweise eine andere überschlagene Wende gemacht werden und man würde die Wendeanlage somit durchgehend für die S5 blockieren.

    Ist die Wendeanlage nicht zweigleisig? Dann müsste doch ein Gleis für die S5 und eines für die S6 reichen?

  • Ist die Wendeanlage nicht zweigleisig? Dann müsste doch ein Gleis für die S5 und eines für die S6 reichen?

    Ja, aber wenn die dann länger da stehen, ist die Zufahrt zur Abstellanlage blockiert. Dafür gibt es aber eigentlich auch eine Lösung: Wenn die Wendezeit lang genug ist, kann eine der beiden Linien zum Wenden in die Abstellanlage fahren, die andere wendet im Wendegleis.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Ja, aber wenn die dann länger da stehen, ist die Zufahrt zur Abstellanlage blockiert.

    Wer muss denn während des normalen Betriebs in die Abstellanlage? Und warum? Kann man nicht eher an diesen Fahrten sparen als an den ganzen Zwischentakten?

  • Warum die S6 nicht auch bis Frankfurt Süd fährt? Ich denke das liegt an der Taktlage.

    Der Abstand zwischen Ankunft und Abfahrt einer S6 ist lediglich 1 Minute.

    Ankunft Grundtakt zur Minute 07 und 37, Abfahrt Grundtakt zur Minute 23 und 53. Macht 16 Minuten Wendezeit.


    Eigentlich ist die Leitstelle der S-Bahn relativ kreativ bei Störungen, also vermute ich, es wird wohl nicht anders gehen.

    Naja.


    es gibt übrigens praktisch keine freien Personale von den Zwischentakten, bei der S6 z. B. Sind letzte und vorletzte Woche praktisch nur zur morgendlichen HVZ die Zwischentakte gefahren, den Rest des Tages waren die im Ausfall. Haben wohl grad Personalmangel.

    Du hast ja auch noch das Personal von den ausfallenden Zwischentakten der S5. Das sollte reichen.


    Umläufe lassen sich nicht kurzfristig auf andere Linien umswitchen, weil den anderen Fahrzeiten passt das vom Personal her nicht.

    Wenn man will und flexibel wäre, dann würde man auch kurzfristig Umlaufpläne geändert können. Es macht halt Arbeit.

    Ja, aber wenn die dann länger da stehen, ist die Zufahrt zur Abstellanlage blockiert.

    Wie hat man das früher gemacht, als noch alle Linien S1, S2, S3, S4 und S14 noch am Südbahnhof endeten und alle S-Bahnen durch die Wende mussten? Es gab mal eine Zeit, da war Gleis 2 Ankunft und Gleis 3 Abfahrt.

    Gruß Tommy

  • Hallo.


    Die S6 fährt im Normalplan in die Abstellanlage. Züge von Friedberg erreichen Frankfurt Süd um :08 und :38 auf Gleis 1, Züge nach Groß Karben fahren zur gleichen Minute auf Gleis 3 ab.

    Die S5 wird in der HVZ geschwächt bzw. verstärkt (Langzüge von und nach Friedrichsdorf, Vollzüge von und nach Bad Homburg), somit wird die Abstellanlage für beide Linien genutzt.


    Grüße ins Forum

    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

    Einmal editiert, zuletzt von Helmut ()

  • Könnte man die S5 und S6-Zwischentakte nicht bis Frankfurt Hbf Hoch führen? Oder wenigstens bis Rödelheim bzw. Bad Vilbel?

    Ich habe den Eindruck, man lässt lieber Kurzführungen ausfallen, was sehr schade ist. Gerade jetzt bei wieder steigenden Inzidenzen.

    Einmal editiert, zuletzt von gruga ()

  • Die S5 wird in der HVZ geschwächt bzw. verstärkt (Langzüge von und nach Friedrichsdorf, Vollzüge von und nach Bad Homburg), somit wird die Abstellanlage für beide Linien genutzt.

    Mir fehlt die Fantasie, warum man der Schwächung und Stärkung von Zügen die Zwischentakte opfern muss.

  • Welche Probleme gibt es denn auf S3, S4 und S7?

    S7 mal außen vor, S3+S4 sind eher indirekt betroffen. Die verbleibenden S5 und S3/S4 müssen den Fahrgastverkehr aufnehmen. Das dürfte wohl zu Verzögerungen führen, deshalb hatte ich sie miteinbezogen.

  • Zitat: "Ja, aber wenn die dann länger da stehen, ist die Zufahrt zur Abstellanlage blockiert."


    Die Zufahrt ist nicht blockiert, wenn man bis nach ganz hinten in die Abstellgelise fährt. Ist

    schon mal kein Argument.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Könnte man die S5 und S6-Zwischentakte nicht bis Frankfurt Hbf Hoch führen?

    Fahren ja teilweise, aber für alle gibt es kein Platz. Bei irgendeiner anderen Störung fuhren die S6er einmal von Frankfurt West über Forsthaus in den Nördlichen Bahnhofteil von Frankfurt (Gleise 2x), aber dadurch hatten die S-Bahnen immer ca. 10-15 min Verspätung. Daher würde ich sagen, gibt es aktuell auch keine andere Gelegenheit, die S6 woanders wenden zu lassen.

    Einmal editiert, zuletzt von Kuchen125 ()

  • Zitat: "Ja, aber wenn die dann länger da stehen, ist die Zufahrt zur Abstellanlage blockiert."


    Die Zufahrt ist nicht blockiert, wenn man bis nach ganz hinten in die Abstellgelise fährt. Ist

    schon mal kein Argument.

    Mit "Zufahrt" sind die beiden Wendegleise gemeint (die heißen glaube ich bahnintern 632 und 633), einen anderen Weg gibt es vom Bahnsteig aus nicht in die Abstellanlage. Du musst also schon bis in die Abstellanlage fahren (das wären die Gleise 852, 862, 872, 882, 892 oder das Wendegleis daneben).


    Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt oder einige haben mich nicht verstanden: Beide Züge (S5 + S6) in 632/633 längere Zeit stehen zu lassen, ist kein Problem. Wenn dann aber doch mal einer von Gleis 1 in die Abstellanlage muss, muss er eben warten, bis eines der beiden Gleise wieder frei wird. Und eine S3/S4 hinter ihm muss dann auch warten.

    Wenn aber die S5 bis in die Abstellgleise fahren würde, wäre die "Zufahrt" frei und man könnte trotzdem im 15-Min.-Takt fahren - ich behaupte mal, man könnte sogar S5 und S6 inkl. Zwischentakte fahren lassen, diesen 5-Min.-Takt kriegen Gleis 1 + 4 hin. Allerdings braucht es dann für die S5 evtl. 1 Umlauf mehr.

    Viele Grüße, vöv2000